92959038256
academy
Sicherheit
Sicherheit
Alle Artikel zum Thema Sicherheit anzeigen
Privatsphäre
Privatsphäre
Alle Artikel zum Thema Privatsphäre anzeigen
Leistung
Leistung
Alle Artikel zum Thema Leistung anzeigen
Sprache auswählen
Sprache auswählen
Avast Academy Sicherheit Andere Bedrohungen Was ist die beste Krypto-Wallet 2023?

Was ist die beste Krypto-Wallet 2023?

Die Kryptowelt wirkt auf den ersten Blick komplex. Damit Ihnen der Einstieg leichter fällt, haben wir einen Leitfaden für die besten Krypto-Wallets im Jahr 2023 zusammengestellt. Darin beschreiben wir verschiedene Krypto-Wallets und geben Empfehlungen für Anfänger, aber auch für erfahrene Investoren. Außerdem sollten Sie bei allen Online-Transaktionen ein VPN für den Schutz Ihrer persönlichen Daten nutzen.

Academy-Whats-the-best-crypto-wallet-Hero

Was ist eine Krypto-Wallet?

Bei einer Krypto-Wallet handelt es sich um eine App oder ein Hardwaregerät zur Aufbewahrung von Kryptowährung wie Bitcoin. Krypto-Wallets dienen zum Handeln, Verkaufen und Speichern dieser digitalen Währung. Wallets gibt es in verschiedenen Formen, darunter physische Hardware, auf dem Computer installierte Software, eine App auf dem Smartphone oder sogar Cloud-Technologie.

Hamburguer menu icon

Dieser Artikel enthält:

    Während Sie in Krypto-Wallets Ihre Kryptowährung aufbewahren, ermöglichen Kryptobörsen als Unternehmen für digitale Währung den Handel mit Kryptowährung. Wenn Sie nur kurzfristig investieren möchten oder neu ins Kryptogeschäft einsteigen, nutzen Sie am besten eine Börse, bei der Kauf und Speicherung der Kryptowährung in einer Wallet integriert sind.

    In diesem Artikel finden Sie alles Wissenswerte über Krypto-Wallets und erfahren, was Sie erwarten dürfen, wenn Sie zunehmend Erfahrung mit Geschäften über Ihr Kryptokonto sammeln. Die meisten Menschen, die schon von Kryptowährung gehört haben, kennen sich mit Krypto-Wallets nicht aus, weil sich diese von normalen Wallets grundlegend unterscheiden.

    Die besten Krypto-Wallets

    Die folgenden Krypto-Wallets sind in das Angebot von Kryptobörsen integriert, sodass der Handel mit Ihrer Kryptowährung und deren Aufbewahrung am selben Ort erfolgen. Deshalb eignen sich diese Wallets hervorragend für Krypto-Einsteiger oder für alle, die häufig Transaktionen abwickeln.

    • Coinbase
      Diese Börse gilt allgemein als beste Option für Einsteiger, denn sie bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche. Für 98 % seiner Kryptowährung nutzt Coinbase einen Offline-Speicher („Cold Storage“), was eine sichere Aufbewahrung ermöglicht, weil die Coins nicht online zugänglich sind.

    • Gemini
      Gemini stellt Einsteigern eine Fülle von Ressourcen bereit und berechnet nur geringe Transaktionsgebühren. Somit sind Krypto-Anfänger auch hier an der richtigen Adresse. Außerdem werden eine Reihe von Versicherungsoptionen angeboten, um Ihre Kryptowährung zu schützen.

    • Kraken
      Kraken überzeugt durch niedrige Transaktionsgebühren und erweiterte Handelsoptionen. Genau wie Coinbase speichert Kraken den Großteil seiner Kryptowährung offline.

    Manche Börsen stellen keine integrierten Wallets bereit. Sogenannte Hybrid-Börsen verwenden Blockchain-Wallets, und Sie haben Zugriff auf eine bestimmte Menge an Coins mit Guthaben – aber nicht direkt auf die Kryptowährung selbst. Wenn Sie Ihr Kryptovermögen langfristig behalten möchten, sollten Sie diese hybriden Dienste nicht zu lange in Anspruch nehmen. Nutzen Sie für den unmittelbaren Zugriff lieber eine spezielle Krypto-Wallet.

    Wie funktionieren Krypto-Wallets?

    Krypto-Wallets dienen zur sicheren Aufbewahrung Ihrer Kryptowährung und zum Speichern Ihrer Krypto-Schlüssel. Außerdem sind Ihre Coins darin bei Bedarf zugänglich. Jede Krypto-Wallet verfügt über zwei Schlüssel. Der öffentliche Schlüssel wird in der Blockchain zusammen mit dem Betrag angezeigt, der bei einer bestimmten Transaktion gewonnen oder verloren wurde. Mit dem privaten Schlüssel kann der Wallet-Eigentümer den Betrag einfordern, der mit dem öffentlichen Schlüssel verbunden ist.

    Sie haben nicht wirklich Bitcoin „in“ Ihrer Wallet, sondern Sie besitzen eine ID-Nummer, die mit einem in der Blockchain vermerkten Betrag verknüpft ist. Kryptowährung existiert nur in Form von Blockchain-Aufzeichnungen. In Krypto-Wallets werden diese Krypto-Aufzeichnungen sicher ausgetauscht und verfolgt, um die Manipulation oder Fälschung von Kryptokonten zu verhindern.

    Weltweit sind Milliarden von Dollar in Bitcoin mit individuellen Schlüsseln verknüpft, die aus langen Textzeichenfolgen bestehen. Jeder Schlüssel ist eine allgemein freigegebene Textdatei mit Blockchain-Informationen.

    Jeder Kryptohändler besitzt eine Wallet mit einem öffentlichen Schlüssel und einem privaten Schlüssel.Krypto-Wallets verfügen über einen öffentlichen Schlüssel (für die Blockchain) und einen privaten Schlüssel (für einzelne Transaktionen).

    Warum sollte ich eine Krypto-Wallet verwenden?

    Eine Krypto-Wallet ist das beste Mittel, um Ihre Kryptowährung direkt unter Kontrolle zu behalten. Mit einer vertrauenswürdigen Krypto-Wallet sinkt das Risiko, dass Sie Ihr Kryptovermögen verlieren oder gehackt werden. Außerdem entfällt durch eine Wallet, auf die Sie frei zugreifen können, der Vermittler.

    Obwohl die führenden Börsen großes Vertrauen genießen, werden sie häufiger von Hackern ins Visier genommen als einzelne Benutzer oder deren Blockchain-Wallets. Für die vollständige Kontrolle über Ihr Geld benötigen Sie eine Krypto-Wallet.

    Was ist die beste Krypto-Wallet?

    Welche Krypto-Wallet sich im Einzelfall am besten eignet, hängt davon ab, wie Sie handeln möchten und ob Sie ein Neuling sind oder bereits Erfahrung mitbringen. Es geht nicht darum, die beste Krypto-Wallet auszuwählen. Vielmehr sollten Sie wissen, was eine gute Krypto-Wallet ausmacht, und dann die für Sie geeignete Auswahl treffen.

    Möchten Sie aktiv handeln? Dann suchen Sie die beste digitale Krypto-Wallet. Und wenn Sie mit vielen verschiedenen Kryptowährungen handeln? Dafür eignet sich die beste Multi-Krypto-Wallet.

    In der folgenden Liste haben wir die besten Krypto-Wallets nach Art und Verwendung zusammengestellt.

    Beste Krypto-Wallet für Desktop-Benutzer

    Als beste Krypto-Wallet für Desktop-Benutzer gilt Exodus. Exodus ist beliebt, weil sich Kryptowährung in einer einzigen Anwendung sicher aufbewahren, verwalten und handeln lässt. Dabei werden mehr als 100 Kryptowährungen unterstützt, sodass Sie mit verschiedenen Coins experimentieren können.

    Vorteile

    • Mehrere Währungen

    • Dezentralisierte Börse in die Wallet integriert

    • Unterstützt Trezor, eine der führenden Offline-Wallets (Cold Storage)

    • Intuitive Oberfläche für neue Benutzer

    • Anpassbar für erfahrene Benutzer

    • Ermöglicht Bitcoin-Zahlungen in US-Dollar oder Apple Pay

    • Verfügbar unter Mac-, Windows- und Linux-Betriebssystemen

    • Rund-um-die-Uhr-Support

    • Non-Custodial

    Nachteile

    • Closed-Source-Wallet

    • Keine Zwei-Faktor-Authentifizierung oder Multisignatur-Unterstützung

    • Hohe Transaktionsgebühren

    • Anpassbare Gebühren nur für Bitcoin-Transaktionen (seit September 2021)

    Beste Krypto-Wallet für Mobilgerät-Benutzer

    Unsere Wahl für die beste Krypto-Wallet unter Android und iOS fällt auf Mycelium Wallet. Verwenden Sie parallel dazu eine kostenlose mobile Sicherheits-App oder eine kostenlose iOS-Sicherheits-App, um jede Phase Ihrer Transaktionen zu schützen.

    Vorteile

    • Bitcoin mit normaler Währung kaufen/verkaufen

    • Non-Custodial

    • Open-Source-Software

    • Unterstützt QR-Codes

    • Angepasste Transaktionsgebühren

    • Unterstützung für Hardware-Wallets

    • In der App integrierte Kryptobörse

    • Bietet sichere Authentifizierungsfunktionen

    Nachteile

    • Unterstützt nur Bitcoin-, Ethereum- (Ether) und ERC-20-Token

    • Nicht verfügbar für Desktop (Windows, Mac, Linux)

    • Kann für Einsteiger zu komplex sein

    • Mobile Wallets für Smartphones können mit höheren Risiken einhergehen, vor allem im Hinblick auf die Sicherheit von Android im Vergleich zu iOS.

    Beste Krypto-Wallet für Bitcoin-Benutzer

    Electrum wird häufig als beste Bitcoin-Wallet genannt. Als Hot Wallet mit Bitcoin-spezifischen Sicherheitsfunktionen ist Electrum umfassend anpassbar und bietet konfigurierbare Gebühren. So erhalten Sie die sicherste Bitcoin-Wallet zu relativ geringen Kosten.

    Vorteile

    • Schnelle Transaktionsabwicklung

    • Integration mit beliebten Hardware-Wallets

    • Verhindert Diebstahl und Vermögensverlust

    • Konfigurierbare Gebühren

    • Nutzt vereinfachte Zahlungsüberprüfung (Simple Payment Verification, SPV) für höhere Geschwindigkeit und Sicherheit

    • Open-Source-Wallet

    • Zwei-Faktor-Authentifizierung und Multisignatur-Unterstützung

    Nachteile

    • Unterstützt nur Bitcoin

    • Komplexe Oberfläche für Einsteiger

    • Kein Kundensupport über Chat, E-Mail oder Telefon

    • Eine Hot Wallet ist nicht die sicherste Art von Wallet

    Beste Krypto-Wallet für maximale Sicherheit

    Die höchste Sicherheit unter allen Krypto-Wallets erzielen Sie mit einer Cold-Hardware-Wallet (offline) wie Trezor oder Ledger. Diese beiden Krypto-Wallets bieten vergleichbare Sicherheitsvorteile, doch Trezor hat mit seinem benutzerfreundlichen Touchscreen und der Versicherung gegen vergessene Passphrasen zwei große Pluspunkte vorzuweisen. Die Gebühren von Trezor könnten Sie jedoch in die weitaus zahlreicheren Kryptowährungen investieren, die Ledger unterstützt.

    Trezor

    Vorteile

    • Intuitiver Touchscreen für weniger Bedienfehler

    • Basiert auf Open-Source-Software

    • Trezor Model T umfasst Shamir Backup für mehr Sicherheit von Eingabecodes

    Nachteile

    • Keine mobile App (soll aber bald kommen)

    • Es gab ein paar Sicherheitslücken, die aber schnell behoben wurden

    • Teurer als Ledger-Geräte

    Ledger:

    Vorteile

    • Angeblich wurde noch nie ein Ledger-Gerät gehackt

    • Unterstützt mehr Kryptowährungen als Trezor

    • Mobile Apps verfügbar

    Nachteile

    • Kleineres Display

    • Kein Touchscreen

    • Closed-Source-Software

    • Ledger hatte 2020 ein Marketing-Datenbankleck

    Welche Arten von Krypto-Wallets sind verfügbar?

    Es gibt viele verschiedene Krypto-Wallets. Hot Wallets ermöglichen rund um die Uhr einen schnellen Zugriff auf Ihre Kryptowährung, während sich Cold Wallets besser für die langfristige Aufbewahrung eignen. Non-Custodial Wallets lassen Ihnen umfassende Befugnisse über Ihr Vermögen, und Custodial Wallets warten mit bequemen Vorteilen und Schutzmaßnahmen auf.

    Sehen wir uns die verschiedenen Arten von Bitcoin-Wallets einmal genauer an:

    Hot Wallet

    Hot Wallets sind bei allen beliebt, die auch unterwegs auf ihre Krypto-Wallet zugreifen möchten, denn sie sind online, Software-basiert und jederzeit mit dem Internet verbunden. Ihr öffentlicher und privater Schlüssel werden in der App oder auf der Webseite Ihrer Wallet gespeichert und verschlüsselt, sodass Ihre Krypto-Wallet auf einer breiten Palette von Geräten oder vorhandener Hardware zugänglich ist.

    Hot Wallets lassen sich in drei Kategorien unterteilen:

    • Desktop: Desktop-Wallets funktionieren in Browsern auf Desktop-Computern.

    • Mobil: Mobile Wallets sind Apps für Smartphones oder Tablets und werden unter mobilen Betriebssystemen ausgeführt.

    • Hybrid: Hybrid-Wallets unterstützen sowohl Desktop- als auch mobile Plattformen.

    Da Hot Wallets immer online sind, besteht ein höheres Risiko für Cyberangriffe, z. B. durch Malware oder Exploits. Allerdings lässt sich der Zugriff leichter wiederherstellen, falls Sie den privaten Schlüssel verlieren. Der Schlüssel ist verschlüsselt und eine Hot Wallet lässt sich nur mit einer Seed Phrase (einem sehr langen Passwort) entsperren.

    Cold Wallet

    Cold Wallets (die auch als Hardware-Wallets bezeichnet werden) sorgen für zusätzliche Sicherheit, weil Sie nur zum Abwickeln von Transaktionen eine Verbindung herstellen. Die Schlüssel für eine Cold Wallet werden offline gespeichert und können über ein USB-Laufwerk mit einem Computer verbunden werden. Nachdem die Cold Wallet verbunden ist, können Sie kaufen, verkaufen und mit Kryptowährung handeln.

    Solange der Wallet-Eigentümer keine größeren Sicherheitslücken aufweist oder zum Opfer eines Betrugs wie Phishing wird, sind die Cold-Wallet-Schlüssel für Hacker außer Reichweite.

    Cold Wallets eignen sich hervorragend für langfristige Aufbewahrung. Für regelmäßige Geschäfte sind sie jedoch etwas umständlich. Somit sind Cold Wallets die besten Hardware-Wallets für Kryptowährung, erweisen sich aber als lästig, wenn Sie häufiger handeln möchten.

    Börsen-Wallet

    Kryptobörsen bewahren Ihr Vermögen in einer Cold-Storage-Wallet auf. In einer Börsen-Wallet mit Cold Storage ist Ihr Geld äußerst sicher aufgehoben, aber selbst mit der besten Wallet dieser Art wissen Sie nie, was ein Unternehmen letztendlich mit all dem angehäuften Geld macht.

    Börsen-Wallets sind eine gute Wahl, wenn Sie nur hin und wieder kleine Beträge handeln möchten. Bei einer Investition von wenigen Hundert Dollar sind die Risiken überschaubar – der Kauf einer speziellen Cold Wallet für 200 USD lohnt sich daher meist nicht.

    Custodial Wallet

    Wenn Sie ständig Ihre Passwörter vergessen, könnte eine Custodial Wallet für Sie infrage kommen. Diese Art von Krypto-Wallet behält Ihre Kryptowährung und die gewählte Börse im Auge.

    Die Unternehmen hinter Custodial Wallets beauftragen zuverlässige Dritte mit dem Schutz ihrer Vermögenswerte. Und sie stellen sicher, dass Ihr privater Schlüssel nicht verloren geht, damit Sie Transaktionen in der Blockchain durchführen können, ohne Ihre Schlüssel verwalten zu müssen.

    Non-Custodial Wallet

    Wenn Sie großen Wert auf Kontrolle und Privatsphäre legen, sind Non-Custodial Wallets genau das Richtige für Sie. Damit behalten Sie die vollständige Kontrolle über Ihren öffentlichen und privaten Schlüssel – und über Ihr Vermögen. Niemand außer Ihnen kann auf Ihre Non-Custodial Krypto-Wallet zugreifen. Dies bedeutet, dass Sie ganz allein für die Sicherheit verantwortlich sind.

    Manche Leute bewahren große Kryptobeträge lieber in Custodial-Börsenkonten auf. Mit Non-Custodial Wallets hingegen wird keine Drittpartei zwischen Ihnen und Ihrer Kryptowährung benötigt. Non-Custodial Wallets lassen sich über einen Webbrowser aufrufen oder stehen in Form von Software für Desktop- und Mobilgeräte zur Verfügung.

    In Bezug auf Sicherheit gilt, dass die besten Krypto-Wallets offline sind, und bei manchen Non-Custodial Krypto-Wallets handelt es sich auch um physische Hardwaregeräte.

    Gehostete Wallets

    Gehostete Wallets befinden sich auf Servern, über die Sie keine Kontrolle haben. Diese Krypto-Wallets werden oft von Hackern zum Aufbewahren ihres illegalen Geldes genutzt, weil Cloud-Technologie mit mehr Anonymität einhergeht.

    Gehostete Wallets bieten verschiedene Schutzebenen. Manche davon sind über Dritte versichert und daher mit Custodial Wallets vergleichbar.

    Dezentralisierte Wallets

    Dezentralisierte Krypto-Wallets ermöglichen Peer-to-Peer-Handel, sodass keine Plattform oder Dienste von Dritten erforderlich sind, um die Transaktionen zu verwalten. Dadurch sinkt das Risiko, dass Informationen abgefangen werden, bei dezentralisierten Wallets erheblich.

    Hauptmerkmale von Krypto-Wallets

    Es gibt viele verschiedene Arten von Krypto-Wallets sowie Tausende von Kryptowährungen. Hier erfahren Sie, auf welche Merkmale Sie achten sollten, wenn Sie eine Option für die Aufbewahrung Ihrer Krypto-Coins und den Handel damit auswählen.

    Komfort

    Hot Wallets sind vor allem für aktive Händler praktisch, während sich Cold Wallets für langfristige Investoren eignen. Sammeln Sie am besten zuerst Erfahrung mit Hot Wallets, bevor Sie einen größeren Kryptobetrag in eine Cold Wallet verlagern.

    Sicherheit

    Bei jeder Krypto-Wallet müssen Sie auf solide Schutzfunktionen und leistungsstarke Sicherheitsprotokolle achten. Schließlich geht es um Ihr Geld!

    Dies sind einige der besten Sicherheitsvorkehrungen für Krypto-Wallets:

    • Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) oder Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) machen Hackern den Zugriff auf Ihre Wallet erheblich schwerer.

    • Funktionen für biometrische Daten oder Gesichtserkennung

    • Multisignatur-Unterstützung (wenn mehrere Personen gemeinsam eine Krypto-Wallet besitzen, z. B. Geschäftspartner oder Familienmitglieder)

    • Open-Source-Code und leistungsstarke Sicherheitsprotokolle für Transaktionen

    • Schutz vor Browser-Fingerprinting

    • Ein guter Ruf des Wallet-Anbieters in Bezug auf Sicherheit

    Interoperabilität/Flexibilität

    Interoperabilität zwischen verschiedenen Börsen, Wallets und Währungen verschafft Ihnen die nötige Flexibilität bei jeder Transaktion.

    Stellen Sie sich bei der Suche nach der besten Coin-Wallet die folgenden Fragen:

    • Welche Währungen unterstützt diese Wallet?

    • Welche Arten von digitalem Vermögen werden unterstützt?

    • Stellt diese Wallet transparente Übersichten in Echtzeit bereit?

    • Ermöglicht diese Wallet das Staking meiner Kryptowährung?

    • Kann ich meine Kryptowährungen problemlos ausleihen?

    • Sind meine Hot und Cold Wallets kompatibel?

    • Wie teuer sind meine Krypto-Wallets?

    Kosten

    Einige der beliebtesten Krypto-Wallets sind teuer. Hier sehen Sie einen Überblick über die Kosten der führenden Krypto-Wallets sowie ihre wesentlichen Merkmale.


    Wallet (Art)

    Preis

    Unterstützte Währungen

    Gemini (Software)

    0,99 bis 2,99 USD pro Transaktion, 1,49 % Gebühren für Geschäfte über 200 USD

    52

    Coinbase (Software)

    1 % Gebühren auf alle Transaktionen

    150

    Kraken (Software)

    0 % bis 0,26 % für jedes Geschäft, 3,75 % + 0,25 USD für Kreditkartentransaktionen, 1,7 % + 0,10 USD für Online-Banking

    Über 1.700

    Trezor Model T (Hardware)

    250 USD Kaufgebühr

    Über 1500

    Ledger Nano X (Hardware)

    150 USD Kaufgebühr

    Über 1100

    Electrum (Software)

    0,001 Bitcoin pro Transaktion

    1

    Exodus (Software)

    Unterschiedlich, je nach Plattform

    126

    Mycelium (Software)

    Zwischen 0,25 und 8 USD pro Transaktion

    1

    Wie sicher sind Krypto-Wallets?

    Cold Wallets bieten bei der Aufbewahrung von Kryptowährung mehr Sicherheit als Software-basierte Hot Wallets. Weil es sich bei Software-Wallets um Computerprogramme handelt, besteht immer ein geringes Risiko, dass ein Online-Hacker in eine Hot Wallet eindringt. Für Cold Wallets hingegen stehen mehr Sicherheitsfunktionen bereit.

    Erstellen Sie ein Backup Ihrer Wallet und verschlüsseln Sie es, damit Sie nach Computerausfällen oder menschlichen Fehlern nicht mit leeren Händen dastehen. Und schützen Sie Ihre Wallet mit einem langen, starken und einmaligen Passwort.

    Wenn Sie viele Krypto-Coins besitzen und häufig damit handeln, können Sie das Risiko senken, indem Sie den Großteil Ihres Vermögens in einer Offline-Wallet mit höherer Sicherheit aufbewahren. Beschränken Sie zudem die Beträge, die über weniger sichere Plattformen wie Börsen zugänglich sind.

    Mehrere Krypto-Wallets sind sicherer, da Hacker bevorzugt zentrale Angriffspunkte wählen. Manche Investoren teilen ihren Cold Storage sogar auf eine Gruppe vertrauenswürdiger Freunde und Verwandte auf, damit keine Einzelperson ins Visier genommen wird.

    Krypto-Wallets sind durch verschiedene spezifische Bedrohungen gefährdet, darunter Cryptojacking und Phishing-Angriffe, die den Krypto-Hype ausnutzen. 2021 wurden Binance-Wallets zum Opfer von Kriminellen. In einem der größten Krypto-Raubzüge aller Zeiten stahlen Hacker rund 600 Millionen US-Dollar von Binance. Bereits 2016 ging bei Bitfinex ein Kryptovermögen im Wert von 72 Millionen US-Dollar verloren.

    Krypto-Wallets sind im Allgemeinen sicher, wenn Sie Vorkehrungen treffen und Ihr Vermögen aufteilen. Aber wir warten noch auf den Actionfilm, in dem die Heldin kryptografische Rätsel lösen muss, um eine Krypto-Wallet zu knacken …

    Welche Risiken sind mit Krypto-Wallets verbunden?

    Zu den größten Risiken von Kryptowährungen zählt ihre Volatilität – denken Sie nur an die wilden Kursschwankungen von Bitcoin seit 2020. Behörden und Einrichtungen weltweit zerbrechen sich den Kopf darüber, wie sich Kryptowährungen regulieren lassen. Dies bedeutet, dass Verbraucher nach wie vor gegen viele Kryptoverbrechen und Betrugsmaschen nicht geschützt sind.

    Viele Anbieter von Krypto-Wallets geben ihren Kunden und Benutzern gewisse Garantien, aber digitale Vermögenswerte wie Kryptowährung sind nicht versichert. Außerdem wurden bereits mehrere Krypto-Abstürze verzeichnet, und der Bitcoin-Wert ist seit dem Höchststand 2021 beträchtlich gesunken.

    Darüber hinaus sorgten mehrere Hacking-Angriffe auf Kryptobörsen für Schlagzeilen, darunter der berüchtigte Mt. Gox-Hack 2014, durch den Hunderte Millionen von Dollar in Bitcoin verloren gingen.

    Ein Softwarefehler kann ebenfalls desaströse Folgen haben, wie zum Beispiel, als die gesamte Kryptowährung Ether im Wert von 300 Millionen US-Dollar versehentlich einer Einzelperson zugewiesen wurde, die dann ebenso ungewollt den gesamten Betrag löschte, als sie versuchte, das Geld an die rechtmäßigen Eigentümer zurückzugeben.

    Krypto-Wallets im Vergleich

    In diesem Artikel haben Sie eine ganze Menge über Krypto-Wallets gelernt. Hier noch einmal ein kurzer Überblick:


     

    Am besten für Einsteiger

    Am besten in puncto Sicherheit

    Am besten für Desktops

    Am besten für Mobilgeräte

    Am besten für Bitcoin

    Gemini (Software)

     

     

     

     

    Coinbase (Software)

     

     

     

     

    Kraken (Software)

     

     

     

     

    Trezor Model T (Hardware)

     

     

     

     

    Ledger Nano X (Hardware)

     

     

     

     

    Electrum (Software)

     

     

     

     

    Exodus (Software)

     

     

     

     

    Mycelium (Software)

     

     

     

     


    Nun sollten Sie alles Nötige wissen, um Ihre erste (oder nächste) Wallet-App für Kryptowährung auszuwählen. Die besten digitalen Wallet-Apps wechseln ständig, und neue Krypto-Coins werden immer weitläufiger unterstützt.

    Erfahrungen müssen Sie selbst sammeln, nämlich durch Ausprobieren. Wir können weder die finanzielle Zuverlässigkeit noch die Sicherheit der Wallets in unserer Liste garantieren, aber wie so oft im Leben gilt auch hier: Beginnen Sie mit kleinen Schritten. Damit ein Verlust nicht zum Drama wird.

    Schützen Sie Ihre persönlichen Daten und Nachrichten mit Avast

    Ganz gleich, für welche Krypto-Wallet Sie sich entscheiden: Sobald Sie für Kryptogeschäfte oder andere Aktivitäten online gehen, nutzen Sie ein VPN, damit alle Vorgänge und Nachrichten geschützt bleiben.

    Avast SecureLine VPN sichert Ihre WLAN-Verbindung ab, verbirgt Ihre IP-Adresse vor neugierigen Blicken und verschlüsselt Ihren Datenverkehr. Holen Sie sich echte Online-Privatsphäre und schützen Sie Ihre Aktivitäten mit Avast vor Hackern.

    Surfen Sie sicher im Dark Web mit Avast SecureLine VPN

    KOSTENLOSE TESTVERSION

    Surfen Sie sicher im Dark Web mit Avast SecureLine VPN

    KOSTENLOSE TESTVERSION
    Andere Bedrohungen
    Sicherheit
    Anthony Freda
    21-10-2022