academy
Sicherheit
Privatsphäre
Leistung
Sprache auswählen
Avast Academy Privatsphäre VPN So verschicken Sie eine anonyme E-Mail

So verschicken Sie eine anonyme E-Mail

Sie wollen online anonym bleiben? Dann brauchen Sie mehr als das Incognito-Fenster. Sie brauchen eine verschlüsselte E-Mail, verschickt von einem sicheren Netzwerk wie Avast SecureLine VPN. Eine richtig erstellte anonyme E-Mail-Adresse versteckt Ihre wahre Identität. So können Name, IP-Adresse und sämtliche Metadaten nicht auf Sie als Sender zurückgeführt werden.

How_to_send_an_anonymous_email-Hero

So verschicken Sie sicher anonyme E-Mails

Bevor Sie anfangen, anonyme E-Mails zu verschicken, sollten Sie sich im Klaren sein, welches Sicherheitsniveau Sie möchten. Anschließend wählen Sie einen sicheren E-Mail-Anbieter und entscheiden, ob Sie ein VPN (Virtual Private Network) benötigen, damit Ihre E-Mail auch wirklich anonym verschickt wird. Die etwas weniger sichere Option wäre, eine Fake-Email-Adresse bei einem populären E-Mail-Dienst wie Gmail zu erstellen. 

Aber auch wenn Sie falsche Angaben zu Ihrer Person machen, tracken die meisten E-Mail-Anbieter Ihre IP-Adresse und sammeln Daten über Ihre Aktivitäten, anhand der man schließlich Ihre wahre Identität und Ihren Standort herausfinden kann. Außerdem sind die meisten E-Mail-Dienste dazu verpflichtet, diese Informationen gegebenenfalls an Strafverfolgungsbehörden weiterzugeben. Wirklich anonyme E-Mails versenden Sie nur mithilfe eines verschlüsselten E-Mail-Anbieters oder eines VPN, das Ihre IP-Adresse verschleiert.

Hamburguer menu icon

Dieser Artikel enthält:

    1. Definieren Sie Ihr gewünschtes Sicherheitslevel

    Je nachdem, was Sie online machen, benötigen Sie ein unterschiedliches Niveau an Anonymität. Ein Whistleblower, der streng geheime Informationen enthüllt, benötigt mehr Schutz als ein Otto Normalverbraucher, der nach einer Möglichkeit sucht, nervige Werbung zu vermeiden. Zum Glück gibt es für jeden, der sie braucht, geeignete sichere Netzwerke und anonyme E-Mail-Adressen.

    Entscheiden Sie, welches Sicherheitsniveau Sie brauchen. Um Ihre Identität vollständig zu verschleiern, also Ihre IP-Adresse, den Absenderstandort und Ihre Surfaktivität, benötigen Sie ein VPN wie das Avast SecureLine VPN. Wenn Sie aber einfach Ihre richtige E-Mail-Adresse nicht verwenden möchten, benötigen Sie nur ein Fake-Konto. 

    • Anonymitätslevel 1: „Einfach meinen Namen verbergen“ – Erstellen Sie ein Fake-E-Mail-Konto mit falschen Angaben zu Ihrer Person.

    • Anonymitätslevel 2: „Anonym sein“ – Verschicken Sie verschlüsselte E-Mails von einem sicheren E-Mail-Anbieter unter Ihrem wahren Namen oder einem ausgedachten Namen.

    • Anonymitätslevel 3: „Hohe Anonymität“ – Hinterlassen Sie keine einzige Spur, indem Sie verschlüsselte E-Mails von einem sicheren E-Mail-Dienst und über ein VPN verschicken. Bei dieser Option bleibt Ihre IP-Adresse selbst Ihrem ISP (Internetdienstanbieter) verborgen.

    2. Erstellen Sie ein Konto bei einem sicheren E-Mail-Anbieter

    Achten Sie bei der Erstellung eines neuen Kontos darauf, ob der E-Mail-Dienst Sie nach persönlichen Daten fragt, wie Name, Telefonnummer oder einer E-Mail-Adresse zur Wiederherstellung. Die meisten E-Mail-Dienste bieten ein gewisses Maß an Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die E-Mails zwischen Servern und im Posteingang schützt. 

    Die besten sicheren E-Mail-Anbieter, die auch kostenlose Versionen anbieten, sind: 

    • ProtonMail: Mit Sitz in der Schweiz und geschützt durch strenge schweizerische Sicherheitsgesetze, bietet dieser Dienst eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und eine Zero-Knowledge-Richtlinie, d.h. selbst ProtonMail weiß nicht, wer Sie sind. 

    • Hushmail: Mit Sitz in Deutschland und spezialisiert auf Kleinunternehmen und medizinische Einrichtungen, bietet dieser Anbieter sichere Online-Aufnahmeformulare und löscht die IP-Adresse des Absenders aus Metadaten.

    • Tutanote: Sichere E-Mails für alle ist das Motto dieses Anbieters. Bei ihm wird alles end-to-end verschlüsselt, selbst der Betreff und Kontaktlisten.

    3. VPN

    Wenn Sie anonyme E-Mails verschicken wollen, ohne eine Spur zu hinterlassen, benötigen Sie ein VPN. Ein Virtual Private Network ist eine verschlüsselte Verbindung zwischen Servern. Bei einer vollständig verschlüsselten E-Mail werden nicht nur der Sendername und Inhalt verschleiert, sondern auch IP-Adresse, Absenderstandort und Metadaten können nicht zurückverfolgt werden.

    Mit Avast SecureLine VPN können Sie über einen der zahlreichen Server weltweit eine Verbindung zum Internet herstellen.Mit Avast SecureLine VPN verschleiern Sie Ihren Standort und Ihre IP-Adresse und stellen über einen der zahlreichen Server weltweit eine Verbindung zum Internet her. 

    Nutzen Sie Avast SecureLine VPN, um Ihre Internetverbindung zu verschlüsseln und sicher anonyme E-Mails zu verschicken. Es bietet erstklassigen Schutz Ihrer Privatsphäre vor Hackern, ISPs oder anderen Personen, die in Ihrem digitalen Leben herumschnüffeln wollen. Außerdem bietet Avast SecureLine VPN eine blitzschnelle Internetverbindung und Sie können auf Content weltweit zugreifen.

    Warum brauchen Sie ein anonymes E-Mail-Konto?

    Der Wunsch nach einem anonymen E-Mail-Konto ist verständlich. Datenvermittler verkaufen Ihre Daten an alle und jeden, Datenmissbräuche sind an der Tagesordnung und in manchen Branchen, z. B. im Journalismus, brauchen Menschen einfach ein gewisses Niveau an Anonymität, um Ihren Job zu machen. Mit anderen Worten, die Gründe, warum man einen verschlüsselten E-Mail-Anbieter zum Versenden und Empfangen von verschlüsselten E-Mails verwendet, sind vielfältig. Dazu gehören: 

    • Das Bedürfnis nach Sicherheit im Beruf, z. B. als Journalist oder Whistleblower.

    • Der Wunsch, seine Privatsphäre vor Datenmissbrauch zu schützen.

    • Der Wunsch Online-Tracking durch Dritte, Werbetreibende und andere zu vermeiden.

    • Das Bedürfnis vertrauliche Gesundheitsinformationen oder Patientendaten zu schützen.

    • Zum Melden von unfairen, rechtswidrigen oder unsicheren Geschäftspraktiken.

    • Der Wunsch, sich bei Websites oder Foren anzumelden, ohne seine wahre Identität preiszugeben.

    Neben dem Versenden von anonymen E-Mails, empfehlen wir außerdem die Verwendung eines privaten Browsers für das Surfen im Internet. Wenn eine anonyme E-Mail-Adresse Ihr Sicherheitsbedürfnis übersteigt, sollten Sie dennoch zumindest einen sicheren Browser benutzen. Nicht nur, um sicher online einzukaufen und Online-Banking zu machen, sondern für alle Aktivitäten im Internet, bei denen Sie sich vor Ad-Trackern, Cyberkriminellen oder anderen Spionen schützen wollen.

    Verwalten Sie Ihre Online-Privatsphäre über das Sicherheits- und Datenschutz-Center im Avast Secure Browser.Mit Avast Secure Browser erlangen Sie die Kontrolle über Ihre Online-Privatsphäre zurück.

    Benutzen Sie Avast Secure Browser, um Ihren Online-Fingerabdruck zu verschleiern und Tracker daran zu hindern, Ihre persönlichen Daten zu sammeln. Er besitzt einen integrierten Ad Blocker, Anti-Phishing-Schutz, Stealth-Modus und viele andere Sicherheitsfunktionen. Holen Sie sich den Avast Secure Browser noch heute – komplett kostenlos – für essentielle Privatsphäre im Internet.

    Wie funktioniert ein anonymes E-Mail-Konto?

    Anonyme E-Mail-Konten verschlüsseln den Inhalt, Betreff und die Metadaten Ihrer E-Mail. Manche Anbieter verschleiern sogar Ihre IP-Adresse. Einige kostenlose Anbieter haben eine Zero-Knowledge-Richtlinie, d. h. Sie müssen bei der Kontoerstellung keine persönlichen Daten angeben. Andere haben sogar, was noch besser ist, eine No-Log-Richtlinie, was bedeutet, dass Ihre Aktivität von dem E-Mail-Anbieter nicht protokolliert wird. Das heißt, dass es für den Dienst unmöglich ist, Ihre Daten oder Aktivität an Dritte weiter zu geben.

    Eine E-Mail, die verschickt wird, macht sich auf eine digitale Reise zwischen zwei Servern. Auf dem Weg vom Absender zum Empfänger sind die E-Mail-Inhalte, Anhänge und Senderdaten Hackern und Cyberkriminellen schutzlos ausgeliefert. Bei einer verschlüsselten E-Mail jedoch ist der Inhalt verschlüsselt und kann nur von dem Empfänger gelesen werden, für den die E-Mail gedacht ist. 

    Falls Sie nach dem besten kostenlosen E-Mail-Dienst suchen, wählen Sie einen, der eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bietet. Die meisten herkömmlichen Anbieter wie Google und Microsoft besitzen eine TLS-Verschlüsselung (Transport Layer Security), die die E-Mail auf dem Weg zwischen den Servern schützt. Doch ohne eine vollständige Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bleiben Ihre E-Mails im Posteingang anfällig für Phishing-Versuche und andere Cyberangriffe.

    Können anonyme E-Mails getrackt werden?

    Die einzige Garantie, dass Ihre E-Mail nicht zurückverfolgt werden kann, haben Sie mit einem VPN wie Avast SecureLine VPN in Kombination mit einem sicheren E-Mail-Anbieter, wie einem der oben genannten. Ein VPN schafft einen Geheimtunnel für Ihren gesamten Internetverkehr und verschlüsselt damit nicht nur den Inhalt Ihrer Mails, sondern auch das Netzwerk, das Sie verwenden sowie Ihre IP-Adresse.

    Ein VPN verschleiert Ihre Internet-Aktivität vor Ihrem Internetdienstanbieter, der Regierung, Hackern und allen, die versuchen, Sie auszuspionieren.Ein VPN ist ein Geheimtunnel für Ihren gesamten Internetverkehr.

    Informieren sie sich gut über den VPN-Dienst, den Sie nutzen wollen, und lesen Sie vor allem deren AGB. Einige Anbieter scannen E-Mails auf illegale Inhalte oder protokollieren die IP-Adresse. Und, falls es hart auf hart kommt, übergeben Ihr Internetdienstanbieter oder der VPN-Dienst Ihre persönlichen Daten an Justizbehörden.

    Falls Sie einfach nur ein anonymes E-Mail-Konto benutzen wollen, um zu vermeiden, dass Sie online getrackt werden und Opfer eines Datenmissbrauchs werden, benutzen Sie zum Anmelden auf Webseiten eine Wegwerf-E-Mail-Adresse. Wegwerf-E-Mail-Konten löschen sich nach einer bestimmten Zeit automatisch selbst und sind daher sehr praktisch, wenn Sie sich bei einer Website registrieren, aber Ihre persönlichen Daten nicht angeben möchten.

    Ist Gmail sicher?

    Jein. Für die meisten Leute ist ein kostenloses Gmail-Konto sicher genug. Gmail schützt seine Nutzer vor Hackern mithilfe einer TLS-Verschlüsselung während des Datentransfers und einer Standard-128-bit-Verschlüsselung. Aber wie heißt es so schön: Wenn ein Produkt kostenlos ist, sind Sie selbst in der Regel das Produkt. Google benutzt Ihre Daten und setzt Sie Ad Tracking aus. Also, ja, Gmail kann getrackt werden. Und ist somit keine sichere Option zum Verschicken von anonymen E-Mails.

    Gmail schützt seine Nutzer vor Hackern mithilfe einer TLS-Verschlüsselung während des Datentransfers und einer Standard-128-bit-Verschlüsselung.

    Aber wie verschicke ich eine anonyme E-Mail über Gmail, wenn das Standard-Sicherheitslevel nicht reicht? Sie können natürlich auch bei Gmail ein anonymes Konto erstellen, bei dem Sie falsche Angaben zu Ihrer Person machen. Doch dieses anonyme Gmail-Konto kann immer noch zu Ihnen zurück verfolgt werden. Nämlich über die Kontaktinformationen, die Sie bei der Erstellung angegeben haben, den Browser-Fingerabdruck oder Ihre echte IP-Adresse, die zu Ihrem physischen Standort führt.

    Schützen Sie Ihre Online-Privatsphäre mit einem vertrauenswürdigen VPN

    Internetnutzer werden ständig von Schnüfflern, Werbetreibenden und Hackern bombardiert. Deswegen ist es auch kein Wunder, dass so viele Leute am liebsten anonyme E-Mail-Konten benutzen möchten, um Ihre Identität online zu schützen. Die beste Möglichkeit, Ihre Daten im Internet zu schützen ist, einen Schutzwall auf Betriebssystem-Ebene mithilfe eines VPNs einzubauen.

    Ein VPN leitet Ihren gesamten Internetverkehr über einen Proxy Server, so dass niemand genau weiß, wer Sie sind oder wo Sie sich befinden. Allerdings ist es wichtig zu wissen, dass wenn Sie bei einer App wie Facebook angemeldet sind, während Sie ein VPN benutzen, das Unternehmen Sie trotzdem tracken kann. Andere Drittanbieter tun dies nicht – und auch Facebook kann es nicht, solange Sie abgemeldet sind.

    Mit einem vertrauenswürdigen VPN wie Avast SecureLine VPN, das von erfahrenen Sicherheitsexperten entwickelt wurde, können Sie im Internet tun, was Ihnen gefällt, auch anonyme E-Mails schreiben, ohne, dass Sie dabei ausspioniert werden. Avast SecureLine VPN bietet Ihnen eine robuste, sichere und blitzschnelle Verbindung.  Und wir tracken weder die Apps, die Sie nutzen, noch die Websites oder Inhalte, die Sie sich anschauen. Ihre Online-Privatsphäre bleibt privat. Das, liebe Leserinnen und Leser, nennen wir sicher.

    Kommen Sie auf Ihrem Android-Gerät in den Genuss von echter Online-Privatsphäre – mit Avast SecureLine VPN

    KOSTENLOSE TESTVERSION

    Kommen Sie auf Ihrem iPhone in den Genuss von echter Online-Privatsphäre – mit Avast SecureLine VPN

    KOSTENLOSE TESTVERSION