academy
Sicherheit
Privatsphäre
Leistung
Sprache auswählen
Avast Academy Sicherheit Andere Bedrohungen So richten Sie Kindersicherungen auf dem iPhone und iPad ein

So richten Sie Kindersicherungen auf dem iPhone und iPad ein

Ganz gleich, ob Sie Ihrem Kind sein erstes Smartphone kaufen oder mehr Kontrolle darüber haben möchten, was Ihr jugendlicher Nachwuchs so im Internet treibt: Apple bietet in seinen iPhones und iPads eine Vielzahl von Kindersicherungsfunktionen an. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie verschiedene Kindersicherungsfunktionen auf dem iPhone Ihres Kindes einrichten können und wieso spezielle Apps zur Verwaltung von Kindersicherungsfunktionen unter iOS Ihre Familie am besten schützen.

How_to_set_parental_controls_on_iPhone___iPad-Hero

Welche Arten der Kindersicherung stehen auf dem iPhone zur Verfügung?

Wenn Sie die Smartphone-Aktivitäten Ihres Kindes einschränken möchten, stehen Ihnen mehrere Optionen zur Verfügung. Eltern, die vorhaben, ihrem Kind sein erstes Smartphone zu kaufen, sollten die Bildschirmzeit ihres Kindes und seinen Zugriff auf anstößige und nicht jugendfreie Inhalte einschränken. Eltern mit Kindern im Teenager-Alter haben indes wiederum andere Sorgen, beispielsweise ob Social-Media-Apps wie Twitter für ihre Kinder sicher sind.

Für beide Fälle gibt es eine Vielzahl von Einschränkungsmöglichkeiten für das iPhone sowie Kindersicherungen für das iPad, mit man steuern kann, wie Kinder ihre Mobilgeräte verwenden können.

Hamburguer menu icon

Dieser Artikel enthält:

    So richten Sie eine Kindersicherung mit der Funktion Bildschirmzeit ein

    Öffnen Sie auf dem iPhone oder iPad Ihres Kindes die Einstellungen für die Bildschirmzeit – dort finden Sie auch den Großteil aller Apple-eigenen Kindersicherungen. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie auf dem iPhone oder iPad Kindersicherungen einrichten können.

    1. Öffnen Sie auf dem iOS-Gerät Ihres Kindes die App Einstellungen und tippen Sie auf Bildschirmzeit. Tippen Sie auf Bildschirmzeit aktivieren und tippen sie anschließend auf Weiter.

      Öffnen der iPhone-Einstellungen für die Bildschirmzeit in der App Einstellungen unter iOS 13 und Aktivieren der Bildschirmzeit.
    2. Wenn Sie im Begriff sind, Einschränkungen für das iPhone oder iPad Ihres Kindes einzurichten, tippen Sie auf iPhone (bzw. iPad) meines Kindes.

      Einrichten von Einschränkungen der Bildschirmzeit auf dem iOS-Gerät eines Kindes mit iOS 13
    3. Über die Funktion Auszeit können Sie ein Zeitfenster festlegen, in dem das iPhone oder iPad Ihres Kindes funktionsunfähig gemacht wird. Ihr Kind wird immer noch in der Lage sein Anrufe zu tätigen und zu empfangen sowie bestimmte von Ihnen ausgewählte Apps aufzurufen. Die Funktion Auszeit ist ein praktischen Tool zum generellen Einschränken der Bildschirmzeit Ihres Kindes.

      Wählen Sie zur Einrichtung der Auszeit die Startzeit und Endzeit und tippen Sie auf Auszeit einrichten. Wenn Sie die Funktion Auszeit nicht verwenden möchten tippen Sie auf Nicht jetzt.

      Einrichten einer zeitgesteuerten Auszeit über die Funktion Bildschirmzeit unter iOS 13
    4. Mit App-Limits können Sie Zeitlimits für bestimmte Apps festlegen. Sie können auswählen, ob alle Apps eingeschränkt werden sollen, oder Sie können bestimmte Kategorien wie Social-Media-Apps und Spiele auswählen. Wenn Sie sich Sorgen machen, ob Instagram für Ihr Kind sicher ist, oder wenn Sie Ihre Kinder auf Facebook schützen möchten, kann die Funktion App-Limits Abhilfe schaffen.

      (Lesen Sie sich außerdem unbedingt unsere Anleitungen zur Anpassung der Facebook-Privatsphäreeinstellungen und zur Änderung der Privatsphäreeinstellungen auf Instagram durch.)

      Tippen Sie zur Einrichtung der Funktion App-Limits auf Alle Kategorien anzeigen und wählen Sie die App-Typen, die Sie einschränken möchten. Tippen Sie anschließend auf Einrichten, um festzulegen, wie lange Ihr Kind diese Apps am Tag nutzen darf.

      Einrichten von App-Limits über die Funktion Bildschirmzeit unter iOS 13

      Nachdem Sie Ihre Auswahl getroffen haben, tippen Sie auf App-Limit einrichten, oder tippen Sie auf Nicht jetzt, um diesen Schritt zu überspringen.

      Auswahl eines Zeitlimits für den App-Zugriff über die Funktion Bildschirmzeit unter iOS 13
    5. Wenn Ihnen nicht jugendfreie und anstößige Inhalte im Internet Sorgen bereiten – und davon gibt es in der Tat jede Menge – können Sie die Inhalte, auf die Ihr Kind zugreifen kann, über die Beschränkungen für Inhalte und Datenschutz einschränken. Über diese Funktion können Sie verhindern, dass Ihr Kind Filme mit Altersfreigabe schaut, Musik mit Kraftausdrücken hört oder Webseiten für Erwachsene oder sonstige potenziell unsichere Webseiten besucht.

      Sie können das Smartphone Ihres Kindes auch so konfigurieren, dass nur Sie seine Privatsphäreeinstellungen anpassen können. Weiter unten in diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie das geht – klicken Sie für dem Moment erst einmal auf Weiter.

      Übersicht über Inhalte und Datenschutz in der Funktion Bildschirmzeit unter iOS 13
    6. Gewitzte Kinder werden höchstwahrscheinlich versuchen, all Ihre harte Arbeit zunichte zu machen und die Funktion Bildschirmzeit auf ihrem iPhone bzw. iPad aufrufen. Durch das Einstellen eines Passcodes können Sie jedoch verhindern, dass Ihr Kind eigenständig Änderungen vornimmt.

      Richten Sie Ihre PIN-Nummer ein und bestätigen Sie sie. Geben Sie anschließend als Backup Ihre Apple-ID und Ihren Passcode ein.

    Lesen Sie sich unbedingt auch unsere anderen Anleitungen für Kindersicherungsfunktionen durch:

    Stärken Sie den Schutz Ihrer Familie mit Avast Family Space

    Eine eigens für den Schutz von Familien entwickelte App bietet Ihnen deutlich umfangreichere Kindersicherungsfunktionen für iOS als die Standardfunktionen von Apple. Avast Family Space bietet Ihnen präzise Kontrollfunktionen für die Gerätenutzung Ihrer Kinder und ermöglicht es Ihnen deren Standort zu überwachen, nicht jugendfreie herauszufiltern, den Internetzugriff anzuhalten und vieles mehr.

    So richten Sie die iPhone-Kindersicherung für Inhalte und Datenschutz ein

    Nach der Ersteinrichtung können Sie zu den iOS-Einstellungen Ihres Kindes zurückkehren und seine Berechtigungen genauer anpassen. Richten Sie Beschränkungen für nicht jugendfreie Inhalte ein, blockieren Sie Apps und schränken Sie die Bildschirmzeit Ihres Kindes generell ein, um Ihre Familie im Internet besser zu schützen.

    Im Zuge der Einrichtung der Schutzmodule der Funktion Bildschirmzeit auf dem Smartphone Ihres Kindes haben Sie höchstwahrscheinlich bereits eine zeitgesteuerte Auszeit festgelegt und Ihre App-Limits definiert. Im Folgenden erkunden wir die Optionen der iOS-Tools Inhalte und Datenschutz.

    Öffnen Sie zunächst die Einstellungen, tippen Sie auf Bildschirmzeit und tippen Sie anschließend auf Beschränkungen für Inhalte und Datenschutz.

    Zugreifen auf die Beschränkungen für Inhalte und Datenschutz über die Funktion Bildschirmzeit unter iOS 13

    Versetzen Sie den Schieberegler neben Beschränkungen für Inhalte und Datenschutz am oberen Bildschirmrand in die EIN-Position.

    Aktivieren der Beschränkungen für Inhalte und Datenschutz über die Funktion Bildschirmzeit unter iOS 13

    Nach der Aktivierung der Beschränkungen für Inhalte und Datenschutz können Sie mit der Feinabstimmung Ihrer iOS-Kindersicherungsfunktionen beginnen. Im Folgenden erkunden wir die Optionen im Menü Beschränkungen für Inhalte und Datenschutz.

    So schränken Sie iTunes- und App-Store-Einkäufe ein

    Sie haben die Möglichkeit die Einkäufe einzuschränken, die Ihr Kind in iTunes und im App Store tätigen kann. Außerdem können Sie Ihr Kind am Tätigen von In-App-Käufen hindern – das ist ideal, um zu verhindern, dass Ihre Kreditkartenabrechnung ungewollt in Höhe schießt. Viele Spiele bieten In-App-Käufe an und vor allem jüngere Kinder verstehen nicht immer (oder es ist ihnen egal), dass diese mit echtem Geld bezahlt werden müssen.

    Tippen Sie im Bildschirm Beschränkungen für Inhalte und Datenschutz auf Käufe im iTunes & App Store, um all Ihre Optionen anzuzeigen. Wählen Sie die Option Nicht erlauben, um die Installation und das Herunterladen von Apps sowie In-App-Käufe zu blockieren. Sie können für diese Aktionen auch ein Passwort festlegen.

    Die Einstellungen für Käufe im iTunes & App Store in der Funkton Bildschirmzeit unter iOS

    So blockieren Sie anstößige Inhalte

    Es gibt Unmengen von Inhalten, denen Sie Ihre Kinder nicht aussetzen sollten – angefangen bei mit Kraftausdrücken gespickter Musik bis hin zu extrem gewalttätigen Fernsehsendungen und Filmen. Den Zugriff auf solche Medien können Sie in der App Bildschirmzeit direkt über das Menü Beschränkungen für Inhalte und Datenschutz blockieren.

    Tippen Sie auf Inhaltsbeschränkungen, um eine Liste von Inhaltstypen anzuzeigen, die Sie blockieren können. Beispielsweise können Sie verhindern, dass sich Ihr Kind Filme mit Altersfreigabe anschaut oder dass es Alben mit der Kennzeichnung „Explicit“ (deutsch: anstößig) kauft.

    Das Apple-Menü Inhaltsbeschränkungen in der Funktion Bildschirmzeit bietet Ihnen eine Liste von Inhaltstypen an, die Sie für Apple-Dienste blockieren können.

    Tippen Sie auf einen konkreten Inhaltstyp, um die gewünschten Berechtigungen festzulegen. Im folgenden Screenshot werden Filme aller Rating-Kategorien bis einschließlich R („Restricted“ – freigegeben ab 17 Jahren in Begleitung eines Erziehungsberechtigten) zugelassen. Das heißt, das Filme der Rating-Kategorie NC-17 („No-one 17 and under admitted“ – keine Jugendfreigabe, ab 18 freigegeben) auf diesem Smartphone blockiert werden.

    Einschränken von Rating-Kategorien für Filme im Menü Inhaltsbeschränkungen über die Funktion Bildschirmzeit unter iOS 13

    So blockieren Sie Web-Inhalte und konkrete Webseiten

    Das Internet ist ein Ort mit unerschöpflichen Inhalten, was jedoch auch bedeutet, dass nicht alle diese Inhalte für Ihre Kinder altersgerecht sind. iOS bietet Ihnen eine Handvoll Optionen, um den Internetzugang Ihres Kindes einzuschränken. Sie können beispielsweise dafür sorgen, dass Webseiten mti nicht jugendfreien Inhalten von Safari blockiert werden, oder Sie können den Zugriff auf ausgewählte Webseiten in diesem Browser einschränken.

    Tippen Sie im Menü Inhaltsbeschränkungen auf die Option Webinhalte. Tippen Sie anschließend auf Nicht jugendfreie Inhalte beschränken um nicht jugendfreie Inhalte zu blockieren. Sie können an dieser Stelle auch bestimmte Webseiten hinzufügen, die immer zugelassen oder blockiert werden sollen.

    Einschränken von Webseiten mit nicht jugendfreien Inhalten im Menü Inhaltsbeschränkungen über die Funktion Bildschirmzeit unter iOS 13

    Alternativ können Sie den Zugriff auf eine nur sehr geringe Anzahl von akzeptablen Webseiten erlauben, beispielsweise auf Ihre bevorzugten Bildungsseiten. Tippen Sie im Menü Webinhalte auf Nur erlaubte Websites. Sie können Webseiten zu dieser Liste hinzufügen, indem Sie nach unten scrollen und auf Website hinzufügen tippen.

    Zulassen bestimmter Webseiten im Menü Inhaltsbeschränkungen über die Funktion Bildschirmzeit unter iOS 13

    Die kostenlose App Avast Family Space bietet Ihnen noch weitergehende und detailliertere Optionen zur Einschränkung von Inhalten, mit denen Sie die Interneterfahrung Ihres Kindes mit noch mehr Präzision steuern können. Vier voreingestellte Altersgruppen bieten Ihnen einen maßgeschneiderten Ausgangspunkt, um dafür zu sorgen, dass Ihr Kind ausschließlich auf sichere Inhalte zugreifen kann. Diese Voreinstellungen lassen darüber hinaus sich genau auf Ihre Bedürfnisse anpassen.

    So stärken Sie die Privatsphäreeinstellungen

    Wenn Sie sich – berechtigterweise – Sorgen um die Online-Privatsphäre Ihres Kindes machen, können Sie die Privatsphäre-Einstellungen seines Smartphones über die App Bildschirmzeit verschärfen.

    Scrollen Sie im Menü Beschränkungen für Inhalte und Datenschutz zu den Datenschutzeinstellungen. Hier können Sie Apps beispielsweise am Tracken des Standorts Ihres Kindes, am Zugriff auf das Mikrofon und die Kamera seines Smartphones und an der Einsicht seiner Kontakte hindern. Web-Tracker gibt im überall im Internet und es ist wichtig zu wissen, wie Sie die Privatsphäre Ihrer Familie schützen können.

    Die Datenschutzeinstellungen im Menü Inhaltsbeschränkungen der Funktion Bildschirmzeit unter iOS 13

    So schränken Sie Online-Spiele ein

    Online-Gaming ist heutzutage unglaublich beliebt. Und obwohl es sich größtenteils um einen harmlosen Zeitvertreib handelt, sind einige Online-Spiele bekannt für die toxischen Verhaltensweisen ihrer Communities. Insbesondere das Cybermobbing grassiert in vielen Online-Multiplayer-Spielen.

    Über das Game Center können Sie die Fähigkeit Ihres Kindes einschränken Online-Multiplayer-Spiele zu spielen. Tippen Sie im Menü Beschränkungen für Inhalte und Datenschutz auf Inhaltsbeschränkungen und scrollen Sie nach unten zu den Option des Game Centers.

    Einschränken der Game-Center-Aktivitäten über die Inhaltsbeschränkungen der Funktion Bildschirmzeit unter iOS

    Hier können Sie den Zugriff auf Multiplayer-Spiele blockieren, Ihr Kind am Hinzufügen von Freunden über das Game Center hindern und die Option zum Aufzeichnen des Spielgeschehens auf dem Bildschirm blockieren.

    So überwachen Sie das Smartphone Ihres Kindes

    Einige Eltern möchten Ihre Kinder unter Umständen genauer im Auge behalten, als es ihnen die in iOS integrierten Kindersicherungsfunktionen erlauben. Wenn Sie die Aktivitäten Ihres Kindes auf seinem iPhone oder iPad aktiv überwachen möchten, stehen Ihnen zwei Optionen zur Verfügung.

    Die Funktion Bildschirmzeit bietet Ihnen bestimmte Überwachungsfunktionen, doch wenn Sie sich ein umfassenderes Bild über die Online-Aktivitäten Ihres Kindes machen möchten, sollten Sie die Nutzung einer speziellen kostenlosen Kindersicherungs-App für iOS, wie Avast Family Space, in Erwägung ziehen.

    So überwachen Sie das Smartphone Ihres Kindes über die Funktion Bildschirmzeit

    Wenn Sie in Ihrem eigenen Smartphone die Apple ID Ihres Kindes in der App Bildschirmzeit eingeben, können Sie die Smartphone-Nutzung Ihres Kindes überwachen und verhindern, dass Ihr Kind Änderungen an vorgenommenen Einstellungen rückgängig macht. Außerdem erhalten Sie Berichte über die Bildschirmzeit, in denen Sie erfahren, welche Apps Ihre Kinder verwenden und wie viel Zeit sie mit jeder App verbringen.

    Aktivieren der Familienfreigabe

    Zunächst einmal müssen sie das Familienfreigabetool von Apple auf Ihrem Gerät aktivieren:

    1. Öffnen Sie Ihre Einstellungen und tippen Sie oben im Menü auf Ihre Apple ID (bzw. Ihren Namen und Ihr Bild).

      Öffnen der Apple-ID-Einstellungen über die App-Einstellungen unter iOS 13
    2. Tippen Sie auf Familienfreigabe und tippen Sie im nächsten Bildschirm auf Los geht‘s.

      Einrichten der Familienfreigabe über die Apple-ID-Einstellungen unter iOS 13
    3. Tippen Sie auf Bildschirmzeit, um sich auf die Kindersicherungsfunktionen unter iOS zu konzentrieren. Sie können zu einem späteren Zeitpunkt zu diesem Menü zurückkehren und die Funktion Standortfreigabe ebenfalls aktivieren, um jederzeit über den Aufenthaltsort Ihres Kindes informiert zu bleiben.

      Auswählen der Freigabe von Daten über die Bildschirmzeit in der Familienfreigabe unter iOS 13
    4. Tippen Sie auf Kind hinzufügen, um die Apple ID Ihres Kindes zum Familienfreigabe-Account hinzuzufügen. Wenn Ihr Kind unter 13 Jahre alt ist, können Sie für Ihr Kind eine Apple ID einrichten, indem Sie auf Account für Kind erstellen tippen. Wählen Sie die entsprechende Option für Ihre Familie und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

      Hinzufügen eines Accounts für Kinder zur Familienfreigabe unter iOS 13

    Hinzufügen von Familienmitgliedern und Datenfreigabe über die Familienfreigabe

    Nachdem Sie nun die Familienfreigabe für Ihre Apple ID eingerichtet haben, können Sie weitere Familienmitglieder hinzufügen und auswählen welche Inhaltstypen und Daten zugelassen und freigegeben werden dürfen.

    1. Kehren Sie zurück zu Ihren Apple-ID-Einstellungen, indem Sie wie zuvor die App Einstellungen öffnen und auf Apple ID tippen. Scrollen Sie nach unten und tippen Sie auf Familienfreigabe.

      Öffnen der Familienfreigabe-Einstellungen unter iOS 13
    2. Um weitere Personen zu Ihrem Familienfreigabe-Account hinzuzufügen, tippen Sie auf Familienmitglied hinzufügen… und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

      Unter den aufgelisteten Familienmitgliedern sehen Sie Optionen für die Freigabe von Inhalten und Daten. Wenn Sie auf der Suche nach Kindersicherungsfunktionen für iPhone und iPad sind, sollten Sie die Optionen Bildschirmzeit und Standortfreigabe genauer unter die Lupe nehmen. Beide Optionen ermöglichen Ihnen die Überwachung der Smartphones Ihrer Kinder.

      Hinzufügen von Familienmitgliedern und Datenfreigabe über die Familienfreifabe unter iOS 13

    Erhalten Sie zusätzliche Optionen mit einer speziellen Kindersicherungs-App

    Die in iOS integrierten Kindersicherungsoptionen von Apple sind zwar gut, doch eine spezielle Kindersicherungssoftware bietet Ihnen einen deutlich besseren Schutz. Die kostenlose App Avast Family Space ist eine Kindersicherungssuite, die Sie von unnötigen Sorgen befreit, da sie Ihnen die volle Kontrolle darüber gibt, wie Ihre Kinder ihre Mobilgeräte verwenden. Hier können Sie sie gratis installieren.

    Regeln Sie die Bildschirmzeit Ihres Kindes

    Mit Avast Family Space entscheiden Sie, wie Ihre Kinder mit ihren Smartphones umgehen. Überprüfen Sie, wie sie ihre Geräte nutzen und setzen Sie Zeitlimits für die Bildschirmnutzung. So helfen Sie Ihren Kindern, sich auf produktive Aktivitäten, wie z. B. das Erledigen von Hausaufgaben, das üben eines Musikinstruments oder gar das Schlafengehen zu einer vernünftigen Zeit, zu konzentrieren!

    Anzeigen der Bildschirmzeitaktivitäten in Avast Family Space für iOS

    Blockieren Sie nicht jugendfreie Inhalte, Spiele, soziale Medien und mehr

    Viele Internetinhalte können warten, bis Ihre Kinder älter sind. Bis dahin sollten Sie ihre Reise durchs Internet mit den zahlreichen Inhaltsfiltern von Avast Family Space steuern. Schützen Sie Ihre Kinder im Internet, indem Sie beispielsweise Social-Media-Plattformen und Messaging-Apps blockieren, den Zugriff auf nicht jugendfreie Inhalte verhindern und die Nutzung von mobilen Spielen einschränken.

    Die verschiedenen in Avast Family Space für Android verfügbaren Inhaltsfilter

    Tracken Sie den Standort Ihres Kindes

    Egal, ob Ihr Kind ein Fahranfänger, ein zunehmend eigenständiger Jugendlicher oder ein besonders aktives Kleinkind ist – mit Avast Family Space behalten Sie den Überblick darüber, wo sich Ihre Familienmitglieder gerade aufhalten

    Avast Family Space bietet Ihnen automatische Standortbenachrichtigungen, damit Sie immer wissen, wann Ihr Kind die Schule verlässt, zu Hause ankommt oder andere Orte besucht. Sie können durchatmen, während Ihre eigensinnigen Kinder sich wie gewohnt austoben können.

    Einrichten von Standortbenachrichtigungen in Avast Family Space für Android

    Legen Sie Zeitlimits für die Internetnutzung fest

    Smartphones sind absolut ideale Geräte für die Sicherheit Ihrer Kinder – es ist gut, wenn Ihre Kinder überall und jederzeit die Möglichkeit haben, Hilfe herbeizurufen, wenn Sie in Not sind.

    Sie können sicherstellen, dass Ihre Kinder jederzeit alle essenziellen Anruf- und SMS-Funktionen nutzen können, ohne der ständigen Versuchung des Internets ausgesetzt zu sein, indem Sie den Internetzugang zu wichtigen Zeiten, z. B. nachts oder wenn Ihre Kinder in der Schule sind, deaktivieren.

    Einrichten von Zeitlimits für die Internetnutzung in Avast Family Space für Android

    Schützen Sie Ihre Familie mit Avast Family Space

    Die integrierten Kindersicherungsfunktionen von Apple sind zwar hilfreich, doch spezielle Kindersicherungs-Apps bieten Ihnen eine weitaus bessere und differenziertere Einflussnahme auf den Umgang Ihrer Kinder mit ihren Smartphones und Tablets.

    Mit Avast Family Space können Sie überwachen, wo sich Ihre Kinder aufhalten und individuell festlegen, wie sie mit ihren Smartphones interagieren können. So sorgen Sie dafür, dass ihre Sicherheit, ihr Lernfortschritt, ihr Schlaf, ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden an oberster Stelle stehen. Und vielleicht können Sie, so wie früher, mehr Zeit mit Ihrer Familie verbringen.

    Mit Avast Family Space für Android gestaltet sich die Einrichtung von Kindersicherungsfunktionen kinderleicht

    KOSTENLOSE INSTALLATION

    Mit Avast Family Space für iPhone und iPad gestaltet sich die Einrichtung von Kindersicherungsfunktionen kinderleicht

    KOSTENLOSE INSTALLATION