105237672018
academy
Sicherheit
Privatsphäre
Leistung
Deutsch
Avast Academy Leistung Hardware 8 Gründe für eine Smartphone-Überhitzung

8 Gründe für eine Smartphone-Überhitzung

Ein heiß gelaufenes Mobiltelefon kann dauerhaft Schaden nehmen. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, warum Ihr Handy heiß wird, wie Sie es abkühlen können und wie Sie eine Überhitzung von vornherein vermeiden können. Anschließend empfehlen wir Ihnen, eine umfassende Sicherheits- und Optimierungslösung wie Avast One zu installieren, um Ihr Smartphone zu bereinigen, vor Malware zu schützen und kühl zu halten.

PC-editors-choice-icon
2023
Editors' choice
AV-Test-Top-product-icon
2022
Top Rated
Product
PC-Welt-A1-01-2022_header
2022
Testsieger
Academy-8-Reasons-Why-Your-Phone-Is-Overheating-Hero
Verfasst von Charlotte Empey
Veröffentlicht am Januar 20, 2023

Alle Mobiltelefone werden gelegentlich heiß – das ist keine Seltenheit. Aber es wird zu einem Problem, wenn sich Ihr Smartphone so sehr erwärmt, dass die Hand davon schmerzt, oder wenn es ein seltsames Verhalten an den Tag legt. Zum Glück gibt es ein paar einfache Tipps, die Ihnen helfen, Ihr heißgelaufenes Handy abzukühlen.

Hamburguer menu icon

Dieser Artikel enthält:

    Warum wird mein Handy heiß?

    Normalerweise erhitzt sich ein Telefon aufgrund von Überbeanspruchung, einem überlasteten Akku, zu viel direkter Sonneneinstrahlung oder einer überlasteten CPU. Unter Umständen müssen Sie auch Ihre Software aktualisieren, da veraltete Apps Leistungsprobleme verursachen können. In extremen Fällen kann es sein, dass Ihr heißgelaufenes Handy mit Malware infiziert ist.

    Dies sind die acht häufigsten Gründe für eine Überhitzung Ihres Mobiltelefons:

    1. Direktes Sonnenlicht

    Eine häufige Ursache für eine Überhitzung des Handys ist, dass es direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Selbst wenn Sie Ihr Smartphone nur für kurze Zeit in der Sonne liegen lassen, kann es passieren, dass sich der Akku entlädt und andere Leistungsprobleme auftreten. Wenn das Gerät über einen längeren Zeitraum hinweg direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist, können die internen Komponenten dauerhaft beschädigt werden.

    2. Überlastete CPU

    Wenn die CPU Ihres Handys überlastet ist, erhitzt sich das Gerät von innen. Die CPU ist sozusagen das Gehirn Ihres Smartphones und wird für den Betrieb von Prozessen und Apps benötigt. Wenn sie zu viele Aufgaben gleichzeitig auszuführen versucht (auch im Hintergrund), kann Ihr Handy schnell überhitzen.

    3. Defekter Akku oder defektes Ladekabel

    Haben Sie sich je gefragt, warum Ihr Smartphone beim Laden heiß wird? Es ist normal, dass sich ein Handy während des Ladevorgangs ein wenig erwärmt. Wenn Ihr Mobiltelefon jedoch übermäßig heiß wird, könnte das an einem defekten Akku oder Ladekabel liegen.

    4. Suboptimale Einstellungen

    Wenn der Bildschirm auf maximale Helligkeit eingestellt ist und Sie viele Widgets und 3D-Hintergrundbilder sammeln, beeinträchtigt dies die Geräteleistung. Falls sich Ihr Handy regelmäßig aufheizt, sollten Sie den Bildschirm dunkler stellen, nur Ihre Lieblingswidgets behalten und ein statisches Hintergrundbild wählen.

    5. Exzessives Spielen

    Ähnlich wie bei PCs beansprucht das Spielen auf einem Smartphone die CPU und den Grafikprozessor bis an die Belastungsgrenze, was eine Überhitzung nach sich zieht. Gelegentliches Spielen bringt Ihr Handy sicher nicht um, doch mehrstündige Spielesitzungen ohne Unterbrechung heizen es stark auf. Dies gilt insbesondere für neuere, grafisch anspruchsvolle Games.

    6. Streamen von Videos

    Stundenlanges Streamen von Videos auf Netflix oder YouTube oder Online-Fernsehen ist für die Gesundheit Ihres Handys genauso schädlich wie ein Spiele-Marathon. Alles, was Ihren Bildschirm über einen längeren Zeitraum eingeschaltet lässt und den Grafikprozessor übermäßig in Anspruch nimmt, führt zu einer Überhitzung des Geräts.

    7. Software-Updates

    Mobiltelefone neigen dazu, während oder kurz nach einem Software-Update heiß zu werden. Wenn währenddessen ein Bug behoben werden muss, ist der Energieaufwand noch größer. Sobald das Update abgeschlossen ist und Ihr Gerät neu gestartet wird, sollte es sich allmählich abkühlen.

    8. Malware oder Virus

    Jedes der oben aufgeführten Probleme kann Ihrem Smartphone schaden, doch keines davon ist so schädlich wie Malware. Wenn sich Malware durch eine gefälschte App oder einen Klick auf einen infizierten Link einschleicht, können die CPU und der Arbeitsspeicher Ihres Handys in Beschlag genommen werden, was die Leistung drosselt und viel Wärme erzeugt.

    Mining-Malware, die auf Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum abzielt, kann ebenfalls zur Überhitzung führen, da Krypto-Mining die Ressourcen anzapft und intensiven Gebrauch davon macht.

    Eine der einfachsten (und wohl auch tückischsten) Methoden des Mining ist das Cryptojacking, bei dem ein Hacker die Rechenleistung eines Systems übernimmt und sie nutzt, um Kryptowährung zu generieren, ohne den Benutzer zu informieren. Cryptojacking ist so beliebt, dass es inzwischen eine ebenso große Bedrohung darstellt wie die destruktivsten Ransomware-Angriffe. Wenn Sie befürchten, dass Ihr Mobilgerät infiziert sein könnte, lesen Sie unseren Leitfaden zu anderen typischen Anzeichen, dass Ihr Handy gehackt wurde.

    So messen Sie die Temperatur Ihrer Handys

    Sie können die Temperatur Ihres Handys mit einer App überprüfen, die Überhitzung und andere Probleme bei Mobilgeräten erkennt. Auf einigen Android-Geräten können Sie die Temperatur des Smartphones unter Einstellungen > Akkuinformationen überprüfen. iPhone-Nutzer können die Temperatur ihres Telefons mit einer Drittanbieter-App checken.

    Hier finden Sie einige Apps, mit denen Sie bei Bedarf die Temperatur Ihres Handys messen können:

    • AIDA64: Diese App, die für Android und iOS verfügbar ist, kann Ihnen fast alles sagen, was Sie über Ihr Mobiltelefon wissen müssen. Unter anderem erhalten Sie einen Temperaturbericht.

    • Cooling Master: Diese App für Android-Geräte (z. B. Samsung-Smartphones) ist speziell darauf ausgelegt, Überhitzung zu erkennen und auch zu bekämpfen, indem sie problematische Apps schließt.

    • CPU-Z: Diese Android-App kann die CPU-Temperatur messen, um sicherzustellen, dass Ihr Gerät nicht zu heiß wird.

    Es ist zwar normal, dass sich Ihr Handy gelegentlich erwärmt, aber die optimale Innentemperatur für Mobiltelefone liegt zwischen 0 °C und 35 °C (32 °F bis 95 °F). Temperaturen zwischen 36 °C und 43 °C (96,8 °F bis 109,4 °F) gelten ebenfalls noch als normal. Höhere Temperaturen werden als unsicher angesehen und erfordern Maßnahmen zur Abkühlung des Smartphones.

    Die optimale Innentemperatur eines Handys liegt zwischen 0 °C und 35 °C.Die optimale Innentemperatur für Mobiltelefone liegt zwischen 0 °C und 35 °C, wobei Temperaturen von bis zu 43 °C noch als normal angesehen werden.

    Wo entsteht die Hitze?

    Wenn sich Ihr Telefon warm anfühlt, ist wahrscheinlich eine der drei Hauptkomponenten für die Wärmeentwicklung verantwortlich: der Akku, die CPU oder der Ladeanschluss. Konstante Überhitzung wird in der Regel durch fehlerhafte Hardware verursacht, manchmal jedoch auch durch Softwarefehler.

    Wenn ein Handy heiß wird, sollten Sie sich zuerst den Akku ansehen. Das gilt umso mehr, wenn die Hitze auf der Rückseite des Geräts auftritt. Moderne Lithium-Ionen-Akkus sind extrem leistungsstark, weshalb sie manchmal heiß werden. Die Hitze bewirkt, dass der Akku seine organischen Lösungsmittel ausdünstet, die sich durch zu viel Hitze oder einen Funken entzünden können. Die berüchtigten Samsung Galaxy S7-Explosionen wurden durch defekte Akkus verursacht (weshalb 2,5 Mio. Stück zurückgerufen wurden).

    Eine leichte Erwärmung des Bildschirms ist normal, übermäßige Hitze kann jedoch auf die CPU oder den Grafikprozessor des Mobiltelefons zurückzuführen sein. Beide Komponenten erzeugen Wärme als Nebenprodukt des Betriebs, sodass sie bei höherer Belastung des Prozessors entsprechend steigt.

    Wenn Sie von der Unterseite des Geräts kommende Wärme bemerken, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ein Problem mit der Ladeeinheit vorliegt.

    So können Sie Ihr Smartphone herunterkühlen

    Wenn Ihr Mobiltelefon heiß wird, können Sie die Temperatur senken, indem Sie Apps schließen, das Gerät in den Schatten legen oder den Flugmodus aktivieren. Legen Sie das Telefon niemals in den Kühlschrank oder ins Gefrierfach: Plötzliche Temperaturschwankungen können dazu führen, dass das Display Risse bekommt oder dass sich Kondenswasser bildet, das dauerhafte Schäden verursacht.

    So können Sie Ihr Smartphone sicher herunterkühlen und Überhitzung bekämpfen:

    Alle Apps schließen

    Zu viele geöffnete Apps oder Programme, die viel Rechenleistung verbrauchen, können Ihr Mobiltelefon schnell aufheizen. Schließen Sie alle Apps auf Ihrem Handy – auch solche, von denen Sie nicht annehmen, dass sie für die hohe Temperatur verantwortlich sind.

    Das Handy aus der Sonne nehmen

    Bei direkter Sonneneinstrahlung – oder direkter Hitzeeinwirkung – wird Ihr Smartphone schnell heiß. Dies gilt besonders im Sommer oder in einer heißen Umgebung wie einem sonnenbeschienenen Armaturenbrett im Auto. Schutz vor Sonnenlicht ist eine der einfachsten Möglichkeiten, Ihr Handy vor Überhitzung zu bewahren. Auch übermäßige Kälte sollten Sie vermeiden, da eine sehr kalte Umgebung ebenfalls schädliche Auswirkungen auf Ihr Smartphone haben kann.

    Hülle abnehmen

    Eine Hülle kann isolierend wirken und einen Wärmestau verursachen. Befreien Sie Ihr Handy von der Schutzhülle, damit es abkühlen kann. Falls das Problem dadurch gelöst wird, verzichten Sie ganz auf die Hülle. Unter Umständen ist es sinnvoll, in eine wärmeableitende oder atmungsaktive Hülle zu investieren, um Ihr Smartphone zu schützen und gleichzeitig eine optimale Luftzufuhr zu gewährleisten.

    Den Flugmodus einschalten

    Viele Nutzer neigen dazu, die GPS-, Bluetooth- und WLAN-Funktionen eingeschaltet zu lassen, auch wenn sie gerade nicht benötigt werden. Das Ausschalten nicht benötigter Apps kann vor Überhitzung schützen und die Akkulaufzeit verlängern. Noch besser ist es, den Flugmodus zu aktivieren, wenn Sie Ihr Handy gerade nicht verwenden.

    Der Flugmodus kann dazu beitragen, dass Ihr überhitztes iPhone oder Android-Gerät herunterkühlt.

    Datenmüll entfernen

    Durch das Löschen ungenutzter Apps, das Leeren des App-Caches und das Entfernen von Datenmüll, der sich im Laufe der Zeit angesammelt hat, können Sie nicht nur den Akku schonen, sondern auch verhindern, dass sich Ihr Mobilgerät durch unnötige Hintergrundprogramme aufheizt.

    Avast One kann Ihnen helfen, unnötige Daten von Android-Apps automatisch zu löschen, und spürt auch verborgene Dateien auf, von deren Existenz Sie gar nichts wussten. Installieren Sie Avast One noch heute, um Datenmüll und nicht benötigte Apps zu entfernen, Speicherplatz freizugeben und Ihr Handy kühl zu halten.

    Ihrem Smartphone Luft zufächeln

    Fächeln Sie Ihrem Handy kühle Luft zu, um die Temperatur zu senken. Wenn Sie sich in der Nähe eines Ventilators oder einer Klimaanlage aufhalten, halten Sie Ihr Smartphone an die kühle Luft. Andernfalls kann es auch helfen, das Gerät anzupusten oder ihm mit den Händen Luft zuzufächeln.

    Legen Sie Ihr heißes Mobiltelefon niemals in den Kühlschrank oder ins Gefrierfach – dies kann die Hardware irreparabel beschädigen.

    In den Energiesparmodus wechseln

    Bei Android-Geräten bietet es sich an, je nach Modell und Betriebssystem in den Akkuschonmodus bzw. Energiesparmodus zu wechseln. Beim iPhone heißt die Funktion Stromsparmodus. So können Sie verhindern, dass Hintergrundprozesse Ressourcen verbrauchen und Ihr Handy aufheizen.

    Das Aktivieren des Stromsparmodus (iPhone) bzw. Energiesparmodus (Android) kann dazu beitragen, das Mobiltelefon abzukühlen, um es vor Überhitzung zu schützen.

    Das Smartphone ausschalten

    Wenn Ihr Handy völlig überhitzt ist, bleibt Ihnen manchmal nur die Möglichkeit, es auszuschalten. Durch das Herunterfahren werden alle Apps und Programme sofort beendet, sodass sie keine Ressourcen mehr verbrauchen können. Wenn es ausgeschaltet ist, kühlt Ihr Mobiltelefon schnell auf seine normale Temperatur ab.

    So verhindern Sie, dass Ihr Smartphone überhitzt

    Um eine Überhitzung des Smartphones zu vermeiden, können Sie den Flugmodus aktivieren, wenn Sie es gerade nicht benutzen, nicht verwendete Apps und Programme schließen und die Bildschirmhelligkeit anpassen. Durch diese Schutzmaßnahmen können Sie dem Gerät eine Auszeit gönnen, die das Problem beheben sollte.

    Hier sind einige weitere Methoden, die gegen Überhitzung helfen:

    Antivirus installieren

    Die Installation eines Antivirus-Programms auf Ihrem Smartphone hindert schädliche Programme am Eindringen – einschließlich Cryptojacking-Malware, die die Ressourcen in Beschlag nehmen und eine Überhitzung verursachen kann.

    Zuverlässige Cybersicherheitssoftware wie Avast One blockiert Viren und andere Malware, warnt Sie, wenn eine Website, die Sie besuchen möchten, infiziert ist, und stärkt Ihren Schutz vor weiteren Online-Bedrohungen. Installieren Sie Avast One und schützen Sie sich selbst – und Ihre Hardware.

    Bildschirmhelligkeit anpassen

    Aktivieren Sie die adaptive oder automatische Helligkeitsfunktion. Eine geringere Bildschirmhelligkeit trägt nicht nur dazu bei, den Akku zu schonen und das Handy kühl zu halten, sondern ist auch gesünder für Ihre Augen. Und wenn Sie die automatische Helligkeitsfunktion aktivieren, wird das Display automatisch heller, wenn dies nötig ist, z. B. wenn Sie draußen sind.

    Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden

    Direkte Sonneneinstrahlung sollten Sie generell vermeiden und wärmere Umgebungen, z. B. der Fahrzeuginnenraum an einem heißen Tag, nach Möglichkeit ebenfalls. Ihr Smartphone kann schnell zu heiß werden, was sowohl unmittelbare Konsequenzen als auch irreversible Langzeitfolgen haben kann.

    Das richtige Ladegerät verwenden

    Sie können die meisten handelsüblichen Handy-Ladegeräte für Ihr Smartphone verwenden, solange deren Wattzahl nicht die Leistungsfähigkeit des Geräts übersteigt. Das sicherste Ladegerät ist jedoch das ursprüngliche. Bisweilen kann ein billiges, defektes Ladekabel zu einer Fehlfunktion der Ladeeinheit Ihres Smartphones führen. Wenn sich die Wärmeentwicklung hauptsächlich auf den Bereich am Kabelanschluss konzentriert, ist es ratsam das Kabel auszutauschen.

    Apps stets auf dem neuesten Stand halten

    Beim Update Ihrer Apps und Programme werden Softwarefehler behoben, die etwa dazu führen, dass Ihr Mobiltelefon unnötig viel Rechenleistung verbraucht, die Ressourcen übermäßig beansprucht und überhitzt. Durch die regelmäßige Installation der Software-Updates werden auch kritische Fehler behoben, durch die Exploits entstehen, die Hacker aller Art ausnutzen könnten.

    Nicht verwendete Apps schließen

    Wenn Sie bemerken, dass Ihr Smartphone nach Öffnen einer bestimmten App sehr heiß wird, schließen Sie diese sofort. Gehen Sie dann zu Einstellungen > Apps> Laufende Apps > [Name der problematischen App] > Anhalten erzwingen. Anschließend sollten Sie die App deinstallieren und neu installieren (sofern Sie überzeugt sind, dass sie unbedenklich ist).

    Schützen Sie Ihr Smartphone mit Avast vor Überhitzung

    Ganz gleich, wie leistungsfähig Ihr Smartphone ist – es besteht immer die Möglichkeit, dass es zu heiß wird. Wenn Sie die oben genannten Tipps befolgen, können Sie es vor Überhitzung schützen. Und es ist immer hilfreich, den Schutz Ihres Geräts mit einem leistungsstarken Sicherheitstool zu stärken.

    Avast One ist eine Komplettlösung, die Ihr Telefon kühl hält und Schutz vor Online-Bedrohungen bietet. Sie blockiert Malware, die Hitzeentwicklung verursachen kann, und umfasst Optimierungsfunktionen, die dafür sorgen, dass Ihr Android-Gerät reibungslos läuft, ohne zu heiß zu werden. Sichern Sie sich Avast One noch heute und sorgen Sie dafür, dass Ihr Gerät kühl bleibt und optimal läuft.

    Sorgen Sie mit Avast One dafür, dass Ihr iPhone reibungslos läuft

    KOSTENLOSE INSTALLATION

    Schützen Sie Ihr Smartphone mit Avast One vor Überhitzung

    KOSTENLOSE INSTALLATION
    Hardware
    Leistung
    Charlotte Empey
    20-01-2023
    -->