academy
Sicherheit
Sicherheit
Alle Artikel zum Thema Sicherheit anzeigen
Privatsphäre
Privatsphäre
Alle Artikel zum Thema Privatsphäre anzeigen
Leistung
Leistung
Alle Artikel zum Thema Leistung anzeigen
Sprache auswählen
Sprache auswählen
Avast Academy Sicherheit Andere Bedrohungen Was sind Android-App-Berechtigungen und wie werden sie verwendet

Was sind Android-App-Berechtigungen und wie werden sie verwendet

Android-Apps können auf Ihre Fotos, mobilen Daten und sogar Ihre privaten Nachrichten zugreifen. Wenn Sie nicht wissen, wie sich App-Berechtigungen ändern lassen, sind Ihre persönlichen Daten möglicherweise gefährdet. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie App-Berechtigungen unter Android verwalten. Holen Sie sich anschließend Avast One, um Ihr Smartphone oder Tablet zu schützen und Ihre Verbindung privat zu halten.

PC-editors-choice-icon
2021
Editors' choice
tech-radar-icon
2021
Editor's choice
PCW-icon
2022
Testsieger
Academy-Android-app-permissions-and-how-to-use-them-Hero

Was sind App-Berechtigungen?

App-Berechtigungen sorgen dafür, dass Apps auf bestimmte Bereiche Ihres Smartphones zugreifen können, z. B. Mediendateien, Kontakte, SMS, Kamera oder Mikrofon. Manche Apps benötigen Zugriff auf diese Bereiche oder Funktionen, damit sie ihren Zweck erfüllen können. Aber aus Datenschutzgründen müssen Sie Apps in der Regel erst eine entsprechende Berechtigung erteilen.

Hamburguer menu icon

Dieser Artikel enthält:

    Aufforderungen zum Erteilen einer Berechtigung werden angezeigt, wenn Sie eine App installieren oder wenn Sie erstmals eine App-Funktion nutzen, die Ihre Zustimmung erfordert. Verweigern Sie eine App-Berechtigung, kann der Teil der App, der diese Berechtigung erfordert, nicht ausgeführt werden. Beispiel: Eine Foto-App benötigt Zugriff auf Ihre Kamera, um Bilder aufzunehmen.

    Manchmal erhalten Sie zwei Berechtigungsanfragen, nämlich eine von der App und eine von Android. Wenn Berechtigungsprobleme auftreten und Sie ständig erneut aufgefordert werden, App-Berechtigungen zu erteilen, bereinigen Sie den Android-Cache.

    Eine Berechtigungsanfrage des Facebook Messenger

    App-Berechtigungen hören sich in der Theorie gut an, gefährden aber möglicherweise die Sicherheit auf Ihrem Gerät oder machen Ihr Smartphone langsamer, wenn sich die App nicht wie vorgesehen verhält. Manche Berechtigungen führen zu einer starken Belastung der Smartphone-Ressourcen. Andere stellen ein Risiko für die Privatsphäre dar. Vielleicht denken Sie, dass eine App-Berechtigung nur während der App-Verwendung gilt – haben aber in Wirklichkeit eine ständige Zugriffsberechtigung für bestimmte Bereiche Ihres Smartphones erteilt.

    Dann gibt es noch gefälschte Apps, die viel Schaden anrichten können, wenn sie App-Berechtigungen für den Zugriff auf Smartphone-Bereiche erhalten. Lernen Sie daher, wie Sie eine gefälschte App oder Android-Spyware erkennen. Dadurch schützen Sie sich effektiv vor Hackern und anderen Cyberkriminellen.

    Da so viele fragwürdige Apps (von ebenso fragwürdigen Entwicklern) im Umlauf sind, müssen Sie wissen, wie Sie Ihre Android-App-Berechtigungen ändern können, um den Zugriff auf Ihr Smartphone unter Kontrolle zu behalten. Falls sich auf Ihrem Smartphone bereits lästige oder potenziell gefährliche Bloatware befindet, lesen Sie unseren Leitfaden zum Bereinigen eines Android-Smartphones.

    So ändern Sie App-Berechtigungen unter Android

    Sie können entweder eine bestimmte App unter Android überprüfen und ihre Berechtigungen anpassen oder aber alle Android-Berechtigungen durchgehen und dabei ändern, welche Apps einen Zugriff haben. Alternativ können Sie Berechtigungen von einer Sicherheits-App verwalten lassen. In manchen Fällen kann das Erteilen von Berechtigungen abstürzende Android-Apps beheben.

    So ändern Sie die Berechtigungen einer Android-App:



    1. Öffnen Sie die Einstellungen und tippen Sie auf Apps & Benachrichtigungen. (Auf manchen Android-Smartphones heißt diese Einstellung nur Apps.)

      Öffnen der Einstellungen für „Apps & Benachrichtigungen“ unter Android.
    2. Wählen Sie die App, deren Berechtigungen Sie überprüfen möchten:

      Auswahl einer App zum Ändern der App-Berechtigungen.
    3. Tippen Sie auf Berechtigungen.

      Anzeigen der Berechtigungen einer App unter Android.
    4. Tippen Sie in der Liste der zugelassenen (oder abgelehnten) Berechtigungen auf die App-Berechtigung, die Sie ändern möchten. Wenn die App beispielsweise keinen Zugriff auf Ihre Standortdaten haben soll, tippen Sie auf Standort und ändern Sie die Berechtigung.

      Ändern von zugelassenen oder abgelehnten Berechtigungen für Android-Apps.
    5. Ändern Sie die Berechtigung mit den Optionen in der Liste oder lehnen Sie die Berechtigung ganz ab. Sie können die App-Berechtigung immer zulassen, nur während der App-Nutzung zulassen, die App jedes Mal zum Anfordern der Berechtigung zwingen oder die Berechtigung ablehnen.

      Ändern der Zugriffsberechtigungen für Apps unter Android: immer zulassen, nur während der Nutzung der App zulassen, jedes Mal fragen oder ablehnen.

    Nun wissen Sie, wie Sie die Zugriffsberechtigungen einer bestimmten App für verschiedene Smartphone-Komponenten oder Datentypen ändern. Kontrollieren Sie mit Android-App-Berechtigungen die Apps, die Sie am häufigsten verwenden, oder zeigen Sie im Android-Berechtigungsmanager alle Apps an, die eine bestimmte Berechtigung nutzen.

    Anzeigen aller Apps, die eine bestimmte Berechtigung nutzen

    Neben der Änderung von Berechtigungen für einzelne Apps können Sie auch alle Apps anzeigen, die über dieselben Berechtigungen verfügen. Wenn Sie wissen möchten, welche Apps auf Ihre SMS, das Mikrofon, die Kamera, Ihre Kontakte oder einen anderen Bereich Ihres Geräts zugreifen können, gehen Sie in den Android-Berechtigungsmanager.

    So zeigen Sie alle Apps an, die eine bestimmte Berechtigung nutzen.

    1. Öffnen Sie die Einstellungen und gehen Sie dann zu Apps & Benachrichtigungen. (Auf manchen Android-Smartphones heißt diese Einstellung nur Apps.)

    2. Rufen Sie den Berechtigungsmanager auf, indem Sie auf Erweitert oder auf die drei vertikalen Punkte oben rechts im Bildschirm tippen. Tippen Sie auf die entsprechende Option, um den Android-Berechtigungsmanager zu öffnen.

      Aufrufen des Android-Berechtigungsmanagers.
    3. Wählen Sie eine Berechtigung, um zu überprüfen, welche Apps darüber verfügen.

      Überprüfen, welche Apps über eine bestimmte App-Berechtigung unter Android verfügen.
    4. Durch Tippen auf eine bestimmte Berechtigung sehen Sie alle Apps, die diesen Zugriff haben. Dabei sind die Apps in Listen unterteilt, abhängig davon, ob die Berechtigung immer zugelassen, nur während der Nutzung zugelassen oder abgelehnt wurde. Gehen Sie durch die Liste der Android-App-Berechtigungen und ändern Sie den Zugriff nach Bedarf.

      Ändern von App-Berechtigungen im Android-Berechtigungsmanager.

    Ganz gleich, ob Sie Berechtigungen für einzelne Apps ändern oder Ihre Berechtigungen allgemeiner verwalten: Es ist nicht immer einfach, vertrauenswürdige Apps zu erkennen. Außerdem sind verschiedene Arten von Berechtigungen mit verschiedenen Risiken verbunden. Prüfen Sie, was die einzelnen Berechtigungen beinhalten, um sie effektiver zu verwalten. Und holen Sie sich eine mobile Sicherheits-App, um zu gewährleisten, dass alle Apps auf Ihrem Gerät sicher sind.

    Verschiedene Arten von Berechtigungen

    Apps benötigen bestimmte Berechtigungen, um ihren Zweck erfüllen zu können. So brauchen zum Beispiel Messaging-Apps einen Zugriff auf das Mikrofon, damit Sie Sprachnachrichten senden können. Manchmal fordern Apps jedoch mehr Berechtigungen als nötig an, was ihnen die Weitergabe Ihrer Telefonnummer oder ein Tracking zum Anzeigen von Werbung ermöglicht.

    Viele Apps nutzen auch Hintergrunddaten, damit Ihnen bei jedem Öffnen aktuelle Inhalte bereitgestellt werden. Das führt jedoch zu einem höheren Akkuverbrauch und kann Ihre mobilen Daten schnell schrumpfen lassen. Wenn Sie wissen, wie sich Berechtigungen auf Ihre Daten auswirken, können Sie besser über das Zulassen oder Ablehnen von Berechtigungen entscheiden.

    Hier einige gängige App-Berechtigungen, auf die Sie achten sollten.

    App-Berechtigungen für Kamera

    App-Berechtigungen für die Kamera ermöglichen Apps, mit Ihrer Kamera Fotos aufzunehmen und Videos aufzuzeichnen. Aber wenn Sie einer zwielichtigen App den Zugriff auf Ihre Kamera gewähren, könnte sie ohne Ihr Wissen Aufnahmen von Ihnen erstellen und diese Daten für schädliche Zwecke missbrauchen.

    App-Berechtigungen für Mikrofon

    Mit App-Berechtigungen für das Mikrofon können Apps die nötigen Audioaufnahmen für bestimmte Funktionen erstellen, z. B. mit Alexa sprechen oder Sprachnachrichten aufzeichnen. Allerdings wurden bereits Apps wie Amazon Alexa bei Gesprächsaufnahmen erwischt, für die der Benutzer keine Zustimmung erteilt hatte.

    Einige Leute vermuten, dass Unternehmen diese Daten für gezielte Werbung nutzen, doch dafür gibt es kaum Beweise. Ganz unabhängig davon sollten Sie einen der besten Werbeblocker für Android nutzen, um Werbung einen Riegel vorzuschieben.

    App-Berechtigungen für SMS

    Dank App-Berechtigungen für SMS können Sie Ihren Freunden Textnachrichten über verschiedene Messaging-Apps senden. Dadurch erlangen diese Apps aber auch Zugriff auf Ihre Nachrichten und können diese nach Daten durchforsten, die anschließend an Datenvermittler oder andere Dritte verkauft werden.

    App-Berechtigungen für Kalender

    App-Berechtigungen für den Kalender ermöglichen Apps das Hinzufügen von Ereignissen und Social-Media-Einladungen zu Ihrem Kalender. Aber Apps können diese Informationen auch nutzen, um Ihre Gewohnheiten zu erkennen, Ihre engen Kontakte zu bestimmen oder Ihre persönlichen Daten und Vorlieben zu verfolgen.

    App-Berechtigungen für Kontaktliste

    Mit diesen App-Berechtigungen können Apps sowohl auf Ihre Kontaktlisten als auch auf die Kontaktlisten Ihrer Social-Media-Konten zugreifen. Geraten diese Informationen in falsche Hände, können sie für Phishing oder andere Smartphone-Hacking-Angriffe missbraucht werden.

    App-Berechtigungen für Speicher

    App-Berechtigungen für den Speicher ermöglichen Apps das Herunterladen von Inhalten oder Daten auf Ihr Smartphone bzw. Ihre SD-Karte, z. B. Spiele, Musik oder Fotos. Mit diesem Zugriff können Apps jedoch potenziell alle gespeicherten Fotos oder Ihre gesamte Musiksammlung anzeigen.

    App-Berechtigungen für Körpersensoren

    Mithilfe von App-Berechtigungen für Körpersensoren verfolgen Fitness-Apps Ihre Schritte oder Pulsfrequenz und greifen auf weitere Gesundheitsdaten zu. Aber Achtung: Eine App mit Zugriff auf Körpersensoren kann alle Arten von persönlichen Gesundheitsdaten sammeln und diese Gesundheitsdaten an Werbetreibende verkaufen. Aufgrund dieses „Überwachungskapitalismus“ sollten Sie Apps nur Zugriff auf personenbezogene Daten gewähren, wenn Sie ihnen rundum vertrauen.

    Zu vermeidende App-Berechtigungen

    Trotz der strengen Kontrollen, die im Play Store für App-Sicherheit sorgen, geht ab und zu eine gefährliche App durch die Maschen. Bösartige Apps können mithilfe von Berechtigungen einen Virus oder eine andere Art von Malware verbreiten. Falls Sie befürchten, dass Sie infiziert wurden, lesen Sie unseren Leitfaden zum Entfernen eines Virus unter Android.

    Ganz gefährliche Apps können unter Android sogar Administrator- oder Root-Zugriffsberechtigungen anfordern. Mit diesen Berechtigungen übernehmen die Apps zentrale, besonders anfällige Bereiche Ihres Geräts. Vermeiden Sie die folgenden App-Berechtigungen, sofern Sie nicht vollstes Vertrauen in die App haben.

    Administratorberechtigungen

    Mit Administratorberechtigungen kann eine App Ihr Passwort ändern, Ihre Kontoeinstellungen bearbeiten oder sogar Ihr Smartphone sperren. Manche Sicherheits-Apps benötigen Administratorberechtigungen, um den Schutz Ihres Smartphones zu gewährleisten. Vergeben Sie Administratorberechtigungen aber nur, wenn es sich um einen Anbieter handelt, dem Sie voll und ganz vertrauen.

    Root-Berechtigungen

    Eine App mit Root-Berechtigungen kann auf das Betriebssystem und die Steuerzentrale Ihres Smartphones zugreifen. Und dort kann sie sich selbst Zugriff auf nahezu alles gewähren. Malware wie Rootkits versuchen, diesen zentralen Zugriff zu erlangen. Seien Sie also besonders auf der Hut, wenn eine App dieses Zugriffsniveau anfragt.

    So kann Ihnen Avast One helfen

    Wir verwenden eine Vielzahl von Apps für unterschiedlichste Zwecke – und können nur schwer verfolgen, welche Apps über welche Berechtigungen verfügen. Deshalb ist es so wichtig, eine umfassende Software für Sicherheit und Privatsphäre wie das preisgekrönte Avast One zu nutzen.

    Avast One richtet eine Sicherheitszone ein, um alle Bedrohungen für Ihr Smartphone zu überwachen, ganz gleich, ob Sie im Heimnetzwerk oder in einem öffentlichen WLAN surfen. Avast erkennt alle bösartigen Apps, um Sie von der Installation abzuhalten. Und mit einem leistungsstarken Web-Schutz, Anti-Malware-Schutz, einem VPN zum Verschlüsseln Ihrer Verbindung und Datenleck-Überwachungstools zum Schutz Ihrer Konten sorgt Avast One für die lückenlose Sicherheit Ihres Android-Geräts.

    Mit Avast One erhalten Sie einen undurchdringbaren Schutz für Ihr Android-<Smartphone

    KOSTENLOSE INSTALLATION

    Mit Avast One erhalten Sie einen undurchdringbaren Schutz für Ihr iPhone

    KOSTENLOSE INSTALLATION