83773150240
academy
Sicherheit
Sicherheit
Alle Artikel zum Thema Sicherheit anzeigen
Privatsphäre
Privatsphäre
Alle Artikel zum Thema Privatsphäre anzeigen
Leistung
Leistung
Alle Artikel zum Thema Leistung anzeigen
Sprache auswählen
Sprache auswählen
Avast Academy Sicherheit Andere Bedrohungen Was ist Kryptowährung und wie funktioniert sie?

Was ist Kryptowährung und wie funktioniert sie?

Kryptowährungen mögen in den Nachrichten eine wichtige Rolle spielen, aber für viele bleiben sie ein Rätsel. Ist Krypto die Zukunft der Finanzen, eine Wirtschaftsblase, die kurz vor dem Platzen steht, oder etwas ganz anderes? Erfahren Sie mehr darüber, wie Kryptowährungen funktionieren und ob sie eine sich lohnende Investition sind. Schützen Sie dann Ihr gesamtes digitales Vermögen mit einer eisernen Privatsphäre- und Sicherheitssoftware wie Avast One.

PC-editors-choice-icon
2021
Editors' choice
tech-radar-icon
2021
Editor's choice
PCW-icon
2022
Testsieger
Academy-What-is-Cryptocurrency-Hero

Was ist Kryptowährung?

Kryptowährung ist eine digitale Währung, bei der die Blockchain-Technologie eingesetzt wird – ein gemeinsam genutztes Register (Ledger) zur Aufzeichnung von Transaktionen und zur Verfolgung des Eigentums an Vermögenswerten. Krypto-Assets und -transaktionen sind durch Kryptographie gesichert, die eine hohe Sicherheit gegen Betrug bietet. Da Kryptowährungen nicht von einer zentralen Behörde ausgegeben oder reguliert werden, sind sie (theoretisch) immun gegen Währungsmanipulationen und staatliche Eingriffe.

Hamburguer menu icon

Dieser Artikel enthält:

    Kryptowährungen sind vollständig digital und verlassen sich zur Überprüfung von Transaktionen nicht auf Banken, Regierungen oder andere Behörden. Es handelt sich um ein Peer-to-Peer-Handelssystem, das es jedem auf der Welt ermöglicht, ohne Einflussnahme Dritter Zahlungen zu senden und zu empfangen.

    Wie andere etablierte Währungen kann Kryptowährung als Tauschmittel zum Kauf gewöhnlicher Waren und Dienstleistungen verwendet werden, vorausgesetzt, der Geschäftspartner akzeptiert die Zahlung in Kryptowährung. Aber die meisten Menschen behandeln Kryptowährungen wie einen Vermögenswert: Sie investieren in sie, wie in Aktien.

    Da es sich bei Kryptowährungen um neue, dynamische und oft volatile Systeme handelt, kann eine Investition in Kryptowährungen riskant sein. Die Preisvolatilität führt zu enormen Wertschwankungen. Außerdem erfordert das Mining von Kryptowährungen (oder Bitcoin-Mining) einen hohen Energieverbrauch, der teuer und umweltschädlich ist.

    Wie funktioniert Kryptowährung?

    Kryptowährungen funktionieren durch den Einsatz von Kryptographie zur Verhinderung von Fälschungen und Doppelausgaben sowie durch die Blockchain-Technologie zur Verifizierung und Durchführung von Transaktionen. Durch die Verifizierung von Transaktionen wird mehr Kryptowährung geschaffen, die dann dem Verifizierer gutgeschrieben wird. Da die Verarbeitung von Transaktionen zur Schaffung neuer Währungseinheiten führt, ist Kryptowährung ein sich selbst erhaltendes System.

    Einigen mag eine vollständig digitale Form der Währung fremd erscheinen. Doch das Modell der Kryptowährung ist der Funktionsweise einer herkömmlichen Währung sehr ähnlich. Einzelne Einheiten der Kryptowährung werden als Coins oder Token bezeichnet. Man kann außerdem auch einen Bruchteil eines Krypto-Coins kaufen (so wie Cent Bruchteile von Euro sind). Die gekaufte Kryptowährung wird in einer App oder einem Gerät gespeichert, das als Krypto-Wallet bezeichnet wird.

    Kryptowährungseinheiten werden durch einen Prozess namens Mining erzeugt. Dieser Vorgang erfordert eine beträchtliche Computerleistung zur Durchführung komplexer mathematischer Berechnungen, die zu daraus verdienten Kryptomünzen oder Token führen. Die meisten Menschen erwerben Kryptowährungen jedoch nicht durch Mining, sondern über spezialisierte Broker.

    Wie handelt man also mit etwas Digitalem? In diesem Punkt unterscheiden sich Kryptowährungen von herkömmlichen Währungen: Kryptowährung besteht aus verschlüsselten Schlüsseln, die die Übertragung von Aufzeichnungen zwischen Empfängern ermöglichen. Diese Aufzeichnungen werden in der Blockchain gespeichert und stellen den wahren Wert der Kryptowährung dar.

    Kryptowährung wird in einer virtuellen Brieftasche gespeichert, wo Sie sie zum Kauf, Handel oder Verkauf weiterer Token verwenden können.Kryptowährung wird in einer virtuellen Geldbörse gespeichert, wo Sie sie wie eine physische Währung verwenden können, um für Waren und Dienstleistungen zu bezahlen, zu handeln oder weitere Kryptomünzen und Token zu sammeln.

    Was ist die Blockchain?

    Die Blockchain ist eine Kette von Computern, die ein Online-Ledger bilden. Jeder Teil der Blockchain enthält eine Reihe von Transaktionen, die als Blöcke bezeichnet werden und die von allen anderen unabhängig voneinander verifiziert worden sind. Jeder neue Block in der Kette muss auch von allen anderen Blöcken verifiziert werden, was es praktisch unmöglich macht, Transaktionsverläufe zu fälschen.

    Die Blockchain-Technologie hat sich weiterentwickelt und ist zu einem integralen Bestandteil der Funktionsweise von Kryptowährungen geworden. Durch die Distributed Ledger Technology der Blockchain werden Kryptowährungstransaktionen mit Public-Private-Key-Kryptographie aufgezeichnet. Eine kryptografische Signatur, ein sogenannter Hash, wird zur Übertragung des Eigentums an den Münzen verwendet. Bevor sie der Blockchain hinzugefügt wird, wird jede Transaktion von einem Computer – einem Miner – überprüft. Für ihre Arbeit werden die Miner in Bitcoin (oder einer anderen Kryptowährung) belohnt.

    Im Folgenden finden Sie die beiden Arten der Blockchain-Validierung:

    • Proof of Work: Die teilnehmenden Miner treten gegeneinander an, um ein mathematisches Rätsel zu lösen, mit dessen Hilfe ein Block von Transaktionen verifiziert und dem Blockchain-Ledger hinzugefügt werden kann. Der erste Computer, der dies erfolgreich schafft, wird mit Kryptowährung belohnt. Die Proof-of-Work-Methode erfordert viel Computerleistung und eine beträchtliche Menge an Strom.

    • Proof of Stake: Diese Methode ist energieeffizienter, da dafür kein energieaufwändiger Wettbewerb erforderlich ist. Stattdessen erhalten die Miner beim Proof-of-Stake-Verfahren die Möglichkeit, Transaktionen zu verifizieren, je nachdem, wie viel Kryptowährung sie „einsetzen“.

      Jeder Miner muss vorübergehend etwas Kryptowährung in einem gemeinsamen Tresor aufbewahren. Je mehr Krypto Sie einsetzen, desto höher sind Ihre Chancen auf eine Verifizierungsmöglichkeit. Wenn Sie ausgewählt werden, wird der Besitzer des Einsatzes (oder Validierer) mit Krypto belohnt.

      Zur Vorbeugung gegen Betrug muss ein Validierer, der ungültige Transaktionen verifiziert, einen Teil seines Einsatzes einbüßen.

    Jede verifizierte Transaktion muss von einer Mehrheit der Blockchain geprüft und genehmigt werden. Dadurch wird jeglichem betrügerischen Verhalten vorgebeugt. Um in einen Ledger einzugreifen, müsste ein Hacker mindestens 51 % der Blockchain für seine betrügerische Eintragung gewinnen. In Anbetracht der Ressourcen, die für ein solches Kunststück erforderlich sind, ist dies nahezu unmöglich.

    Arten von Kryptowährungen

    Bitcoin und Ethereum sind die bekanntesten Arten von Kryptowährungen, aber es gibt Tausende von Kryptowährungen, die derzeit im Umlauf sind. Welches ist also die beste Kryptowährung, in die Sie investieren sollten? Jede Kryptowährung hat ihre eigene Funktion und Spezifikation.

    Hier sind einige gängige Arten von Kryptowährungen:

    • Bitcoin (BTC)

      Bitcoin wurde 2009 veröffentlicht und ist die am meisten gehandelte und wertvollste Kryptowährung. Der Erfolg von Bitcoin hat zum Aufstieg vieler anderer Kryptowährungen geführt.

    • Ethereum (ETH)

      Ethereum wurde 2015 veröffentlicht und ist eine Blockchain-Plattform, die ihre eigene Münze entwickelt hat. Ether (ETH) oder Ethereum ist nach Bitcoin die am zweithäufigsten verwendete Kryptowährung und wird gerne für Finanztransaktionen verwendet.

    • Litecoin (LTC)

      Ähnlich wie Bitcoin hat Litecoin Innovationen für schnellere Zahlungen und mehr Transaktionen entwickelt.

    • Solana (SOL)

      Solana, ein Konkurrent von Etherium, ist ebenfalls eine Blockchain-Plattform mit einer eigenen Münze.

    • XRP (XRP)

      XRP ist ein bei Finanzinstituten beliebter Coin, der auf die Zusammenarbeit mit Ripple zugeschnitten ist, einem verteilten Blockchain-Ledger-System, das Kryptowährungen und andere Arten von Transaktionen verfolgen kann.

    • Tether (USDT)

      Tether ist ein Stablecoin, dessen Wert an den US-Dollar gekoppelt ist und der bei 1 $ pro Münze verankert ist.

    • USD Coin (USDC)

      Ein weiterer Stablecoin, der an den US-Dollar gebunden ist. Die Gründer von USD Coin geben an, dass er durch Vermögenswerte auf einem Konto gesichert ist, das von US-Regierungsstellen reguliert wird.

    • Binance Coin (BNB)

      BNB ist die Kryptowährungseinheit von Binance, einer der größten Kryptobörsen der Welt.

    • Dogecoin (DOGE)

      Der Dogecoin wurde ursprünglich als Scherz geschaffen und hat seinen Namen von einem Meme mit dem Hund Shiba Inu. Im Gegensatz zu anderen Kryptowährungen, bei denen die Ausgabe von Münzen begrenzt ist, kann der Dogecoin unbegrenzt ausgegeben werden.

    • ADA (ADA)

      ADA ist eine Kryptowährung, die von Cardano ausgegeben wird, einer Währungsplattform, die vom Mitbegründer von Ethereum geschaffen wurde.

    Was sind Stablecoins?

    Stablecoins sind Kryptowährungsmünzen, die ihren Wert an eine andere Währung, einen Rohstoff oder ein Finanzinstrument – wie den US-Dollar oder Gold – binden (oder koppeln). Theoretisch hilft die Bindung Stablecoins, die Volatilität beliebterer Kryptowährungen wie Bitcoin zu vermeiden.

    Wie kann man Kryptowährungen schürfen?

    Zum Schürfen von Kryptowährungen benötigen Sie eine Menge Rechenleistung oder andere Kryptowährungen als Einsatz. Wenn Sie erfolgreich Transaktionen in der Blockchain validieren, werden Sie mit mehr Kryptowährung belohnt. Im Allgemeinen bezieht sich Kryptomining einfach auf den Vorgang der Generierung neuer Kryptowährung durch die Validierung von Transaktionen.

    Anders als beim Goldschürfen können Sie beim Kryptoschürfen keine Hacke und Schaufel verwenden, da es sich um einen vollständig digitalen Vermögenswert handelt. Was genau ist also Kryptomining?

    Neue Kryptowährung wird im Austausch für die Validierung von Transaktionen erzeugt. Für die Validierung ist teure Hardware erforderlich, um komplexe mathematische Probleme zu lösen. Der erste Computer, der das Problem löst, fügt den validierten Transaktionsblock dem Blockchain-Ledger hinzu und erhält dafür Kryptowährung als Belohnung.

    Letztendlich ist das Mining bei Kryptowährungen eine Belohnung. Durch die Verifizierung bauen Miner das permanente, öffentliche Register der Kryptowährungstransaktionen auf der Blockchain auf und tragen zu diesem bei. Und die neu geschürfte Kryptowährung ist ihre Belohnung.

    Da die meisten Kryptowährungen eine feste Anzahl von Coins anbieten, wird die Validierung mit dem Wachstum der Kryptonetzwerke komplizierter und erfordert eine höhere Rechenleistung, um jede weitere Kryptoeinheit erfolgreich zu schürfen. Der Rechen- und Energieaufwand für das Mining von Kryptowährungen macht es für den Durchschnittsverbraucher sehr teuer, daran teilzunehmen. Heute wird das Kryptomining in der Regel von großen Mining-Farmen betrieben, die Zugang zu Unmengen von Computerservern und Strom haben.

    Wie kann man Kryptowährung kaufen oder in sie investieren?

    Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie Kryptowährungen kaufen oder in sie investieren können. Wie andere Vermögenswerte bieten verschiedene Kryptowährungen ihre eigenen Vor- und Nachteile. Wo kann man also am besten Kryptowährungen kaufen? Das hängt davon ab, in welche Währung Sie investieren möchten und was Sie damit machen wollen.

    Im Folgenden finden Sie Möglichkeiten, wie Sie Kryptowährungen kaufen oder in sie investieren können:

    • Traditionelle Broker: Neben anderen Vermögenswerten wie Aktien, Anleihen und börsengehandelten Fonds (ETFs) bieten Broker jetzt auch Möglichkeiten zum Kauf und Verkauf von Kryptowährungen.

    • Kryptowährungsbörsen: Plattformen wie Coinbase und CashApp sind Marktplätze, auf denen Sie mit herkömmlicher Währung Kryptowährungen kaufen und in sie investieren können. Sie nutzen bekannte Zahlungsdienste wie PayPal und Venmo, um Käufe so einfach wie möglich abzuwickeln. Obwohl sie relativ sicher sind, sollten Sie sich vor Betrugsmaschen bei Kryptobörsen in Acht nehmen.

    Auch traditionelle Anlageformen beginnen, Kryptowährungen – insbesondere Bitcoin – zu nutzen. Hier sind einige Möglichkeiten, in Bitcoin zu investieren:

    • Bitcoin-Fonds: Mit einem gewöhnlichen Börsenkonto können Sie Anteile von Bitcoin-Fonds kaufen. So können Sie über den Aktienmarkt in Kryptowährungen investieren.

    • Bitcoin Investmentfonds: Bitcoin-Investmentfonds oder Bitcoin-ETFs sind ebenfalls mögliche Anlageformen.

    • Blockchain-Aktien oder ETFs: Indem Sie in Blockchain-Unternehmen investieren, können Sie indirekt in Kryptowährungen investieren, und zwar über die Technologie, die sie ermöglicht. Eine andere Möglichkeit ist die Investition in Unternehmen, die die Blockchain-Technologie nutzen.

    NFTs

    Non-fungible Token (NFTs) sind digitale Vermögenswerte, in der Regel in Form von Fotos, Videos und Audio. Wie bei Kryptowährungen wird eine Blockchain verwendet, um das Eigentum an NFTs zu speichern und aufzuzeichnen. NFTs können vom Eigentümer übertragen werden, sodass sie verkauft und gehandelt werden können. Im Gegensatz zu Kryptowährungen, die in Massenproduktion hergestellt werden, sind NFTs Einzelstücke.

    Herkömmliche Währungen und Kryptowährungen sind ersetzbar, sodass jede Einheit einen einheitlichen Wert hat. Der Wert eines Bitcoins ist gleich dem eines anderen Bitcoins. Non-fungible Token haben eine digitale Signatur, sodass sie eindeutig identifizierbar sind. Jeder NFT ist ein Unikat – wie ein Kunstwerk. Daher ist der Wert eines NFT nicht mit dem eines anderen gleichzusetzen.

    Genau wie bei den Kryptowährungen ist die Beliebtheit von NFTs in den letzten Jahren dramatisch gestiegen. Für manche ist die Vorstellung, ein einzigartiges Stück digitalen Eigentums zu besitzen, attraktiver als eine Investition in Kryptowährungen. Allerdings ist, wie auch bei Kryptowährungen, unklar, ob NFTs eine solide Investition oder nur ein kurzlebiger Trend sind.

    Welche ist die beste Kryptowährung für eine Investition im Jahr 2022?

    Angesichts der vielen Kryptowährungen auf dem Markt, stellt sich die Frage, in welche Kryptowährung Sie investieren sollten. Werfen wir einen genaueren Blick auf einige der beliebtesten Krypto-Coins. Denken Sie daran, dass Kryptowährungen extrem volatil sind und ihr Wert stark schwanken kann.

    Hier sind einige der beliebtesten Kryptowährungen im Jahr 2022:

    Kryptowährung Symbol
    Bitcoin BTC
    Ethereum ETH
    Litecoin LTC
    XRP XRP
    Dogecoin DOGE
    Tether USDT
    USD Coin USDC

    Was kann man mit Kryptowährungen kaufen?

    Wie bei anderen Währungen auch, können Sie mit Kryptowährungen Waren und Dienstleistungen kaufen – sowohl physische als auch digitale. Obwohl Kryptowährungen noch nicht weithin akzeptiert werden, etablieren sie sich schnell als gängige Zahlungsmittel.

    Technologie-Websites und E-Commerce-Websites – wie Microsoft, Shopify und Rakuten – gehörten zu den ersten, die Kryptowährungen für Waren und Dienstleistungen akzeptieren. Auch Autohersteller – wie Tesla und Honda – akzeptieren Kryptowährungen. Sogar einige Versicherungsgesellschaften haben sich auf Krypto-Zahlungen eingestellt.

    Kryptowährung wird auch zum Kauf von NFTs verwendet. Zusammen mit digitalen Kunstwerken expandieren NFTs in den Bereich der digitalen Immobilien. Digitale Immobilien beziehen sich auf virtuelle Räume innerhalb des Metaverse und sogenannte „Sandbox-Plattformen“, auf denen die Besitzer mit anderen interagieren und alles erschaffen können, was sie möchten.

    Da Unternehmen wie Nike und Starbucks bereits Grundstücke kaufen, sind digitale Immobilien eine sich entwickelnde Möglichkeit, in die Sie Ihre Kryptowährung investieren können.

    So speichern Sie Kryptowährungen

    Kryptowährungen werden in einer Krypto-Wallet aufbewahrt – in der Regel eine App oder ein physisches Gerät, das die privaten Schlüssel für den Zugriff auf Ihre Kryptowährung enthält. Krypto-Wallets sind sicher genug, um Hacker und andere Diebe fernzuhalten.

    Es gibt zwei Arten von Krypto-Wallet-Anbietern:

    • Hot Wallet Storage: Hot Wallets verwenden Online-Software zum Schutz der privaten Schlüssel, die Zugang zu Ihren Kryptowährungen gewähren. Sie sind in der Regel kostenpflichtig.

    • Cold Wallet Storage: Cold Wallets werden auch als Hardware-Wallets bezeichnet und sind physische Offline-Geräte, die Ihre privaten Schlüssel speichern. Sie sind in der Regel nicht kostenpflichtig.

    Die Aufbewahrung von Kryptowährungen wird für gewöhnlich auch von Kryptobörsen übernommen. Dabei handelt es sich um Online-Plattformen, die wie ein Marktplatz funktionieren und es den Nutzern ermöglichen, Kryptowährungen sicher zu speichern, zu senden, zu empfangen und umzutauschen. Viele Börsenplattformen erheben Gebühren für das Abheben von Kryptowährungen sowie für die Transaktion und den Handel damit. Aber sie bieten auch Sicherheitsdienste, Speicher und Abhebungsoptionen.

    Einige Börsen bieten eine Krypto-Wallet an. Wenn das bei Ihnen nicht der Fall ist, informieren Sie sich über die besten Optionen für Krypto-Wallets.

    Sie können Kryptowährungen in Hot Wallet Storage (online) oder Cold Wallet Storage (offline) speichern.Für die Online-Speicherung von Kryptowährungen in Hot Wallets fallen in der Regel Gebühren an, während die Offline-Speicherung in Cold Wallets in der Regel kostenlos ist.

    Vorteile von Kryptowährungen

    Da es sich bei Kryptowährungen um ein dezentralisiertes Währungssystem handelt, das nicht auf die mit traditionellen Währungssystemen verbundenen Banken oder staatlichen Vermittler angewiesen ist, hat sich das Paradigma der Finanzinfrastruktur verändert. Viele der Vorteile von Kryptowährungen ergeben sich aus ihrer dezentralisierten Natur.

    Hier sind einige Vorteile von Kryptowährung:

    • Rationalisierte Finanzarchitektur: Es gibt keine Banken oder andere Finanzinstitutionen, die den Austausch von Kryptowährungen erleichtern. Die beteiligten Akteure tauschen das Geld direkt aus. Dadurch besteht nicht die Gefahr, dass ein einziger Ausfallpunkt eine große Katastrophe auslöst – wie die Finanzkrise 2008, die durch die Subprime-Hypothekenkrise in den USA ausgelöst wurde.

    • Sicherere Transaktionen: Die zur Sicherung von Kryptowährungen verwendete kryptografische Technologie sorgt für sicherere Transaktionen. Und da sie ohne Zwischenhändler auskommen, sind Kryptoüberweisungen auch schneller.

    • Marktwert: Im letzten Jahrzehnt ist der Wert von Kryptowährungen enorm angestiegen. Es gab sogar einen Zeitpunkt, an dem die Kryptowährungsbranche nahezu 2 Billionen Dollar wert war. Kryptowährungswetten haben einigen Anlegern ein Vermögen eingebracht.

    • Passives Einkommen: Menschen, die Kryptowährungstransaktionen validieren, bevor sie der Blockchain hinzugefügt werden, werden in Krypto belohnt. Obwohl es schwierig ist, Gewinne zu erzielen, wenn Sie kein Profi sind, bietet Ihnen vor allem die „Proof of Stake“-Validierung die Möglichkeit, ein passives Einkommen zu erzielen.

    • Portabilität: Da Kryptowährungen nicht an Finanzintermediäre gebunden sind, ist Ihr Geld vollkommen portabel. Außerdem sind Kryptowährungen nicht von der Willkür globaler Finanzintermediäre abhängig.

    • Transparenz: Da die Blockchain-Technologie als öffentliches Register dient, sind alle Transaktionen öffentlich zugänglich. Dies hilft, zwielichtige Abwicklungen oder Vertuschungen zu verhindern.

    Nachteile von Kryptowährungen

    Bei Kryptowährungen besteht eine Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis. In der heutigen Währungslandschaft unterscheidet sich die idealistische Vorstellung einer dezentralisierten Währung mit öffentlichen Aufzeichnungen von ihrer realen Umsetzung. Viele der Nachteile von Kryptowährungen sind auf diese Diskrepanz zurückzuführen.

    Hier sind die Nachteile von Kryptowährungen:

    • Möglichkeit, Transaktionen zu verfolgen: Da die Blockchain-Technologie ein öffentliches Register ist, können alle Krypto-Transaktionen nachverfolgt werden. Regierungsbehörden können diese digitale Spur verfolgen und entschlüsseln. Daher sind Transaktionen auf der Blockchain nicht privat.

    • Keine Regulierung: Das Fehlen weltweiter Vorschriften begünstigt kriminelle Aktivitäten innerhalb der Krypto-Community, wie Geldwäsche und Cyberkriminalität. Krypto ist das Lösegeld der Wahl bei vielen neuen Ransomware-Angriffen und Hacker verwenden alle Arten von mit Malware infizierten Programmen, um Kryptowährungen zu stehlen. Eine DHL-Malspam-Kampagne wurde kürzlich gestoppt, nachdem die Zugangsdaten von Tausenden von Nutzern kompromittiert worden waren.

    • Begrenzte Akzeptanz: Die Blockchain-Technologie ist immer noch nicht weit verbreitet. Diese Zurückhaltung hindert die Kryptowährung daran, ihr Potenzial auszuschöpfen, und führt zu einem Zögern bei den Anlegern – und damit zu Marktvolatilität.

    • Hoher Energieverbrauch: Die beim Mining von Kryptowährungen verwendeten komplexen mathematischen Gleichungen erfordern viel Rechenleistung, die eine beträchtliche Menge an Strom verbraucht. Für das Mining eines Bitcoins wird heute so viel Energie benötigt, wie ein durchschnittlicher amerikanischer Haushalt in 9 Jahren verbraucht. Dies wirft ernsthafte Umweltbedenken hinsichtlich der CO2-Bilanz von Kryptowährungen auf.

    • Konzentriertes Eigentum: Obwohl Kryptowährungen keiner Regulierung unterliegen, ist das Eigentum der Coins auf einige wenige konzentriert. Laut Bloomberg hielten im Jahr 2017 nur 1000 Investoren etwa 40 % des Bitcoin-Wertes.

    Ist Kryptowährung sicher?

    Im Allgemeinen ist Kryptowährung sicher, da die meisten Kryptowährungen auf der Blockchain-Technologie basieren, die mehrere Verifizierungspunkte implementiert. Außerdem erfordern alle Krypto-Transaktionen eine Zwei-Faktor-Authentifizierung.

    Kryptowährungen sind im Allgemeinen sicher, da alle Transaktionen eine Zwei-Faktor-Authentifizierung erfordern.Alle Kryptowährungstransaktionen erfordern zum Abschluss eine Zwei-Faktor-Authentifizierung.

    Dennoch ist das „Krypto-Hacking“ auf dem Vormarsch und mehrere aufsehenerregende Angriffe haben Kryptowährungs-Startups in den Ruin getrieben. Der berüchtigte Mt. Gox-Hack im Jahr 2014 schockierte die Investmentwelt und führte zu Hunderten von Millionen Dollar an gestohlenen Bitcoin. Im Jahr 2018 griffen Hacker das Start-up Coincheck an und verursachten einen Schaden von 534 Millionen Dollar. Im selben Jahr wurde BitGrail, eine italienische Börse, um mehr als 150 Millionen Dollar gebracht.

    Zu weiteren Betrugsmaschen mit Kryptowährungen zählen:

    • Gefälschte Websites: Dies sind gefälschte Krypto-Investitionsseiten, die darauf abzielen, das Geld der Anleger zu stehlen. Die gefälschten Krypto-Websites enthalten gefälschte Erfahrungsberichte und gefälschten Jargon, der beträchtliche Gewinne bei Erstinvestitionen garantiert.

    • Virtuelle Schneeballsysteme: Hierbei handelt es sich um gefälschte Möglichkeiten, in Kryptowährungen zu investieren. Neuen Anlegern werden Renditen garantiert, deren Gebühren am Ende für die Renditen der alten Anleger aufkommen. Von 2014-2019 war Onecoin eines der größten solcher Schneeballsysteme für Kryptowährungen. Onecoin wurde als „Bitcoin-Killer“ vermarktet und raubte den Anlegern fast 6 Milliarden Dollar.

    • Werbung durch „Prominente“: Betrüger können sich als Berühmtheiten oder Milliardäre ausgeben, um ihren Betrügereien Glaubwürdigkeit zu verleihen. Sie versprechen, Ihre Investition zu vervielfachen, stehlen sie aber stattdessen. Auch setzen sie Online-Gerüchte in die Welt, dass ein bestimmter Prominenter eine Münze unterstützt. Sobald der Wert in die Höhe getrieben wurde, verkaufen sie die Münze und vermindern ihren Wert.

    • Romance Scams: Betrüger bringen auch Menschen auf Dating-Apps und in sozialen Medien dazu, in auf Kryptowährung basierte Systeme zu investieren. In der ersten Hälfte des Jahres 2021 gab es nach Angaben des FBI 1800 Anzeigen über Romance Scams in Zusammenhang mit Kryptowährungen, die zu Verlusten in Höhe von 133 Millionen Dollar führten.

    Hacker nutzen Kryptowährungen mit immer raffinierteren Angriffen aus. Durch Cryptojacking können Hacker Ihr Gerät heimlich zum Mining neuer Coins verwenden. Bei kryptobasierten Phishing-Betrügereien geben sich Hacker als Broker oder Kryptobörsen aus, um Opfer zu ködern. Es ist auch bekannt, dass Hacker Coins direkt aus Krypto-Wallets stehlen.

    Wenn Sie Opfer eines Hacks geworden sind, sollten Sie den Internet-Betrug melden, um den Schaden zu begrenzen und die Täter von weiteren Angriffen abzuhalten.

    Sind Kryptowährungen legal?

    Kryptowährungen sind in einigen Ländern legal. In anderen Ländern ist die Verwendung von Kryptowährungen eine rechtliche Grauzone oder schlichtweg illegal. Da Kryptowährungen nicht von einer öffentlichen oder privaten Einrichtung gestützt werden, ist es schwierig, die Rechtmäßigkeit in bestimmten Finanzgerichtsbarkeiten festzustellen.

    Seit 2021 bleibt El Salvador das einzige Land, das Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel zulässt. Der rechtliche Status von Kryptowährungen in anderen Ländern hängt von der jeweiligen Finanzgerichtsbarkeit ab. China hat Kryptowährungen und Kryptomining komplett verboten. In vielen anderen Ländern befindet sich die Gesetzgebung zu Kryptowährungen noch im Anfangsstadium der Entwicklung.

    Warum ist Kryptowährung volatil?

    Kryptowährungen sind volatil, weil ihr Wert von Angebot und Nachfrage, den Handlungen von Investoren, staatlichen Vorschriften und sogar den Medien beeinflusst wird. All diese Faktoren tragen zu den enormen Schwankungen – sowohl nach oben als auch nach unten – im Wert von Kryptowährungen bei.

    Obwohl es Kryptowährungen bereits seit 2009 gibt, gelten sie immer noch als neue Zahlungsmittel. Da Investoren, Regierungen und die globale Finanzindustrie weiterhin das Potenzial von Kryptowährungen ausloten, wird die Volatilität vermutlich hoch bleiben.

    Der Wert von Kryptowährungen ist auch deshalb so volatil, weil die Anzahl der Coins oder Token, die geschürft werden können, begrenzt ist – für Bitcoin liegt die Obergrenze bei 21 Millionen. Je näher die Miner an diese Grenze herankommen, desto wahrscheinlicher ist es theoretisch, dass der Wert der Kryptowährung steigen wird. Aber was als nächstes passiert, ist ungewiss und wird höchstwahrscheinlich von großen Finanzakteuren, die das Kryptowährungsumfeld dominieren, sowie von Regierungsbehörden beeinflusst werden.

    Schützen Sie Ihr Online-Vermögen mit Avast One

    Kryptowährungen mögen kommen und gehen – aber starke Cybersicherheit ist immerwährend. Schützen Sie alle Ihre Daten, Anwendungen und anderen digitalen Vermögenswerte mit einer umfassenden Sicherheitslösung wie Avast One. Avast One ist eine All-in-One-Privatsphäre-App, die preisgekrönte Antivirus-, VPN- und Datenleck-Überwachungsfunktionen bietet, um sich gegen alle Arten von Hackern, Schnüfflern und anderen Online-Bedrohungen zu schützen.

    Sichern Sie alle Ihre digitalen Konten und lassen Sie sich bei Datenlecks warnen, durch die Ihre persönlichen Informationen gefährdet werden könnten. Mit Avast One bleiben Ihre wertvollsten Güter sicher und geschützt.

    Häufig gestellte Fragen (FAQs)

    Wo kann ich Kryptowährungen kaufen?

    Sie können Kryptowährungen bei beliebten Kryptobörsen wie Coinbase oder der Cash App kaufen. Die Art der von einer Börse angebotenen Dienstleistungen variiert. Einige Kryptobörsen sind besser für Anfänger geeignet, während andere bessere Sicherheitsfunktionen bieten. Anleger können auch Kryptowährungen oder Krypto-ETFs von Brokern kaufen, zusammen mit anderen Vermögenswerten.

    Welchen Zweck haben Kryptowährungen?

    Kryptowährungen bieten einen sicheren und rationalisierten Währungsaustausch ohne Einmischung von Regierungen oder Finanzinstituten. Als dezentralisierte Währung schaltet Kryptowährung den Zwischenhändler aus, der mit traditionellen Währungssystemen wie Banken verbunden ist. Stattdessen verwendet Krypto die Blockchain-Technologie zur Überprüfung und Durchführung von Transaktionen.

    Warum ist Kryptowährung so beliebt?

    Kryptowährungen sind beliebt, weil sie eine revolutionäre Idee sind, die technologische Innovationen zum Überdenken der Finanzinfrastruktur nutzt. Dennoch gibt es viele Kritiker der Kryptowährung, die der Meinung sind, es gäbe einen Unterschied zwischen der beabsichtigten Verwendung von Kryptowährungen und ihrer tatsächlichen Funktionsweise in der realen Welt. Diese Debatte trägt zu ihrer Beliebtheit in den Nachrichten bei.

    Welche ist die beliebteste Kryptowährung?

    Bitcoin ist bei weitem die beliebteste Kryptowährung – gefolgt von Ethereum. Andere beliebte Münzen sind XRP, Cardano, Polkadot und Stellar. Aufgrund der volatilen Natur von Kryptowährungen kann sich die Beliebtheit je nach Marktwert der einzelnen Coins ändern.

    Kann ich Kryptowährung generieren?

    Obwohl Sie Kryptowährungen generieren oder schürfen können, erfordert dieser Vorgang eine enorme Rechenleistung, sodass die Branche von Krypto-Farmen dominiert wird. Beim Kryptomining werden neue Krypto-Transaktionen durch das Lösen komplexer mathematischer Probleme validiert und als Belohnung Kryptowährung generiert.

    Mit Avast One erhalten Sie leistungsstarken Privatsphäre-Schutz für Ihr iPhone

    KOSTENLOSE INSTALLATION

    Mit Avast One erhalten Sie leistungsstarken Privatsphäre-Schutz für Ihr Smartphone

    KOSTENLOSE INSTALLATION
    Andere Bedrohungen
    Sicherheit
    Deepan Ghimiray
    4-08-2022