58322184963
academy
Sicherheit
Sicherheit
Alle Artikel zum Thema Sicherheit anzeigen
Privatsphäre
Privatsphäre
Alle Artikel zum Thema Privatsphäre anzeigen
Leistung
Leistung
Alle Artikel zum Thema Leistung anzeigen
Sprache auswählen
Sprache auswählen
Avast Academy Sicherheit Internet der Dinge (IoT) So verhindern Sie, dass Ihr Smart-TV Sie ausspioniert

So verhindern Sie, dass Ihr Smart-TV Sie ausspioniert

Sie schalten Ihren Fernseher per Sprachsteuerung ein. Nachdem die Smart-TV-Kamera Ihr Gesicht erkannt hat, wird Ihnen eine Sendung empfohlen. Und anhand Ihres Fernsehverhaltens wird Ihnen auf dem Smartphone gezielte Werbung angezeigt. Aber Achtung: Diese Interkonnektivität wirkt sich auf Ihre Privatsphäre aus – und kann zum Hintereingang für Hacker werden. Erfahren Sie mehr über Spionage per Smart-TV und wie die integrierten Netzwerksicherheitsfunktionen von Avast One Ihr Smart Home schützen können.

PC-editors-choice-icon
2021
Editors' choice
tech-radar-icon
2021
Editor's choice
PCW-icon
2022
Testsieger
How-to-stop-your-smart-TV-from-spying-on-you-Hero

Was macht einen Smart-TV eigentlich so smart? Nun, das sind genau die Merkmale, wegen denen Sie ihn wahrscheinlich gekauft haben – Personalisierung, Gesichtserkennung, Sprachsteuerung, Video-Chats und Konnektivität im digitalen Zuhause. Aber gerade durch seine Internetverbindung kann ein Smart-TV auch Kopfzerbrechen bereiten.

Hamburguer menu icon

Dieser Artikel enthält:

    Werden Sie von Ihrem Smart-TV beobachtet?

    Ja, Ihr Smart-TV beobachtet Sie, weil er Daten über alles sammelt, was Sie anschauen. Smart-TV-Überwachung nutzt Automatic Content Recognition (ACR) (automatische Inhaltserkennung), um Daten über Ihre Fernsehgewohnheiten zu erfassen. Außerdem kann Ihr Smart-TV mit einer Kamera und einem Mikrofon ausgestattet sein, die diese Datensammlung unterstützen.

    Stellen Sie sich die einfache Frage: Verfügt mein Smart-TV über eine Kamera? Falls ja, können Sie von Ihrer Smart-TV-Kamera beobachtet werden. Das muss Ihnen aber nicht unheimlich sein. Denn eine Smart-TV-Kamera wird für erweiterte Funktionen benötigt, die Sie bewusst gewählt haben: Video-Chat, Gesichtserkennung, Gestensteuerung usw.

    Allerdings verkaufen Smart-TV-Anbieter die gesammelten Daten auch an Werbetreibende. Und Cyberkriminelle können über Ihr WLAN-Netzwerk Ihren Smart-TV hacken, Zugriff auf Ihr Smart Home erlangen oder Sie sogar mit Ransomware bedrohen.

    Verfügen Smart-TVs über eine Kamera?

    Ja, je nach Modell sind die Smart-TVs mit einer integrierten Kamera ausgestattet. Ob Ihr Smart-TV über eine Kamera verfügt, ist aus der Bedienungsanleitung ersichtlich – Sie müssen sich keine Sorgen um „versteckte“ Kameras machen.

    Wenn Ihr Smart-TV Gesichtserkennung oder Video-Chat anbietet, muss eine Kamera vorhanden sein. Dann möchten Sie sicherlich wissen, wie Sie Smart-TV-Spionage deaktivieren können. Dafür sind grundlegende Kenntnisse über Webcam-Sicherheit hilfreich. Alle Arten von Webcams können gehackt werden, einschließlich der Webcam Ihres Smart-TVs.

    Wo befindet sich die Kamera an meinem Smart-TV?

    Die Kameras von Smart-TVs befinden sich oft in der Mitte der oberen Blende, also dem Rahmen des Bildschirms. Die Kamera an einem Smart-TV von Samsung erkennen Sie an der kleinen runden Linse oben über dem Bildschirm.

    Wenn Sie die Kamera an einem LG Smart-TV bzw. an der üblichen Position bei Samsung Smart-TVs suchen, werden Sie möglicherweise nicht fündig. Die meisten Smart-TVs von LG besitzen keine integrierte Kamera.

    Im Einklang mit dem modernen Design haben manche LG Smart-TVs, die mit Kamera ausgestattet sind, eine ausfahrbare Linse – sodass die Kamera noch schwerer zu erkennen ist. Fahren Sie mit dem Finger über den oberen Rand des Fernsehers. Spüren Sie dort eine Vertiefung? So lässt sich eine Kamera an Samsung Smart-TVs oder anderen Fernsehern mit ausfahrbarer Linse am besten finden.

    Smart-TVs können keine Kamera, eine verborgene ausfahrbare Kamera oder eine integrierte und stets sichtbare Kamera über dem Bildschirm aufweisen.Smart-TVs sind mit oder ohne integrierte Kamera verfügbar.

    Was ist Smart-TV-Spionage?

    Smart-TV-Spionage bedeutet, dass Ihr mit dem Internet verbundener Fernseher fleißig Daten darüber sammelt, was Sie anschauen. Smart-TVs erfassen riesige Datenmengen, die angeblich zur Verbesserung des Fernseherlebnisses dienen. Aus diesen Daten wird aber auch Profit geschlagen, nämlich durch gezielte Werbung.

    Die meisten Menschen sind ahnungslos, wie viele Daten ihr schnüffelnder Smart-TV über sie sammelt, wie diese Daten genutzt werden und wie sich das über den Fernsehschirm hinaus auf ihr Leben auswirkt – das potenzielle IoT-Sicherheitsrisiko ist erheblich! Weil viele Menschen alle ihre Smart-Geräte mit demselben WLAN-Router verbinden, kann ein Hacker auf das gesamte Netzwerk zugreifen, wenn er nur ein Smart-Gerät oder den Router hackt.

    Avast One bietet eine integrierte WLAN-Überprüfung, die Ihr WLAN-Netzwerk überwacht und Alarm schlägt, falls Ihre Geräte durch Angriffe gefährdet sind. Dies ist nur eine der vielen fortschrittlichen Schutzfunktionen, die Sie mit Avast 100 % kostenlos erhalten.

    Lesen Sie, wie es den Inhouse-Hackern von Avast gelang, eine smarte Kaffeemaschine zu hacken und Ransomware auf anderen Geräten zu installieren. Genau wie smarte Kaffeemaschinen sind auch Smart-TVs anfällig für Malware.

    Smart-Geräte sind mit einem einzigen Heimrouter verbunden. Ein anfälliges Gerät gefährdet das gesamte Smart Home.Ein anfälliges Smart-Gerät gefährdet das gesamte Zuhause.

    Welche Art von Daten sammeln Smart-TVs?

    Smart-TVs erfassen Daten, indem sie beobachten, was Sie anschauen: Kabel- oder Satellitenprogramme, Streaming, Online-Fernsehen und sogar bevorzugte Videospiele. Die Smart-TV-Überwachung nutzt eine Technologie namens Automatic Content Recognition (ACR) (automatische Inhaltserkennung), um diese Daten zu sammeln und an Werbetreibende und Datenbroker zu verkaufen.

    Ihr Zuschauerprofil wird um demografische Daten (Alter, Ethnizität, Geschlecht, Bildungsstand) und Ihre IP-Adresse ergänzt, was genaue Informationen über Ihren Standort und eventuell Ihren sozioökonomischen Status liefert. Anschließend wird Ihnen auf mehreren Geräten (Smart-TV, Smartphone und Desktop) gezielt Werbung für Produkte angezeigt, die in Ihre Kategorie fallen.

    Unternehmen geben an, dass sie durch diese Datenerfassung das Kunden- und Fernseherlebnis verbessern, aber viele Smart-TVs können Sie auch auf ungeahnte Weise überwachen. Unter Smart-TV-Spionage fällt außerdem das illegale Eindringen in ein WLAN-Netzwerk, um Zugriff auf Ihren Fernseher zu erlangen.

    Wie kann Sie ein Smart-TV ausspionieren?

    Smart-TVs können Sie im Wesentlichen auf drei Arten ausspionieren:

    1. ACR-Technologie: Spionage durch Sammlung der Daten über alles, was Sie anschauen.

    2. Smart-TV-Kamera: Spionage durch Video.

    3. Smart-TV-Mikrofon: Spionage durch Abhören.

    Die verschiedenen Arten der Smart-TV-Spionage – ob legal oder illegal – haben schwerwiegende Konsequenzen. Alle Formen können als „Schnüffelei“ oder Verletzung der Privatsphäre betrachtet werden. Das hängt letztlich davon ab, wofür Sie wissentlich Ihr Einverständnis erteilt haben.

    Es wird Ihnen absichtlich leicht gemacht, unbewusst Ihre Zustimmung dafür zu geben, dass Ihre Daten erfasst und an Werbetreibende verkauft werden. Viele Spionagefunktionen lassen sich zwar deaktivieren, aber dann müssen Sie auf all die netten Spielereien verzichten, die Ihren Fernseher „smart“ machen. Jeder Anbieter gibt seiner Spionagefunktion einen anderen Namen – Viewing Information Services (Samsung), Viewing Data (Vizio), Live Plus (LG) oder Samba Interactive (Sony).

    Aber wer ist schon damit einverstanden, dass sein Smart-TV gehackt und als Spionagegerät missbraucht wird? Deswegen ist der Schutz Ihres WLAN-Heimnetzwerks mit leistungsstarker Cybersicherheits-Software so wichtig. Avast One erkennt Schwachstellen Ihres WLAN-Heimnetzwerks, um Hacker von Ihrem Smart-TV oder anderen Geräten fernzuhalten.

    So verhindern Sie, dass Sie von Ihrem Smart-TV ausspioniert werden

    Damit Ihr Smart-TV Sie nicht mehr ausspionieren kann, deaktivieren Sie die ACR-Technologie, sperren die integrierte Kamera und schalten das integrierte Mikrofon aus. Mit diesen drei Schritten sorgen Sie für grundlegende Privatsphäre und Sicherheit in Ihrem Smart Home. Befolgen Sie darüber hinaus die FBI-Sicherheitstipps für Smart-TVs.

    Ganz gleich, ob Ihr Fernseher von Samsung, Vizio, LG oder Sony stammt – mit den folgenden Hauptmaßnahmen halten Sie Ihren Smart-TV vom Spionieren ab:

    • Informieren Sie sich über die Funktionen Ihres Smart-TVs und wie Sie diese einschränken. Starten Sie mit einer einfachen Internetsuche nach Ihrem Fernsehermodell und den Wörtern „Mikrofon“, „Kamera“ oder „Privatsphäre“. Suchen Sie zum Beispiel nach „LG Smart TV 55LA8600 Privatsphäre“ oder „Samsung Smart TV UA46F8000AR Kamera“.

    • Verlassen Sie sich nicht auf die Standard-Sicherheitseinstellungen. Ändern Sie Passwörter, soweit möglich, und bringen Sie in Erfahrung, wie Sie Mikrofone, Kameras und die Erfassung persönlicher Daten deaktivieren. Ist das nicht vorgesehen, sollten Sie einen anderen Fernseher wählen.

    • Decken Sie die Kameralinse mit einem schwarzen Klebeband oder einem dicken Stück Karton ab. Eine solche selbstgebastelte Kameraabschirmung nutzt sogar Mark Zuckerberg. Wenn Sie die Kamera nicht finden, aber wissen, dass eine vorhanden sein muss, weil Ihr Fernseher integrierten Video-Chat bietet, öffnen Sie eine Video-Chat-App (wie Skype) und bewegen Sie die Abdeckung so lange hin und her, bis der Bildschirm dunkel wird.

    • Prüfen Sie, ob der Hersteller des Smart-TVs Sicherheitspatches bereitstellt. Hat er mit Sicherheitspatches in der Vergangenheit verhindert, dass Schwachstellen ausgenutzt werden? Aktivieren Sie, falls verfügbar, automatische Software-Updates für Ihre Smart-Geräte.

    • Lesen Sie die Datenschutzrichtlinie des Smart-TV-Herstellers und die der genutzten Streaming-Dienste. Welche Art von Daten werden erfasst, wie werden sie gespeichert und wofür werden sie verwendet? 

    Möchten Sie sich ein Smart Home einrichten? Dann sollten Sie auch die folgenden Sicherheitsmaßnahmen kennen, um dieses Smart Home zu schützen:

    • Priorisieren Sie Cybersicherheit im Smart Home. Schützen Sie Ihr Smart Home ab dem Zeitpunkt der Einrichtung.

    • Verfolgen Sie eine umfassende Strategie für Smart-Home-Sicherheit. Alle Geräte in Ihrem Zuhause müssen geschützt werden, denn jedes Gerät ist eine potenzielle Schwachstelle.

    • Schützen Sie Ihren Heimrouter, den zentralen Zugriffspunkt auf alle verbundenen Geräte. Halten Sie Hacker mit Antivirus-Software von Ihrem WLAN und Ihren Geräten fern. Installieren Sie Avast One auf Ihrem Computer oder Smartphone, um Ihr Heimnetzwerk vor Eindringlingen zu schützen. So machen Sie Spionen direkt einen Strich durch die Rechnung und verhindern, dass Ihr Smart-TV zum Einfallstor für Hacker wird.

    Deaktivieren von ACR-Technologie

    ACR (Automatic Content Recognition) gehört zur Standardausstattung der meisten Smart-TVs, damit sie den von Ihnen angezeigten Inhalt automatisch erkennen können. ACR-Technologie vergleicht Ausschnitte (Bild und Ton) Ihrer Sendungen mit einer riesigen Referenzbibliothek mit fast allen denkbaren TV-Programmen. Die Bibliothek guckt sozusagen mit fern, katalogisiert die Inhalte und vergleicht diese mit den gespeicherten Daten.

    Anschließend werden die Daten zu Ihrem Fernsehverhalten an den TV-Hersteller übermittelt, an Werbetreibende verkauft (abhängig von den allgemeinen Geschäftsbedingungen des Herstellers) und verwendet, um Ihnen zielgerichtet Werbung anzuzeigen. Weil Ihr Smart-TV vermutlich mit Ihrem Heimrouter verbunden ist, kennen Werbetreibende Ihre IP-Adresse und Ihren Standort.

    Und weil Sie denselben Router wahrscheinlich für die Internetverbindung anderer Geräte nutzen, werden Ihnen anhand der von ACR erfassten Daten auch gezielte Inhalte auf dem Smartphone, Laptop und Desktop angezeigt.

    Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie ACR-Technologie auf einem Smart-TV von Samsung, Vizio, LG oder Sony deaktivieren.

    So deaktivieren Sie ACR-Technologie auf einem Samsung Smart-TV

    Das Samsung Smart-TV-Tracking besteht aus drei wesentlichen Elementen: ACR-Technologie, die als „Viewing Information Services“ bezeichnet wird, internetbasierte Werbung und Spracherkennungsdienste. Um die Spionage von Samsung-TVs zu unterbinden, sollten Sie alle drei Optionen ausschalten. Allerdings kann eine Änderung dieser Sicherheitseinstellungen zu einer Einschränkung der Gerätefunktionen führen.

    So deaktivieren Sie ACR auf einem Samsung Smart-TV (neuere Modelle):

    1. Rufen Sie das Hauptmenü auf.

    2. Gehen Sie zum Symbol für die Einstellungen.

    3. Gehen Sie zum Support.

    4. Wählen Sie die Nutzungsbedingungen.

    5. Deaktivieren Sie Viewing Information Services (die Samsung-Bezeichnung für ACR).

    So deaktivieren Sie ACR auf älteren Samsung Smart-TV-Modellen (vor 2019):

    1. Rufen Sie das Smart Hub-Menü auf.

    2. Wählen Sie das Symbol für die Einstellungen.

    3. Gehen Sie zum Support.

    4. Wählen Sie die Nutzungsbedingungen.

    5. Gehen Sie zu SyncPlus und Marketing.

    6. Wählen Sie die Option zum Deaktivieren von SyncPlus.

    So deaktivieren Sie ACR-Technologie auf einem Vizio Smart-TV

    Die TV-Spionage von Vizio ist berühmt-berüchtigt. Das Unternehmen wurde von der Federal Trade Commission verklagt, nachdem es verbotenerweise 11 Millionen Kunden verfolgt und deren Daten an Dritte verkauft hatte. Ferner wurde Vizio von der FTC vorgeworfen, dass diese ACR-Daten um spezifische demografische Informationen ergänzt wurden.

    So deaktivieren Sie die Erfassung der Anzeigedaten in Vizio:

    1. Rufen Sie das Hauptmenü auf.

    2. Suchen Sie die Einstellungen.

    3. Wählen Sie System.

    4. Gehen Sie zu Reset & Admin (Zurücksetzen & Admin).

    5. Suchen und markieren Sie Viewing Data (Anzeigedaten).

    6. Schalten Sie die Erfassung der Anzeigedaten mit dem Pfeil nach rechts aus.

    In älteren Vizio Smart-TVs hieß die ACR-Funktion „Viewing Data“ noch „Smart Interactivity“. Die oben beschriebenen Schritte sind für alle Modelle gleich, aber Sie müssen „Smart Interactivity“ statt „Viewing Data“ suchen.

    So deaktivieren Sie ACR-Technologie auf einem LG Smart-TV

    Die LG-Datenschutzrichtlinie besteht aus mehreren Komponenten, die im Bereich mit den Nutzungsvereinbarungen zu finden sind. Zum Unterbinden der LG-Spionage sollten Sie mehr als nur „Live Plus“ deaktivieren (so bezeichnet LG seine ACR-Funktion). Blockieren Sie auch interessenbasierte Werbung und Anzeigedaten.

    So deaktivieren Sie ACR auf Smart-TVs von LG:

    1. Drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste Einstellungen.

    2. Scrollen Sie nach unten zu Alle Einstellungen.

    3. Wählen Sie Allgemein.

    4. Wählen Sie die Option Über diesen Fernseher/Info.

    5. Scrollen Sie nach unten zu den Nutzungsvereinbarungen.

    6. Deaktivieren Sie die Nutzungsvereinbarung für Live Plus.

    Beachten Sie, dass durch das Deaktivieren der Anzeigedaten auch der Zugriff auf Programmempfehlungen beschränkt wird, einschließlich der LG-Optionen mit Dutzenden kostenloser Streaming-Kanäle des Partnerunternehmens Xumo.

    So deaktivieren Sie ACR-Technologie auf einem Sony Smart-TV

    Seit 2018 basieren die meisten Sony Smart-TVs auf der Google Android-Plattform. Das Ablehnen der Google-Datenschutzrichtlinie ist nicht möglich. Entweder akzeptieren Sie sie und verwenden Ihren Sony Smart-TV – oder eben nicht. Die ACR-Technologie von Sony Smart-TVs setzt jedoch auf Samba TV auf, was unter die Sony Bravia-Datenschutzrichtlinie fällt.

    So deaktivieren Sie ACR auf Smart-TVs von Sony:

    1. Drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste Home.

    2. Wählen Sie Einstellungen.

    3. Gehen Sie zu den Systemeinstellungen und wählen Sie die interaktiven TV-Einstellungen oder Samba Interactive TV (je nach Fernsehermodell).

    4. Wählen Sie Deaktivieren oder Aus bei Interactive TV.

    Deaktivieren von Kameras und Mikrofonen

    Nachdem Sie die Smart-TV-Überwachung durch Deaktivieren der ACR-Technologie beendet haben, sollten Sie auch Kameras und Mikrofone ausschalten. Fernseherhersteller und Hacker können mithilfe von Smart-TV-Kameras und -Mikrofonen den Besitzer des Fernsehgeräts ausspionieren und direkten Zugriff auf sein Zuhause erlangen.

    Wenn Sie einen Vizio Smart-TV besitzen und sich nun fragen, ob daran eine Kamera angebracht ist, verfallen Sie nicht in Panik. Mehrere Smart-TV-Hersteller bauen keine Kameras oder Mikrofone ein. Das gilt auch für die meisten Smart-TVs von Vizio und Sony.

    Der Gedanke, dass Hacker durch Videoüberwachung in Ihre Privatsphäre eindringen, ist beängstigend. Hacker können über mangelnde Sicherheit Ihres WLAN-Netzwerks einen Zugriff auf Ihren Smart-TV erlangen.

    Wird auch nur ein Gerät in Ihrem Smart Home gehackt, ist Ihr gesamtes vernetztes Zuhause gefährdet. Leistungsstarke Antivirensoftware kann Ihr Netzwerk auf Sicherheitslücken oder unerwünschte Eindringlinge überwachen.

    So deaktivieren Sie Kameras und Mikrofone an einem Samsung Smart-TV

    Bei manchen Samsung Smart-TVs ist die Spracherkennung permanent eingeschaltet, ähnlich wie bei Smart Speakern wie Amazon Echo oder Google Home. Bei den meisten Samsung-Fernsehermodellen müssen Sie jedoch eine Mikrofontaste auf der Fernbedienung drücken, um die Sprachsteuerung zu nutzen.

    So deaktivieren Sie die Spracherkennung an einem Samsung Smart-TV:

    1. Gehen Sie zu Home.

    2. Öffnen Sie die Einstellungen und dann System.

    3. Öffnen Sie Erweiterte Einstellungen.

    4. Deaktivieren Sie die Sprachinteraktion.

    Auf älteren Samsung Smart-TVs finden Sie diese Optionen in den erweiterten Einstellungen unter „Smart-Funktionen (Spracherkennung)“.

    Eine weitere Möglichkeit, die Samsung-Fernsehspionage zu verhindern, ist das Ablehnen der Nutzungsbedingungen im Support-Bereich. Wählen Sie Ablehnen für die Viewing Information Services, Spracherkennungsdienste, Nuance-Spracherkennung und die Datenschutzhinweise.

    Die neugierige Samsung Smart-TV-Kamera können Sie ganz einfach mit einem schwarzen Klebeband abdecken. Neuere Samsung Smart-TV-Versionen verfügen über ausfahrbare Kameras. Wenn die Kamera eingefahren ist, kann sie somit nichts aufzeichnen. Schalten Sie Ihre Samsung Smart-TV-Kamera aus, außer wenn Sie Gesichtserkennung oder Gestensteuerung nutzen.

    So deaktivieren Sie die Spracherkennung auf einem LG Smart-TV

    LG verspricht, dass kein aktives Zuhören stattfindet. Genau wie bei Samsung müssen Sie das Mikrofon aktivieren, um Sprachsteuerung zu verwenden. LG Smart-TVs verfügen über Spracherkennungstechnologie und ein Mikrofon, das direkt in die LG Magic Remote integriert ist. Sie müssen Ihre Befehle nicht vom anderen Ende des Raums brüllen, sondern sprechen in normaler Lautstärke, solange Ihre Fernbedienung näher ist als der Fernsehbildschirm.

    Doch selbst ohne aktives Zuhören möchten manche Menschen die Spracherkennung des LG-Fernsehers ausschalten. Das geht wie folgt.

    1. Gehen Sie zu den Einstellungen.

    2. Wählen Sie Allgemein.

    3. Wählen Sie Über diesen Fernseher.

    4. Gehen Sie zu den Nutzungsvereinbarungen.

    5. Deaktivieren Sie die Sprachinformationen, um die Sprachsteuerung auszuschalten.

    Schützen Sie Ihre Privatsphäre zu Hause mit Avast

    Mit den oben beschriebenen Schritten behalten Sie die Kontrolle über Ihr vernetztes Zuhause und schieben Smart-TV-Spionage einen Riegel vor. Überprüfen Sie jetzt mit Avast One Ihr gesamtes Netzwerk und alle Geräte auf Sicherheitslücken.

    Avast One bietet umfassenden Schutz vor den zahlreichen heutigen Online-Bedrohungen. Mit leistungsstarker Anti-Malware-Erkennung, einer robusten Firewall gegen unerwünschtes Eindringen in das Netzwerk und einer Reihe von Datenschutzmaßnahmen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten verfügt Avast One über einen Rundumschutz. Schützen Sie Ihre Geräte und Ihr Netzwerk mit einer Sicherheitslösung, der Millionen von Menschen auf der ganzen Welt vertrauen.

    Schützen Sie Ihr Android vor Spyware mit Avast One

    KOSTENLOSE INSTALLATION

    Schützen Sie Ihr iPhone vor Spyware mit Avast One

    KOSTENLOSE INSTALLATION
    Internet der Dinge (IoT)
    Sicherheit
    Carly Burdova
    16-04-2021