120143990131
academy
Sicherheit
Privatsphäre
Leistung
Deutsch
Avast Academy Privatsphäre Digitales Leben So löschen Sie Ihren Google-Suchverlauf

So löschen Sie Ihren Google-Suchverlauf

Möchten Sie verhindern, dass Werbetreibende, Hacker oder neugierige Verwandte Einblick in Ihren Online-Suchverlauf erhalten? Hier erfahren Sie, wie Sie in Ihrem Google-Konto das Suchprotokoll und die Aufzeichnungen von Google über Ihre Aktivitäten löschen. Mit einer Anti-Tracking-Software können Sie außerdem Ihren Online-Fingerabdruck verbergen und gezielte Werbung vermeiden, um Ihre Privatsphäre so noch besser zu schützen.

Academy-How-to-Delete-Your-Google-Search-History-Hero
Verfasst von Olga Knezevic
Veröffentlicht am März 10, 2023

So löschen Sie Ihren Google-Suchverlauf auf PC bzw. Mac

Am einfachsten lässt sich der Google-Suchverlauf auf einem PC oder Mac über die Verlaufseinstellungen Ihres Browsers löschen. Die folgenden Anweisungen beziehen sich auf Google Chrome, aber bei den meisten anderen Browsern lässt sich der Browserverlauf (manchmal auch „Chronik“) auf ähnliche Weise löschen.

Hamburguer menu icon

Dieser Artikel enthält :

    So löschen Sie den Google-Suchverlauf und andere Webaktivitäten in Google Chrome:

    1. Öffnen Sie Chrome und wählen Sie Optionen: die drei vertikalen Punkte oben rechts.

      Öffnen des Browsermenüs in Google Chrome.
    2. Bewegen Sie den Mauszeiger im Dropdown-Menü auf Verlauf und wählen Sie aus der Liste die Option Verlauf aus.

      Öffnen des Chrome-Browserverlaufs zum Löschen der Google-Suchanfragen und anderer Browserdaten.
    3. Klicken Sie im linken Seitenmenü auf Browserdaten löschen, um den gesamten Google-Suchverlauf und andere gespeicherte Browserdaten zu löschen.

       Löschen des Google-Suchverlaufs über die Browserdaten.
    4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Browserverlauf und klicken Sie auf Daten löschen. (Markieren Sie auch die anderen Kästchen auf dieser Seite, wenn Sie Ihre Browser-Cookies löschen oder den Cache leeren möchten.)

      Löschen des Google-Suchverlaufs über die Browserdaten.

    So löschen Sie den Suchverlauf in Ihrem Google-Konto

    Mit den oben genannten Schritten wird der Google-Suchverlauf des Browsers gelöscht. Ihre Online-Aktivitäten werden jedoch weiterhin im Verlauf Ihres Google-Kontos erfasst, wenn Sie dort angemeldet sind. Dies betrifft Suchanfragen, besuchte Websites und angesehene Videos. Falls der Standortverlauf aktiviert war, wird dort auch aufgezeichnet, an welchen realen Orten Sie sich aufgehalten haben.

    So löschen Sie den Google-Suchverlauf:

    1. Gehen Sie zur Seite Meine Aktivitäten von Google (dazu müssen Sie bei Ihrem Google-Konto angemeldet sein).

    2. Klicken Sie unterhalb des Felds „Aktivitäten durchsuchen“ auf die Schaltfläche Löschen.

      Löschen des Google-Kontoverlaufs über die Google-Seite „Meine Aktivitäten“.
    3. Wählen Sie den Zeitraum, in dem die zu löschenden Daten generiert wurden. Mit Gesamte Zeit löschen Sie Ihren gesamten Google-Verlauf.

    4. Wählen Sie die zu löschenden Google-Produkte (oder Aktivitätsarten) über die Kontrollkästchen aus und klicken Sie auf Weiter.

      Auswahl der zu löschenden Aktivitätstypen auf der Google-Seite „Meine Aktivitäten“.
    5. Bestätigen Sie mit Löschen, dass Sie Ihren Google-Suchverlauf löschen wollen. Auf dieser Seite werden Ihre letzten Suchanfragen und Aktivitäten angezeigt.

      Löschbestätigung für den Google-Suchverlauf.
    6. Sie erhalten die Bestätigung, dass Ihre Google-Suchanfragen gelöscht wurden. Klicken Sie abschließend auf OK.

    In unserem Leitfaden zu diesem Thema erfahren Sie mehr darüber, wie Google Ihre Aktivitäten verfolgt und was das Unternehmen mit Ihren Daten macht. Und hier zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Google-Daten herunterladen.

    So löschen Sie Ihren Google-Suchverlauf unter Android

    Nachdem Sie den Google-Verlauf auf Ihrem PC oder Mac und in Ihrem Google-Konto gelöscht haben, werden Suchanfragen und andere Browser-Verlaufsdaten dennoch weiterhin lokal auf anderen Geräten gespeichert, die Sie verwendet haben.

    So löschen Sie den Google-Suchverlauf auf einem Android-Gerät:

    Google-Such-App

    Befolgen Sie diese Schritte, um den Verlauf der Suchanfragen mit der Google-Such-App für Android zu löschen:

    1. Öffnen Sie die Google-App auf Ihrem Smartphone und tippen Sie oben rechts auf Ihr Profilbild oder Ihre Initialen.

    2. Tippen Sie auf Suchverlauf.

      Löschbestätigung für den Google-Suchverlauf.
    3. Tippen Sie auf Löschen. Tippen Sie im Dropdown-Menü auf die Option Alle Aktivitäten löschen, um den gesamten Suchverlauf zu löschen.

      Löschen des gesamten Suchverlaufs der Google-App.
    4. Wählen Sie die Aktivitäten aus, die gelöscht werden sollen, oder markieren Sie das Feld Alle auswählen, um alle Google-Suchanfragen zu löschen. Tippen Sie dann am unteren Bildschirmrand auf Löschen, um den Vorgang abzuschließen.

      Auswahl und Bestätigung der zu löschenden Aktivitäten der Google-Such-App.

    Google Chrome

    So löschen Sie den Google-Verlauf auf Ihrem Android-Gerät über den Chrome-Browser:

    1. Öffnen Sie Chrome auf Ihrem Android-Gerät, tippen Sie oben rechts auf die drei Punkte und wählen Sie Verlauf.

      Öffnen des Verlaufs über das Browsermenü in Google Chrome für Android.
    2. Tippen Sie auf Browserdaten löschen und vergewissern Sie sich, dass die Option Browserverlauf angekreuzt ist. Wählen Sie dann den gewünschten Zeitraum aus (Gesamte Zeit für alle Daten) und tippen Sie auf Daten löschen.

      Löschen des Google-Suchverlaufs über die Browserdaten in Chrome für Android.

    Sie müssen diesen Vorgang für jeden Browser wiederholen, den Sie auf Ihrem Android-Gerät nutzen. Das Verfahren ähnelt den oben beschriebenen Schritten.

    So löschen Sie Ihren Google-Suchverlauf auf dem iPhone und iPad

    Das Löschen aller Google-Suchanfragen ist ein wichtiger Schritt zum Bereinigen Ihres iPhones und kann dazu beitragen, Ihre Privatsphäre zu verbessern. Wenn Sie den Suchverlauf auf dem iPhone oder iPad mit der Google-App löschen möchten, ist der Vorgang identisch mit den oben aufgeführten Schritten. Bei Chrome gibt es auf iOS-Geräten jedoch ein paar Unterschiede.

    So löschen Sie den Google-Suchverlauf auf einem iPhone:

    1. Öffnen Sie Chrome und tippen Sie am unteren Bildschirmrand auf die drei horizontalen Punkte.

    2. Tippen Sie auf Verlauf und dann auf Browserdaten löschen.

      Löschen von Browserdaten über das Browsermenü in Google Chrome für iOS.
    3. Wählen Sie den Zeitraum für die zu löschenden Browserdaten aus. Mit Gesamte Zeit löschen Sie Ihren gesamten Google-Verlauf. Mit den Optionen „Cookies, Websitedaten“ und „Bilder & Dateien im Cache“ können Sie auch Cookies löschen und den Cache auf Ihrem iPhone zu leeren.

      Löschen des Google-Suchverlaufs über die Browserdaten in Chrome für iOS.
    4. Tippen Sie zur Bestätigung auf Browserdaten löschen.

    Hier erfahren Sie mehr darüber, wie Sie auf dem iPad den Cache leeren und Cookies löschen.

    Automatisches Löschen von Google-Verlaufsdaten einrichten

    Sie können einstellen, dass Ihre Such-, Web- und App-Aktivitäten auf Google regelmäßig gelöscht werden: alle drei, 18 oder 36 Monate. Dies umfasst alle Ihre Aktivitäten im Rahmen der Google-Dienste (einschließlich Maps, Suche und Play). Richten Sie diese Einstellung also nur ein, wenn alle diese Daten wirklich automatisch gelöscht werden sollen.

    So richten Sie die Einstellung zum automatischen Löschen in der Google-App ein:

    1. Öffnen Sie die Google-Such-App auf Ihrem Gerät und tippen Sie auf Ihr Profilbild oder Ihre Initialen. Tippen Sie dann auf Suchverlauf.

      Öffnen Ihres Profils in der Google-App, um den Google-Suchverlauf abzurufen.
    2. Tippen Sie auf Automatisch löschen und dann auf Aktivitäten löschen, die älter sind als. Wählen Sie nun den gewünschten Zeitraum aus und schließen Sie den Vorgang ab mit Weiter.

      Auswahl und Bestätigung des automatischen Löschfunktion für den Verlauf in der Google-Such-App.

    Kann man künftiges Tracking durch Google verhindern?

    Sie können zwar anonym surfen oder ein VPN einrichten, um Ihre Privatsphäre zu stärken, einige Ihrer Online-Aktivitäten kann Google trotzdem verfolgen. Konfigurieren Sie die Google-Einstellungen wie folgt, wenn Sie das Tracking durch Google weiter einschränken möchten:

    1. Gehen Sie zu Meine Aktivitäten.

    2. Klicken Sie unter Web- und App-Aktivitäten auf die Schaltfläche An, damit Google Ihre Such- und Surfaktivitäten nicht mehr verfolgt. (Falls dort Aus angezeigt wird, haben Sie das Web- und App-Tracking bereits deaktiviert.)

      Konfigurieren der Web- und App-Aktivitäten, sodass Google Ihre Such- und Surfaktivitäten nicht mehr verfolgt.
    3. Wählen Sie nun unter „Web- und App-Aktivitäten“ die Option Deaktivieren.

      Deaktivieren der Web- und App-Aktivitäten, sodass Google Ihre Such- und Surfaktivitäten nicht mehr verfolgt.
    4. Klicken Sie abschließend auf Pausieren.

      So bestätigen und beenden Sie das Sammeln und Speichern Ihrer Web- und App-Aktivitäten durch Google.

    Fertig! Ihre Web- und App-Aktivitäten werden jetzt nicht mehr von Google verfolgt. Da Sie ohnehin gerade dort sind, können Sie unter „Meine Aktivitäten“ auch den Standortverlauf und den YouTube-Verlauf deaktivieren, um Ihre Privatsphäre weiter zu verbessern.

    Schutz Ihrer Browseraktivitäten mit Avast AntiTrack

    Regelmäßiges Löschen des Google-Suchverlaufs trägt zwar zum Schutz Ihrer Privatsphäre und Sicherheit bei, doch Browser-Fingerprinting und andere fortschrittliche Web-Tracking-Techniken lassen sich damit nicht verhindern. Das geht nur mit einer speziellen Privatsphäre-App wie Avast AntiTrack.

    Avast AntiTrack löscht nicht nur automatisch Ihren Browserverlauf und Ihre Cookies, sondern verwischt auch Ihre digitalen Spuren, da es Tracking-Versuche erkennt und blockiert. Die Lösung maskiert auch Ihr Online-Profil, um zu verhindern, dass Websites und Werbetreibende Ihre Internetaktivitäten ausspähen und Ihnen mit gezielter Werbung nachstellen. Laden Sie Avast AntiTrack noch heute herunter, um die Kontrolle über Ihre Privatsphäre im Netz wiederzuerlangen.

    Häufig gestellte Fragen (FAQs)

    Warum kann ich den Google-Suchverlauf nicht löschen?

    Wenn Sie beim Löschen des Google-Suchverlaufs Probleme haben, könnte es daran liegen, dass Sie eine ältere Version von Chrome verwenden. Installieren Sie in diesem Fall die neueste Version und versuchen Sie es erneut. Falls Sie bereits die neueste Version besitzen, kann es helfen, die Seite neu zu laden und sich abzumelden. Melden Sie sich dann wieder bei Ihrem Google-Konto an und wiederholen Sie die Schritte zum Löschen des Google-Suchverlaufs.

    Kann man einzelne Einträge aus dem Suchverlauf löschen?

    Ja, Sie können bestimmte Suchanfragen oder einzelne Einträge aus dem Google-Suchverlauf löschen. Wenn Sie Ihr Google-Konto öffnen, um den Google-Suchverlauf zu löschen, können Sie Ihre Suchanfragen einsehen und ausgewählte Einträge löschen. Sie können auch einzelne Elemente aus dem Browserverlauf löschen.

    Kann man alles außer den Passwörtern löschen?

    Sie können alle Browserdaten außer den Passwörtern löschen, indem Sie beim Löschen des Browserverlaufs die Option Cookies und andere Websitedaten deaktiviert lassen. Allerdings ist es sinnvoll, einen guten Passwort-Manager zu nutzen. Auf diese Weise können Sie alle Browserdaten löschen, ohne Ihre Passwörter zu verlieren.

    Wie lange speichert Google den Suchverlauf?

    Falls Sie Ihr Konto nach Juni 2020 erstellt haben, bewahrt Google Ihren Suchverlauf 18 Monate lang auf, bevor er automatisch gelöscht wird. Bei älteren Konten wird der Suchverlauf auf unbestimmte Zeit gespeichert, sofern Sie ihn nicht manuell löschen oder einen Zeitplan zum automatischen Löschen einrichten. Unabhängig davon, wann Ihr Konto erstellt wurde, löscht Google standortbezogene Verlaufsdaten automatisch nach 18 Monaten.

    Kann ich mein Google-Konto endgültig schließen?

    Falls Sie Ihr Google-Konto endgültig löschen möchten, klicken Sie auf Ihr Kontobild bzw. Ihre Initialen oben rechts im Bildschirm und wählen Sie Google-Konto verwalten. Klicken Sie im linken Menü auf Daten und Datenschutz, scrollen Sie zu Weitere Optionen und klicken Sie auf Mein Google-Konto löschen.

    Bevor Ihr Konto endgültig geschlossen wird, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Google-Daten herunterzuladen. Wenn Sie alle Daten gesichert haben, die Sie auf Ihrem Gerät speichern wollen, scrollen Sie zum Ende der Seite „Löschen“, aktivieren die Bestätigungsfelder und klicken auf Konto löschen.

    Sollte ich meinen Google-Suchverlauf löschen?

    Google verwendet Ihre Daten durchaus zur Optimierung seiner Services, gibt sie aber auch teilweise an Werbeunternehmen weiter, um Ihnen personalisierte Werbung auf der Basis Ihres Surfverhaltens anzeigen zu können. Ihr Browser- und Suchverlauf kann auch bei Datenbrokern landen. Das Löschen des Google-Suchverlaufs und anderer Webaktivitätsdaten kann dazu beitragen, Preisdiskriminierung zu vermeiden und Gefahren im Zusammenhang mit Sicherheitsbedrohungen wie Datenlecks zu verringern.

    Mit Avast Secure Browser blockieren Sie Web-Tracking und surfen privat

    Kostenlos installieren

    Mit Avast Secure Browser blockieren Sie Web-Tracking und surfen privat

    Kostenlos installieren
    Digitales Leben
    Privatsphäre
    Olga Knezevic
    10-03-2023