48587028120
academy
Sicherheit
Privatsphäre
Leistung
Deutsch
Avast Academy Privatsphäre Digitales Leben So richten Sie Kindersicherungen auf dem iPhone und iPad ein

So richten Sie Kindersicherungen auf dem iPhone und iPad ein

Ganz gleich, ob Sie Ihrem Kind das erste Smartphone kaufen oder mehr Kontrolle darüber haben wollen, was Ihr jugendlicher Nachwuchs so im Internet treibt: Apple bietet in seinen iPhones und iPads eine Vielzahl von Kindersicherungsfunktionen an. Hier zeigen wir, wie Sie die Kindersicherung auf Ihrem iPhone einrichten können, um Aktivitäten zu überwachen und bestimmte Apps zu sperren. Installieren Sie dann Avast One, eine Sicherheits-App, die dafür konzipiert ist, Ihr Gerät und die Geräte Ihrer Familie besser vor Online-Bedrohungen zu schützen.

PC-editors-choice-icon
2023
Editors' choice
AV-Test-Top-product-icon
2022
Top Rated
Product
PC-Welt-A1-01-2022_header
2022
Testsieger
How_to_set_parental_controls_on_iPhone___iPad-Hero
Verfasst von Ivan Belcic
Aktualisiert am März 23, 2024

Welche Arten der Kindersicherung stehen auf dem iPhone zur Verfügung?

Wenn Sie die Smartphone-Aktivitäten Ihres Kindes einschränken möchten, stehen Ihnen mehrere Optionen zur Verfügung. Eltern, die vorhaben, ihrem Kind sein erstes Smartphone zu kaufen, sollten seine Bildschirmzeit und den Zugang zu anstößigen und nicht jugendfreien Inhalten unterbinden. Eltern mit Kindern im Teenager-Alter haben indes andere Sorgen, beispielsweise, ob diese Social-Media-Apps wie Twitter bedenkenlos verwenden können.

Hamburguer menu icon

Dieser Artikel enthält :

    In beiden Fällen nimmt Apple die Internetsicherheit für Kinder sehr ernst. Eine große Auswahl an iPhone-Beschränkungen und Kindersicherungsfunktionen für das iPad kann Ihnen dabei helfen, dessen Nutzung durch Ihr Kind zu kontrollieren.

    Auf iOS-Geräten stehen die folgenden integrierten Kindersicherungsfunktionen zur Verfügung:

    • Kindersicherungen unter Bildschirmzeit: Zum Ändern der Bildschirmzeit-Einstellungen auf dem Smartphone Ihres Kindes und Zugang zu anderen iOS-Optionen zur Kindersicherung.

    • Auszeit-Tool: Hier können Sie einen Zeitraum festlegen, innerhalb dessen die Funktionen und Apps auf dem Smartphone Ihres Kindes größtenteils nicht verwendbar sind – ausgenommen das Tätigen und Entgegennehmen von Anrufen.

    • Tippen Sie auf App-Limits. Damit lassen sich Zeitlimits für die Nutzung sämtlicher Apps oder bestimmter Kategorien, etwa Social-Media-Apps, festlegen.

    • Inhaltsbeschränkungen: Verhindert, dass Ihr Kind Zugang zu nicht jugendfreien oder anstößigen Inhalten in Apple-Apps und auf Websites bekommt.

    • Das Einschränken von iTunes- und App-Store-Einkäufen: Damit können Sie einschränken, was Ihr Kind auf iTunes und in anderen Apps kaufen kann.

    • Das Blockieren von Apps und anstößiger Inhalte: Eine Liste mit Inhaltstypen, die Sie blockieren können, etwa Filme mit bestimmten Altersfreigaben oder Musik mit der Kennzeichnung „Explicit“ (anstößig).

    • Blockieren von Webinhalten und bestimmter Websites: Hier können Sie Websites mit nicht jugendfreien Inhalten allgemein oder bestimmte Websites gezielt blockieren.

    • Game Centre beschränken: Damit lassen sich Mehrspielerspiele auf dem Smartphone Ihres Kindes blockieren und andere Beschränkungen für Online-Spiele festlegen.

    • Blockieren der Suche mit Siri: Schaltet die auf allen Apple-Geräten vorhandene Funktion für Sprachbefehle aus (diese Funktion ist zur Erleichterung des Zugriffs auf Apps standardmäßig aktiviert).

    • Familienabo: Verbindet Ihr Smartphone mit dem Ihres Kindes und gibt Ihnen dadurch die Möglichkeit, die Bildschirmzeit-App und alle ihre Funktionen zu nutzen.

    So aktivieren Sie die Kindersicherung für die Bildschirmzeit

    Durch Aktivieren der Bildschirmzeit auf dem iPhone oder iPad Ihres Kindes werden die meisten Kindersicherungsoptionen aktiviert. Innerhalb dieses Tools können Sie auf unterschiedliche Funktionen zugreifen und die Überwachung des Apple iOS-Geräts Ihres Kindes anpassen. Und so wird‘s gemacht:

    Öffnen Sie auf dem iOS-Gerät Ihres Kindes Einstellungen > Bildschirmzeit > Bildschirmzeit aktivieren > Weiter. Tippen Sie anschließend auf iPhone (oder iPad) meines Kindes.

    Öffnen der iPhone-Einstellungen für die Bildschirmzeit in der App „Einstellungen“ unter iOS 17 und Aktivieren der Bildschirmzeit.

    Damit haben Sie die Kindersicherungen unter Bildschirmzeit eingerichtet und können damit beginnen, iPhone- bzw. iPad-Beschränkungen auf dem Gerät Ihres Kindes festzulegen.

    Auszeit-Tool

    Über die Funktion Auszeit können Sie ein Zeitfenster festlegen, in dem das iPhone oder iPad Ihres Kindes sozusagen funktionsunfähig gemacht wird. Ihr Kind kann nach wie vor anrufen und Anrufe entgegennehmen und auch ausgewählte Apps aufrufen. Die Funktion hilft jedoch, seine Gesamtbildschirmzeit zu beschränken.

    So aktivieren Sie die Auszeit-Funktion auf iOS-Geräten:

    Gehen Sie zu Einstellungen > Bildschirmzeit > Auszeit und aktivieren Sie die Option Geplant.

    Suchen und Aktivieren der Auszeit-Funktion in iOS 17 und Anpassung des Zeitplans.

    Sie können die Tage und Uhrzeiten anpassen, zu denen Sie die Auszeit aktivieren wollen. Um die Funktion abzuschalten, deaktivieren Sie einfach die Option Geplant.

    Apps blockieren bzw. sperren

    Mit App-Limits können Sie Zeitlimits für bestimmte Apps festlegen. Sie können festlegen, dass alle Apps eingeschränkt werden sollen, oder bestimmte Kategorien wie Social-Media-Apps und Spiele auswählen. Wenn Sie sich Sorgen machen, ob Instagram für Ihr Kind sicher ist, oder wenn Sie Ihre Kinder auf Facebook schützen möchten, kann die Funktion App-Limits Abhilfe schaffen.

    (Lesen Sie sich außerdem unbedingt unsere Anleitungen zur Anpassung der Facebook-Privatsphäreeinstellungen und zur Änderung der Privatsphäreeinstellungen auf Instagram durch.)

    So legen Sie mit App-Limits eine Kindersicherung auf iPhones und iPads fest:

    1. Gehen Sie zu Einstellungen > Bildschirmzeit > App-Limits. Aktivieren Sie App-Limits und tippen Sie auf App-Limit.

      Auswählen der Funktion "App-Limits" in der Bildschirmzeit-App in iOS 17.
    2. Wählen Sie die zu beschränkenden App-Kategorien oder einzelnen Apps aus, indem Sie auf den Namen der jeweiligen Kategorie tippen. Tippen Sie anschließend auf Weiter, legen Sie das gewünschte Zeitlimit fest und tippen Sie abschließend auf Hinzufügen.

      Auswahl von App-Kategorien für die Funktion "App-Limits" in iOS 17.

    Um diese Funktion zu deaktivieren, wählen Sie die erstellten App-Limits aus und tippen Sie auf Limit löschen.

    Die große Vielfalt der verfügbaren Apps macht das Unterscheiden schwer, welche davon für Ihre Kinder geeignet sind. Ist Tiktok für Kinder geeignet? Ist Snapchat für Kinder geeignet? Hier erfahren Sie mehr über die Apps, die die größte Gefahr für Kinder darstellen, sodass Sie ihm den Zugriff auf bedenkliche Inhalte weiter einschränken können.

    Aktivieren Sie die Inhaltsbeschränkungen.

    Durch Aktivierung der Beschränkungen für Inhalt und Datenschutz in iOS können Sie die iOS-Berechtigungen für Ihr Kind detaillierter anpassen. Sie können Beschränkungen für nicht jugendfreie Inhalte einrichten, Apps blockieren und die Bildschirmzeit Ihres Kindes generell begrenzen, um Ihre Familie im Internet besser zu schützen.

    So aktivieren Sie die Beschränkungen für Inhalt und Datenschutz auf dem iPhone und iPad:

    Öffnen Sie Einstellungen > Bildschirmzeit > Beschränkungen und aktivieren Sie die Inhaltsbeschränkungen.

    Aktivieren der Beschränkungen für Inhalte und Datenschutz in iOS 17.

    Um diese Funktion zu deaktivieren, schalten Sie die Beschränkungen für Inhalt und Datenschutz aus.

    Mit den Beschränkungen für Inhalte und Datenschutz erhalten Sie weitere Optionen zur Kindersicherung – zusätzlich zur Kontrolle der am Gerät verbrachten Zeit und der verwendeten Apps. Wenn Sie wegen nicht jugendfreier oder anstößiger Inhalte besorgt sind, können Sie hier verhindern, dass Ihr Kind Filme mit Altersfreigabe schaut, Musik mit Kraftausdrücken hört oder Websites für Erwachsene oder sonstige potenziell unsichere Websites besucht.

    Lesen Sie sich unbedingt auch unsere anderen Anleitungen für Kindersicherungsfunktionen durch:

    Stärken Sie den Schutz Ihrer Familie mit Avast One

    Eine eigens für die Sicherheit von Familien entwickelte App bietet Ihnen deutlich mehr Schutz als eine reine Kindersicherung. Neue dubiose Websites schießen wie Pilze aus dem Boden. Deshalb müssen Sie sich darauf verlassen können, dass das Geräte Ihres Kindes automatisch geschützt ist, und zwar auch ohne Ihr persönliches Eingreifen. Avast One bietet einen integrierten Web-Schutz, um Ihr Kind besser vor dubiosen Websites und gefährlichen Downloads zu schützen.

    So schränken Sie iTunes- und App-Store-Einkäufe ein

    Um die Einkäufe Ihres Kindes in iTunes und im App Store zu beschränken, gehen Sie in Bildschirmzeit zu den Beschränkungen für Inhalt und Datenschutz. Außerdem können Sie Ihr Kind von In-App-Käufen abhalten – das ist ideal, um zu verhindern, dass Ihre Kreditkartenabrechnung ungewollt in Höhe schießt.

    Um Einkäufe über iTunes und im App Store auf dem iPhone und iPad zu beschränken, gehen Sie zu Einstellungen > Bildschirmzeit > Beschränkungen > Käufe im iTunes & App Store. Tippen Sie auf In-App-Käufe und wählen Sie bei Aufforderung Nicht erlauben.

    Verbieten von In-App-Käufen mithilfe der Funktion zur Beschränkung für Inhalt und Datenschutz in iOS 17.

    Im Menü für Käufe im iTunes & App Store können Sie außerdem App-Installationen und -Downloads verbieten. Um diese Einstellungen zu deaktivieren, tippen Sie auf die betreffende Kategorie und wählen Sie Erlauben.

    So blockieren Sie Apps und anstößige Inhalte auf dem iPhone

    Zum Blockieren von Apps und anstößiger Inhalte gehen Sie zu Menü Inhaltsbeschränkungen in der Bildschirmzeit-App. Dort können Sie wie gewünscht die Erlaubnis für verschiedene Inhaltskategorien wie Musik, Filme, Fernsehsendungen und Bücher erteilen.

    So blockieren Sie Apps und sonstige anstößige Inhalte auf iPhones und iPads:

    Gehen Sie zu Einstellungen > Bildschirmzeit > Beschränkungen > Inhaltsbeschränkungen und prüfen Sie die Inhaltstypen, die Sie blockieren können. Tippen Sie auf den jeweiligen Inhaltstyp, um die gewünschten Berechtigungen festzulegen.

    Aufruf und Anpassung der Inhaltsbeschränkungen in der Funktion für Beschränkungen für Inhalt und Datenschutz in Bildschirmzeit unter iOS 17.

    Im folgenden Beispiel werden Filme aller Rating-Kategorien bis einschließlich R („Restricted“ – freigegeben ab 17 Jahren in Begleitung eines Erziehungsberechtigten) zugelassen. Das heißt, dass Filme der Rating-Kategorie NC-17 („No-one 17 and under admitted“ – keine Jugendfreigabe, ab 18 freigegeben) auf diesem Smartphone blockiert werden. Um die Funktion zu deaktivieren, gehen Sie zu den Inhaltstypen, die Sie geändert haben, und heben Sie die Beschränkungen auf.

    So blockieren Sie Webinhalte und bestimmte Webseiten

    Zum Blockieren bestimmter Websites auf dem iPhone und iPad können Sie ebenfalls das Menü für Inhaltsbeschränkungen verwenden. Es stehen mehrere Möglichkeit zur Verfügung, den Internetzugang Ihres Kind einzuschränken. Sie können beispielsweise dafür sorgen, dass Websites mit nicht jugendfreien Inhalten von Safari blockiert werden, oder Sie können den Zugriff auf ausgewählte Websites in diesem Browser einschränken. Und so wird‘s gemacht:

    Gehen Sie zu Einstellungen > Bildschirmzeit > Beschränkungen > Inhaltsbeschränkungen > Webinhalt. Tippen Sie dann auf Nicht jugendfreie Inhalte beschränken, um sämtliche nicht jugendfreien Inhalte zu blockieren, oder auf Website hinzufügen, um eine bestimmte Website zu blockieren.

    Beschränken von Websites mit nicht jugendfreien Inhalten im Menü "Inhaltsbeschränkungen" innerhalb Funktion "Bildschirmzeit" unter iOS 17

    Statt Inhalte für Erwachsene auf dem iPhone und iPad grundsätzlich zu blocken, können Sie den Zugriff auf eine beschränkte Zahl akzeptabler Websites erlauben, beispielsweise auf Ihre bevorzugten Bildungsseiten. Tippen Sie im Menü Webinhalte auf Nur erlaubte Websites. Sie können Webseiten zu dieser Liste hinzufügen, indem Sie nach unten scrollen und auf Website hinzufügen tippen.

    Zulassen bestimmter Websites im Menü „Inhaltsbeschränkungen“ über die Funktion „Bildschirmzeit“ unter iOS 17

    Avast One trägt zu fortschrittlichem Online-Schutz vor gefährlichen Websites bei, die sich nur schwer beschränken lassen. Die integrierten VPN- und Web-Schutzfunktionen tragen darüber hinaus dazu bei, dass die Verbindung Ihres Kindes privat bleibt, und bieten Schutz vor Malware und anderen Online-Bedrohungen, die sich den Einstellungen der Kindersicherung entziehen.

    So beschränken Sie den Zugriff auf Datenschutz-Einstellungen

    Um den Zugriff Ihres Kindes auf Datenschutz-Einstellungen zu beschränken, können Sie in Bildschirmzeit einen Passcode festlegen. Gewitzte Kinder werden höchstwahrscheinlich versuchen, all Ihre Bemühungen zunichte zu machen, indem sie die Funktion Bildschirmzeit auf ihrem iPhone bzw. iPad aufrufen. Durch das Einstellen eines Passcodes können Sie jedoch verhindern, dass Ihr Kind eigenständig Änderungen vornimmt. Und so wird‘s gemacht:

    Gehen Sie zu Einstellungen > Bildschirmzeit > Bildschirmzeit sperren. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, legen Sie einen Passcode für Bildschirmzeit fest und klicken Sie auf Bestätigen.

    Aufrufen der Einstellung zum Sperren von Bildschirmzeit in der Bildschirmzeit-Apps unter iOS 17.

    So beschränken Sie Game Center und Gaming

    Um den Zugriff auf Spiele zu beschränken, müssen Sie die Inhaltsbeschränkungen im Menü für Beschränkungen aufrufen. Online-Gaming ist heutzutage ungemein beliebt. Und obwohl es sich größtenteils um einen harmlosen Zeitvertreib handelt, sind einige Online-Spiele bekannt für die toxischen Verhaltensweisen ihrer Communities. Das kann Cybermobbing, Doxing und andere Folgen nach sich ziehen.

    So können Sie den Zugang zu Online-Mehrspielerspielen für Ihr Kind beschränken:

    1. Gehen Sie zu Einstellungen > Bildschirmzeit > Beschränkungen > Inhaltsbeschränkungen.

    2. Scrollen Sie nach unten zu den Optionen für das Game Center, tippen Sie auf Mehrspielerspiele und wählen Sie Nicht erlauben oder Nur mit Freunden erlauben.

      Das Verbieten von Mehrspielerspielen in den Inhaltsbeschränkungen in Bildschirmzeit unter iOS 17.

    Wenn Sie Mehrspielerspiele auf dem Gerät Ihres Kindes nicht vollständig sperren möchten, können Sie stattdessen bestimmte Funktionen blockieren, etwa das Hinzufügen von Freunden, die Bildschirmaufzeichnung oder privates Messaging. Gehen Sie die Liste der Optionen unter Game Center durch und wählen Sie, was beschränkt werden soll.

    Um die Funktion zu deaktivieren, tippen Sie auf die betreffende geänderte Berechtigung und wählen Sie Erlauben.

    So beschränken Sie die Websuche mit Siri

    Sie können die Websuchfunktion von Siri in den Inhaltsbeschränkungen in Bildschirmzeit beschränken. Dies hindert Ihr Kind daran, die Siri-Funktion in iOS zum Aufrufen potenziell unangemessener Websites zu verwenden. Und so wird‘s gemacht:

    Gehen Sie zu Einstellungen > Bildschirmzeit > Beschränkungen > Inhaltsbeschränkungen.Scrollen Sie nach unten zu den Optionen für Siri und heben Sie die Zulassung von Websuche (Inhalte) und/oder Anstößige Sprache auf.

     Das Verbieten der Siri-Websuche in der Funktion für Inhaltsbeschränkungen in Bildschirmzeit unter iOS 17.

    Um die Funktion zu deaktivieren, lassen Sie einfach die Einstellungen im Fenster für Inhaltsbeschränkungen wieder zu.

    So sperren Sie das iPhone oder iPad Ihres Kindes per Remote-Zugriff

    Sie können das Smartphone Ihres Kindes aus der Ferne mithilfe der Auszeit-Funktion in Bildschirmzeit sperren. Diese Funktion ermöglicht es, Zeitlimits für bestimmte Smartphone-Apps festzulegen und dessen Funktionen auf Anrufe und zugelassene Apps zu beschränken. Sobald Ihr Kind das Limit erreicht, werden die meisten Funktionen und Apps automatisch deaktiviert.

    Überwachen des Smartphones Ihres Kindes

    Mit der Bildschirmzeit-App könnten Sie überwachen, was Ihr Kind auf dem iPhone oder iPad so anstellt. Sie bietet Bildschirmzeit-Berichte, die Ihnen Einblick geben, welche Apps Ihre Kinder nutzen und wie viel Zeit sie dort jeweils verbringen. Nutzen Sie diese App zusammen mit anderen integrierten iOS-Kindersicherungsfunktionen, um den Überblick über die Aktivitäten Ihrer Familie zu behalten.

    Im Folgenden zeigen wir, wie Sie Bildschirmzeit einrichten und mit der Überwachung des Smartphones Ihres Kindes beginnen können.

    Aktivieren der Familienfreigabe

    Das Familienabo gibt Ihnen und Ihrer Familie die Möglichkeit, den Zugriff auf bestimmte Funktionen von Apple gemeinsam zu nutzen und das iPhone oder iPad Ihres Kindes zu überwachen.

    So aktivieren Sie das Familienabo-Tool von Apple:

    1. Gehen Sie zu Einstellungen > (Ihr Name) > Familienabo. Tippen Sie auf die Schaltfläche zum Hinzufügen in der oberen rechten Ecke und fügen Sie Familienmitglieder hinzu.

      Aufruf des Gruppenbildschirms des Familienabos unter iOS 17.
    2. Tippen Sie auf Neuen Account für Kind erstellen und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Tippen Sie anschließend auf den Namen des Kindes und rufen Sie Bildschirmzeit auf, um dessen Smartphone überwachen zu können, einschließlich ihrer App- und Website-Aktivitäten.

      Hinzufügen von Familienmitgliedern zur Familienabo-Gruppe in iOS 17.

    Hinzufügen von Familienmitgliedern und Datenfreigabe im Familienabo

    Nachdem Sie nun die Familienfreigabe für Ihre Apple-ID eingerichtet haben, können Sie weitere Familienmitglieder hinzufügen und auswählen, welche Inhaltstypen und Daten zugelassen und freigegeben werden dürfen.

    Um Ihrer Familienabo-Gruppe weitere Personen hinzuzufügen, gehen Sie zu Einstellungen > (Ihr Name) > Familienabo. Tippen Sie anschließend auf die Schaltfläche zum Hinzufügen rechts oben und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Wählen Sie im Gruppenfenster des Familienabos die Kategorie der freizugebenden Daten.

    Ändern der Zulassungen zur Datenfreigabe in der Familienabo-Funktion unter iOS 17.

    Schützen Sie Ihre Familie mit Avast

    Die integrierten Apple-Funktionen zur Kindersicherung und Inhaltsbeschränkung können Ihrem Kind helfen, ungeeignete Online-Inhalte zu vermeiden – aber Malware und andere Bedrohungen sind weniger offensichtlich. Avast One hilft dabei, bösartige Dateien zu blockieren, vor gefährlichen Websites zu schützen und andere Formen des Online-Betrugs zu bekämpfen, und trägt dadurch zur Online-Sicherheit Ihrer Familie bei.

    Avast One bietet umfassenden Online- und Privatsphäre-Schutz für Ihr Smartphone

    Kostenlos installieren

    Avast One bietet umfassenden Online- und Privatsphäre-Schutz für Ihr iPhone

    Kostenlos installieren
    Digitales Leben
    Privatsphäre
    Ivan Belcic
    7-01-2021