academy
Sicherheit
Privatsphäre
Leistung
Sprache auswählen
Avast Academy Privatsphäre Browser Die besten Werbeblocker für iPhones und iPads

Die besten Werbeblocker
für iPhones und iPads

Werbeanzeigen im Internet sind auf Mobilgeräten noch lästiger als am PC, da Sie oft den gesamten Bildschirm einnehmen. Hier erhalten Sie eine Liste der besten Werbeblocker für iOS und erfahren, wie Sie Werbeanzeigen auf Ihrem iPhone und iPad entfernen können und wieso ein kostenloser sicherer Browser der beste Popup-Blocker ist, den man für kein Geld der Welt kaufen kann.

The_best_adblocker_apps_for_iPhone-Hero

Die besten kostenlosen Werbeblocker für iPhones und iPads

Zunächst einmal schauen wir uns kurz einige der besten kostenlosen Werbeblocker für iPhones und iPads an. Viele Werbeblocker für iOS wurden speziell für Safari entwickelt, weshalb wir uns vorwiegend auf diese konzentrieren werden. Wenn Sie einen anderen Browser verwenden, müssen Sie möglicherweise auf andere Optionen ausweichen.

Jedenfalls finden Sie hier eine Auflistung der besten Safari-kompatiblen Werbeblocker für iPhones und iPads, die Sie keinen müden Cent kosten werden.

Hamburguer menu icon

Dieser Artikel enthält:

    1. AdGuard

    AdGuard ist ein hochgradig anpassbarer Blockierer von Werbeanzeigen und Trackern, mit dem Sie Ihre Blockierungspräferenzen mithilfe von Filtern und einer großen Auswahl an kuratierten Listen konfigurieren können. Es ist sowohl kostenlos als auch in Form einer Pro-Version zum Preis von $ 9,99 erhältlich.

    check_markPros

    • Lets you focus on the types of ads and trackers that irk you the most — malware, privacy invaders, and more.

    • Werbeanzeigen und andere aufdringlichen Objekte können manuell blockiert werden.

    cross_markCons

    • The premium version is expensive compared to other paid options.

    • Die kostenlose Version blockiert ausschließlich Werbeanzeigen in Browsern.

    2. BlockBear

    BlockBear ist ein simplistischer Werbeblocker, der genauso süß wie benutzerfreundlich ist. Mithilfe von einfachen Schaltern können Sie den Werbeblocker, Social-Media-Schaltflächen und Werbetracker aktivieren oder deaktivieren.

    check_markVorteile

    • Ressourcenschonend, elegant und effizient.

    • Benutzerfreundliche Schalter zum Blockieren von Werbung, Trackern und Social-Media-Schaltflächen.

    • Enthält jede Menge niedlicher Bären.

    cross_markCons

    • All-or-nothing approach doesn’t allow for whitelisting specific pages.

    • Keine Anpassungsoptionen.

    3. KaBlock!

    KaBlock! verhindert, dass Werbeanzeigen und Tracker in Safari geladen werden und bietet als Open-Source-App absolute Transparenz. Jeder hat die Möglichkeit den Code der App genauestens zu prüfen, um sich zu vergewissern, dass sie nichts Fragwürdiges im Schilde führt.

    check_markVorteile

    • Verfügt über eine kuratierte Liste gegen eine Vielzahl von Werbeanzeigen und Trackern.

    • Hat keine Lese- oder Übertragungsrechte für die aufgerufenen Website-Inhalte.

    • Ist unter macOS als Erweiterung für Safari verfügbar.

    cross_markCons

    • Works only within Safari.

    • Bietet nur wenige Optionen zur Anpassung oder Ausnahmeerteilung.

    Die besten kostenpflichtigen Werbeblocker für iPhones und iPads

    Wenn Sie bereit sind, für einen iOS-Werbeblocker etwas Geld lockerzumachen, bieten sich Ihnen gleich ganz andere Möglichkeiten. Zwar ist nicht jede kostenpflichtige App ihr Geld wert, doch bei vielen bekommen Sie in Form von zuverlässiger Leistung und zusätzlichen Funktionen richtig etwas geboten.

    1. AdBlock ($ 1,99)

    AdBlock hilft iOS-Nutzern schon seit 2012 bei der Optimierung Ihres Surferlebnisses. Im Laufe der Jahre ist Adblock zu einer überaus beliebten und benutzerfreundlichen App geworden, auf die sich Millionen von Menschen verlassen, wenn es ums Blockieren von Werbeanzeigen und mobilen Trackern geht.

    check_markVorteile

    • Umfasst einen DNS-Proxy, sodass Sie Inhalte lokal blockieren können, ohne dass Ihr Datenverkehr über einen Remote-Server geroutet wird.

    • Ermöglicht Ihnen das Anlegen von benutzerdefinierten Filtern und deren Synchronisierung mit anderen Geräten über die iCloud.

    • Funktioniert in WLAN-Netzen und mobilen Datennetzwerken, und zwar sowohl in Browsern als auch in Spielen.

    • Ist rückwartskompatibel bis iOS 8.

    cross_markCons

    • Some users have reported YouTube ads slipping through.

    • Einige Benutzer melden, dass AdBlock nicht alle Google AdSense-Anzeigen erkennt.

    2. Wipr ($ 1,99)

    Wipr ist ein übersichtlicher und ressourcenschonender Blockierer von Werbeanzeigen und Trackern für den iOS-Browser Safari. Wipr wird automatisch aktualisiert, um kontinuierlich für ein werbe- und trackerfreies Surferlebnis zu sorgen und ermöglicht Ihnen auch die anderweitige Entschlackung Ihrer Lieblingsseiten.

    check_markVorteile

    • Übersichtlich und ressourcenschonend.

    • Entfernt aufdringliche Web-Objekte wie Einverständniserklärungen zur Verwendung von Cookies und DSGVO-Hinweise.

    • Ist verfügbar für iOS und macOS.

    cross_markCons

    • Doesn’t block ads outside of Safari.

    • Ermöglicht seinen Benutzern kein benutzerdefiniertes Blockieren von nicht erkannten Werbeanzeigen und sonstigen Web-Objekten.

    3. 1Blocker (kostenlos mit der Möglichkeit eines Upgrades für $ 4,99)

    In der intuitiven auf Schaltern aufbauenden Benutzeroberfläche von 1Blocker können die Benutzer der App entscheiden, welche Arten von Werbe- und Tracker-Blockern und sonstigen Content-Blockern sie nutzen möchten. Die Parameter des Blockierers werden automatisch aktualisiert sodass Sie nach der Installation nicht mehr in seinen Einstellungen herumspielen müssen.

    Die grundlegenden Funktionen von 1Blocker werden kostenfrei angeboten, doch die Freigabe aller Premium-Funktionen erfordert In-App-Käufe.

    check_markVorteile

    • Lässt sich in Safari einbinden und bietet ein ungestörtes und schnelles Surferlebnis.

    • Hat keinen Zugriff auf Ihre Browserdaten.

    • Wird automatisch aktualisiert und hat eine intuitive Benutzeroberfläche.

    • Bietet eine riesige Auswahl and Blockierungstools für maximale Anpassungsfähigkeit.

    cross_markCons

    • More expensive than competing apps.

    • Kann für neue Benutzer aufgrund der Vielfalt an Optionen unübersichtlich wirken.

    • Die kostenlose Version bietet nur wenige Optionen.

    Blockieren von Werbeanzeigen und Popups in Safari

    Auch wenn Sie sich entscheiden, keinen dieser Werbeblocker zu nutzen, können Sie über die nativen Einstellungen von Safari einige der lästigeren Aspekte des Internets eingrenzen. Öffnen Sie dazu das Menü Einstellungen und tippen Sie auf Safari.

    Opening the Safari settings from the Settings app on iOS

    Wenn Sie weiter nach unten scrollen, finden Sie den in Safari integrierten Popup-Blocker sowie verschiedene andere Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen.

    The Safari settings within the Settings app in iOS

    In Safari selbst finden Sie sogar einen hauseigenen Popup-Blocker für iPhones! Außerdem können Sie noch Folgendes tun:

    • Seitenübergreifendes Tracking verhindern: Beim seitenübergreifenden Tracking erfassen Unternehmen anhand Ihres Surfverhaltens auf verschiedenen Webseiten Daten über Ihre Person.

    • Alle Cookies blockieren: Denken Sie beim Blockieren von Cookies daran, dass viele Erstanbieter-Cookies hilfreich oder zumindest gutartig sind – sie sorgen beispielsweise dafür, dass Ihre Sprachauswahl beibehalten und die in Ihren Warenkorb gelegten Waren dort bis zur Zahlungsabwicklung gespeichert bleiben – weshalb Sie solche Cookies zulassen sollten.

    • Warnungen vor betrügerischen Seiten erhalten: Ist diese Einstellung aktiviert, kann Safari die von Ihnen aufgerufenen Webseiten gegen von Google (und Tencent im Falle von Benutzern aus dem chinesischen Festland) bereitgestellte Listen sicherer Webseiten gegenprüfen. So können Sie zwar Besuche von Pharming-Seiten – gefälschten Webseiten, die seriöse Webseiten Ihres Vertrauens, wie z. B. die Webseite Ihrer Bank, nachahmen – vermeiden, allerdings muss Safari dazu Ihre IP-Adresse an Google (bzw. Tencent) übermitteln, um Ihnen diesen Dienst bereitstellen zu können, weshalb Sie es sich zweimal überlegen sollten, ehe Sie diese Einstellung aktivieren.

    Safari blockiert Cookies von Drittanbietern von Haus aus, sodass Sie keine Angst haben müssen, dass Sie von Werbeunternehmen mithilfe von Cookies im Internet verfolgt werden. Doch leider gibt es keinen in Safari integrierten nativen Werbeblocker, weshalb Sie zusätzliche Software benötigen, wenn Sie auf Ihrem iPhone Werbeanzeigen blockieren möchten. Und wenn Sie Werbeanzeigen auch im Browser Ihres Desktop-PCs loswerden möchten, sollten Sie definitiv einen Blick auf unsere Liste der besten Werbeblocker für Chrome, Safari, Firefox und Microsoft Edge werfen.

    Blockieren von Werbeanzeigen mithilfe eines sicheren Browsers

    Anstatt sich jedes Mal daran erinnern zu müssen, dass Sie Ihren Werbeblocker aktivieren müssen, bevor Sie lossurfen, können Sie das Blockieren von Werbeanzeigen mithilfe eines sicheren Browsers optimieren. Solche Browser enthalten von Haus aus die Datenschutz- und Sicherheitsfunktionen von Blockierern von Werbeanzeigen und Trackern und bieten darüber hinaus noch zusätzliche Schutzmechanismen.

    Der Avast Secure Browser stellt Ihre Sicherheit und Ihre Privatsphäre in den Mittelpunkt. Der Avast Secure Browser blockiert Werbeanzeigen noch bevor Sie geladen werden und bietet Ihnen ein entschlacktes und bis zu viermal schnelleres Surferlebnis als gewohnt.

    Der Sichere und private Modus blockiert Werbeanzeigen und Tracker, verbirgt mithilfe des integrierten VPNs Ihre IP-Adresse und entfernt beim Beenden der Browsersitzung sämtliche Browserdaten und Ihren Browserverlauf.

    Avast Secure Browser offers two browsing modes that let you easily toggle a variety of security and privacy features, including ad blocking.

    Und das ist nur der Anfang – die Anonymität Ihrer Identität und Ihrer Aktivitäten wird zu jedem Zeitpunkt durch eine ganze Reihe weiterer Sicherheitsfunktionen sichergestellt. Im Gegensatz zu vielen anderen sogenannten anonymen Browsern bietet der Avast Secure Browser eine vollständige Datenverschlüsselung für echte digitale Privatsphäre.

    So blockieren Sie Werbeanzeigen in iPhone-Apps

    Safari ist nicht die einzige App, in der Ihnen auf Ihrem iPhone Werbeanzeigen eingeblendet werden. Viele kostenlose Apps werden durch das Einblenden von Werbeanzeigen mitfinanziert, weshalb Sie sich jetzt vielleicht fragen, wie Sie die Werbeanzeigen in diesen iOS-Apps blockieren können.

    Da die Entwickler dieser Apps beim Generieren von Einnahmen oft auf diese Werbeanzeigen angewiesen sind, blockiert man Werbeanzeigen in iPhone-Apps (auch aus moralischer Sicht) am besten, indem man einfach für die Premium-Versionen der gewünschten Apps bezahlt. Viele kostenlose werbefinanzierte Apps bieten die Möglichkeit einer einmaligen Zahlung für ein Upgrade auf eine solche werbefreie Premium-Version, während in anderen Apps Abonnements angeboten werden. Wenn Sie eine App regelmäßig nutzen, empfiehlt es sich dafür auch zu bezahlen, da man so nicht nur Werbeanzeigen loswerden, sondern auch den Entwickler der App unterstützen kann.

    Einige Apps bieten jedoch keine Option zur Entfernung von Werbeanzeigen, auch wenn man bereit wäre dafür zu bezahlen. In diesen Fällen können Sie zwei Dinge ausprobieren. So können Sie Werbeanzeigen in iPad-Apps, iPhone-Spielen und anderen iOS-Apps blockieren.

    • Nutzen Sie den Flugmodus. Dies ist allenfalls eine suboptimale Lösung, da man im Flugmodus nicht online gehen kann. Wenn Sie jedoch ein mobiles Offline-Spiel spielen möchten, sollte dieser Workaround funktionieren, da Werbeanzeigen von Apps über Ihre Internetverbindung geladen werden. Im schlimmsten Fall können Sie an manchen Stellen, wo für gewöhnlich eine Werbeanzeige eingeblendet werden würde, eine leere Fläche sehen. Diese ist aber zumindest nicht so störend.

    • Verwenden ein VPN mit Werbeblocker. Einige VPNs sind mit Werbeblockierungsfunktionen ausgestattet. Wenn Sie vor dem Öffnen einer mit Werbeanzeigen gespickten App eine Verbindung mit Ihrem VPN herstellen, sollte Sie der im VPN integrierte Werbeblocker dieser Anzeigen entledigen.

    Auswahl eines zuverlässigen Werbeblockers für iOS

    Die Apple-eigenen Sicherheitsvorkehrungen sind großartig – Apps, die Sie im App Store finden, sind mit größter Wahrscheinlichkeit nicht bösartig. Dennoch schadet es nicht, bei der Installation von Drittanbieter-Apps auf Ihrem Gerät Sorgfalt walten zu lassen. Schließlich sind iOS-Geräte nicht gerade günstig, sodass ein Vorsichtiger Umgang mit Ihrem Gerät ratsam ist. Darauf sollten Sie achten:

    • Hervorragende Bewertungen: Dies sollte ein Selbstläufer sein – und aus gutem Grund. Es gibt Werbeblocker für iOS, die sich darum bemühen, von Ihnen heruntergeladen zu werden. Entscheiden Sie sich daher für die App eines Entwicklers mit einem makellosen Ruf.

    • Einwandfreie Datenschutzrichtlinien: Einige Werbeblocker verlangen, dass Sie den Datenverkehr Ihres Smartphones über deren Server routen. Lassen Sie die Finger von solchen Apps! Sie haben viele andere Werbeblocker zur Auswahl, die sich nicht an Ihren Daten vergreifen. Entscheiden Sie sich für so einen Werbeblocker und wahren Sie Ihre Privatsphäre.

    • Funktionsumfang vs. Preis: Überlegen Sie sich im Voraus, wofür Sie die gewünschte App eigentlich brauchen. Möchten Sie Werbeanzeigen einfach nur beim Surfen in Ihrem Browser blockieren oder sollen sie auch in anderen iOS-Apps entfernt werden? Möchten Sie Ihre eigenen benutzerdefinierten Filter zum Blockieren von Werbung konfigurieren oder reichen grundlegende Blockierungsfunktionen aus? Überlegen Sie sich genau, was Sie wollen und machen Sie sich dann auf die Suche nach einer App die diese Anforderungen zu einem fairen Preis – oder kostenlos – erfüllt.

    Warum sollte ich auf meinem iPhone einen Werbeblocker verwenden?

    Sollten Sie überhaupt einen Werbeblocker verwenden? Das Blockieren von Werbeanzeigen hat auch seine Kehrseiten. Auf der einen Seite werden Sie von Werbeanzeigen beim Aufrufen und Einsehen der gewünschten Inhalte behindert. Es macht keinen Spaß, wenn man sich gezwungenermaßen eine Werbeanzeige ansehen muss, bevor das eigentliche Online-Video geladen wird. Gesponserte Beiträge in Ihrem Instagram-Feed sind ebenfalls lästig. In einem interessanten Artikel eingeblendete Anzeigen, die ein Herunterscrollen erfordern, stören den Lesefluss.

    Auf der anderen Seite finanzieren diese Werbeanzeigen die Dienste, die Sie in Anspruch nehmen. Werbefinanzierte Medien nutzen die erzielten Werbeeinnahmen, um Ihnen die gewünschten Inhalte anbieten zu können. Dasselbe gilt auch für die Entwickler von Spielen für Smartphones – die in ihren Spielen eingeblendeten Werbeanzeigen ermöglichen es ihnen, neue Spiele für Sie zu entwickeln. Ihre Lieblings-YouTuber und Twitch-Streamer sind bei der Erstellung von neuen Inhalten auf Werbeeinnahmen angewiesen.

    Aus diesem Grund stellen sogenannte Whitelists bzw. Ausnahmelisten eine großartige Funktion dar. Wenn Sie wollen, dass auf einer Webseite weiterhin Anzeigen geschaltet werden, können Sie die Seite einfach zur Whitelist Ihres Werbeblockers hinzufügen. Wenn Sie diese Seiten anschließend aufrufen, werden Ihnen Werbeanzeigen wie gewohnt angezeigt, sodass sie den Entwicklern dieser Seiten helfen, Ihre Brötchen zu verdienen.

    Allerdings herrscht bei Online-Werbung nicht nur eitel Sonnenschein. Hier finden Sie eine Auflistung verschiedener Gründe, wieso die Verwendung eines Werbeblockers durchaus eine gute Idee ist:

    Icon_01Blockieren von Trackern. Viele Werbeunternehmen greifen auf Verhaltensüberwachungs- und Web-Tracking-Methoden zurück, um Daten über Ihre Person zu erfassen. Sie missbrauchen Ihre Daten, um Sie zu bestimmten Handlungen zu bewegen, die für sie vorteilhaft sind – wie zum Beispiel zum Kauf eines bestimmten Produkts zu einem bestimmten Zeitpunkt. Werbeblocker, die auch gegen Cookies und andere Arten von Trackern vorgehen, erschweren Werbeunternehmen den Zugriff auf Ihre Daten erheblich.

    Icon_02Blockieren von Malvertising-Versuchen. Manchmal steckt mehr hinter einer Anzeige als man denkt. Malwaretising bezeichnet eine Methode, bei der Malware in Online-Werbeanzeigen eingebettet wird. Wenn Sie auf eine solche bösartige Anzeige klicken, wird automatisch Malware auf Ihr Gerät heruntergeladen. Andere bösartige Werbeanzeigen leiten Sie auf Phishing-Seiten weiter. Werbeblocker können Sie vor einer Malware-Infektion Ihres Smartphones bewahren, indem sie verhindern, dass die bösartigen Anzeigen geladen werden.

    Icon_03 (1)Bekämpfung von Adware. Adware verfolgt ein einziges Ziel: Es will Sie mit Werbung überhäufen. Ein Werbeblocker kann Ihnen bei der Bekämpfung von Adware helfen, während Sie mithilfe eines speziell zu diesem Zweck entwickelten Tools zur Entfernung von Adware versuchen Ihr Gerät davon zu befreien.

    Icon_04 (1)Schnelleres Surferlebnis. Werbeanzeigen werden von anderen Servern geladen als die Inhalte der aufgerufenen Webseiten. Wenn Sie eine mit Werbeanzeigen zugepflasterte Webseite aufrufen, laden Sie nicht nur deren Inhalte sondern auch die darauf befindlichen Werbeanzeigen. Da Werbeblocker verhindern, dass diese Anzeigen auf Ihr Gerät geladen werden, verkürzt sich die Ladezeit der gesamten Webseite, sodass sich die Surfgeschwindigkeit Ihres iPhones erheblich erhöht und Ihr mobiler Datenverbrauch gesenkt wird.

    Blockieren Sie Werbeanzeigen und Popups mit Avast Secure Browser für iOS

    Der Avast Secure Browser beschleunigt Ihr Surferlebnis, indem er Werbeanzeigen, Popups und Tracker blockiert, wodurch Ihre Lieblingsinhalte deutlich schneller geladen werden können. Und während Sie diese Inhalte genießen, werden Sie von einer ganzen Reihe von Privatsphäre- und Sicherheitsfunktionen geschützt.

    Eine automatische Verschlüsselung auf jeder Webseite, ein mehrschichtiger Privatsphäre- und Tracking-Schutz sowie leistungsstarke Anti-Phishing-Maßnahmen – all das und vieles mehr erhalten Sie mit Avast Secure Browser, und zwar völlig kostenlos.

    Stellen Sie über Ihr iPhone ganz private Verbindungen her – mit
    Avast SecureLine VPN

    KOSTENLOSE TESTVERSION

    Schützen Sie Ihr Android-Gerät vor unsicheren Webseiten mit dem
    Avast Secure Browser

    KOSTENLOSE INSTALLATION