academy
Sicherheit
Sicherheit
Alle Artikel zum Thema Sicherheit anzeigen
Privatsphäre
Privatsphäre
Alle Artikel zum Thema Privatsphäre anzeigen
Leistung
Leistung
Alle Artikel zum Thema Leistung anzeigen
Sprache auswählen
Sprache auswählen
Avast Academy Privatsphäre Browser Die schnellsten Browser 2021

Die schnellsten Browser 2021

Jeder Webbrowser behauptet, schnell zu sein, aber sind sie alle gleich schnell? Wir haben acht der führenden Webbrowser getestet, um herauszufinden, welcher wirklich der schnellste ist. Und auch wenn Geschwindigkeit wichtig ist, ist sie nicht alles – erfahren Sie, warum Sicherheit und Privatsphäre genauso wichtig sind.

Which_browsers_offer_the_fastest_speeds-Hero

Die schnellsten Browser 2021

Der Webbrowser ist Ihr Tor zum Internet. Jedes Mal, wenn Sie eine Website aufrufen möchten – egal welche – nutzen Sie dafür den Browser. Wahrscheinlich sogar mehrmals täglich, wie jetzt, wenn Sie diesen Artikel lesen. Einfach ausgedrückt: Der Browser ermöglicht Ihnen die Nutzung von Websites auf Ihrem Computer und Smartphone. (Nach unten zum Testergebnis springen.)

Hamburguer menu icon

Dieser Artikel enthält:

    Da Browser eine so wichtige Rolle in unserem Online-Leben spielen, ist es unerlässlich, dass sie möglichst schnell sind. Mit dem Ausbau der Internetinfrastruktur – Stichwort 5G, und nein, es macht nicht krank – werden auch Websitedesigns immer komplexer. Die Aufgabe des Browsers ist es, Ihnen diese Websites so schnell und reibungslos wie möglich zu präsentieren. Und das Ganze sollte nicht dazu führen, dass die Internetverbindung langsamer wird.

    Welche Faktoren beeinflussen die Browsergeschwindigkeit?

    Die Zeit, die ein Webbrowser zum vollständigen Darstellen einer Website benötigt, wird als Seitenladezeit bezeichnet. Es gibt nicht nur einen Faktor, der für die Ladezeit einer Seite verantwortlich ist, und bei vielen Websites sind die Ladezeiten je nach Browser unterschiedlich. Die Browsergeschwindigkeit ist ein Faktor, der die Ladezeit einer Seite beeinflussen kann, aber auch Ihre Netzwerkverbindung sowie die Architektur und das Design der Website selbst spielen eine Rolle.

    Zum Beispiel werden Websites mit vielen Anzeigen oft langsamer geladen als Websites mit weniger Anzeigen, da der Browser neben dem Inhalt der Website noch die Anzeigen laden muss. Aus diesem Grund kann ein Browser mit integriertem Ad-Blocking wie der Avast Secure Browser eine Seite oft schneller laden als Browser, die den gewünschten Inhalt UND die Werbeanzeigen darstellen müssen.

    Geschwindigkeitstests

    Wir haben die vier populärsten Browser sowie vier Newcomer-Browser getestet, die zwar vielleicht nicht so bekannt sind, aber sich auch gut als Standardbrowser auf Ihrem Gerät eignen. Für unsere Tests haben wir das Testtool Speedometer 2.0 von BrowserBench verwendet. Am Ende des Artikels erläutern wir das Verfahren genauer und zeigen Ihnen, wie Sie Ihre eigenen Browsergeschwindigkeits-Tests durchführen können.

    Die Punktzahlen in diesem Test beziehen sich auf die Leistung eines Browsers in alltäglichen Nutzungsszenarien. Höhere Punktzahlen geben die Fähigkeit eines Browsers wieder, schneller auf typische Aktionen zu reagieren, wie z. B. das Hinzufügen von Elementen zu einer To-Do-Liste. Betrachten Sie den Test als eine Messung der Browsereffizienz. Beachten Sie jedoch, dass die Punktzahlen in diesem Artikel keine anderen geschwindigkeitsbezogenen Faktoren widerspiegeln, wie z. B.:

    • Laden einer Seite mit Werbung und Web-Trackern oder Laden einer Seite, während Werbung und Tracker blockiert werden.

    • Die Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung

    • Die Anforderungen des Browsers an die Computerressourcen

    • Mechanismen für die Sicherheit und den Schutz der Privatsphäre, entweder grundlegend oder erweitert

    Wie schneiden die vier großen Webbrowser ab?

    Google Chrome, Mozilla Firefox, Safari und Microsoft Edge machen fast 90 % des globalen Browsermarktanteils aus. Das bedeutet, dass etwa neun von zehn Personen einen dieser vier Browser zum Surfen verwenden. Aber sind sie die schnellsten? Finden wir es heraus.

    Google Chrome

    Chrome ist der mit Abstand beliebteste Browser, auf den knapp zwei Drittel des weltweiten Marktanteils entfallen (Stand: Sommer 2020). Und zwar auf allen Geräten: Computer (Desktops und Laptops), Smartphones und Tablets.

    So hat Chrome in unseren drei Geschwindigkeitstests abgeschnitten:

    Testen von Google Chrome mit Speedometer 2.0 von BrowserBench

    Durchschnittliche Punktzahl: 105,17

    (Die Punktzahlen in allen Tests gelten für die Leistung eines Browsers in alltäglichen Nutzungsszenarien. Höhere Punktzahlen bedeuten, dass ein Browser schneller typische Aktionen ausführt.)

    Mozilla Firefox

    Mozilla Firefox ist ein Open-Source-Browser und die beliebteste Lösung eines Drittanbieters, was bedeutet, dass er nicht von einem Betriebssystem (OS)-Entwickler wie Google (Android), Microsoft (Windows) oder Apple (macOS und iOS) hergestellt wird. Auf allen Gerätetypen zusammen betrachtet nutzen ca. 4 % der Benutzer weltweit Firefox zum Surfen im Internet.

    Der Open-Source-Ansatz von Firefox passt zum Fokus auf Privatsphäre und Sicherheit von Mozilla, denn der Open-Source-Code kann von allen geprüft werden, die sich dafür interessieren oder sicherstellen möchten, dass nichts Zwielichtiges vor sich geht. Aber ist er auch schnell? Das haben unsere Tests ergeben:

    Testen von Mozilla Firefox mit Speedometer 2.0 von BrowserBench

    Durchschnittliche Punktzahl: 92,1

    Safari (macOS)

    Safari ist der eigene Browser von Apple und auf jedem Apple-Gerät vorinstalliert, sowohl in macOS als auch in iOS. Bezogen auf den weltweiten Marktanteil surfen fast 20 % der Internetbenutzer mit Safari – vor allem aufgrund seiner Präsenz auf allen Apple-Geräten. Es gab den Browser zwar früher auch unter Windows, aber Apple bietet jetzt keine Windows-Versionen mehr an.

    Wie Firefox und im Gegensatz zu Chrome blockiert Safari standardmäßig alle Cookies von Drittanbietern, was zu der (derzeitigen) Haltung von Apple gegenüber dem massenhaften Abgreifen von Daten für Werbe- und Marketingzwecke passt.

    Da Safari derzeit nicht unter Windows unterstützt wird, haben wir ihn in macOS getestet. Sehen wir uns an, wie er abgeschnitten hat:

    Testen von Safari mit Speedometer 2.0 von BrowserBench

    Durchschnittliche Punktzahl: 133

    Microsoft Edge

    Edge ist der eigene Browser von Microsoft, der 2015 den lang gedienten Internet Explorer in Windows 10 und Xbox One abgelöst hat. Edge ist standardmäßig auf allen Windows-Geräten installiert und bedeutet im Vergleich zu seinem Vorgänger einen großen Fortschritt in Richtung einer modernen Browser-Ära.

    Die aktuellen Versionen von Edge und Chrome basieren auf dem Open-Source-Code „Chromium“ von Google. Wenn Sie also bereits einen der beiden Browser kennen, wird Ihnen auch Edge vertraut vorkommen. Edge enthält auch einige Privatsphärefunktionen, die in Chrome nicht zu finden sind, wie z. B. ein integriertes Anti-Tracking-Tool.

    Für diesen Test haben wir den neuen und aktualisierten Edge geprüft – einige Benutzer verwenden vielleicht noch eine ältere Version, die Edge Legacy heißt. Wie immer empfehlen wir, als Vorsichtsmaßnahme gegen Computer-Exploits nur aktuelle Software zu verwenden.

    Testen von Microsoft Edge mit Speedometer 2.0 von BrowserBench

    Durchschnittliche Punktzahl: 125,63

    Und, nur zum Spaß, so hat der Microsoft Edge Legacy abgeschnitten – falls Sie noch nach einem weiteren Grund suchen, Ihre Software zu aktualisieren.

    Testen von Microsoft Edge Legacy mit Speedometer 2.0 von BrowserBench

    Durchschnittliche Punktzahl: 57,1

    Fazit

    Safari ist zwar der klare Gewinner beim Geschwindigkeitstest, aber er ist derzeit nicht für Windows verfügbar. Für PC-Benutzer, die vor allem Wert auf Geschwindigkeit legen, ist Microsoft Edge eine gute Wahl, gefolgt von Chrome und schließlich Firefox.

    Aber es gibt noch viel mehr interessante Browser mit nützlichen Funktionen und Tools, die in den Mainstream-Angeboten nicht zu finden sind. Daher werfen wir als Nächstes einen Blick auf vier neue Browser, um zu sehen, wie sie abschneiden.

    Vielversprechende Newcomer

    Die verbleibenden ca. 10 % des weltweiten Browsermarktes teilen sich andere Browser untereinander auf. Nur weil Chrome, Firefox, Safari und Edge die beliebtesten Browser sind, heißt es nicht, dass sie auch automatisch die beste Wahl darstellen sind – weder in Bezug auf die Geschwindigkeit noch in anderer Hinsicht.

    Avast Secure Browser

    Der kostenlose, plattformübergreifende Avast Secure Browser wurde von Anfang an mit dem Fokus auf Privatsphäre und Sicherheit entwickelt. Wie Chrome und Microsoft Edge basiert er ebenfalls auf dem Open-Source-Modell „Chromium“ von Google, hat aber zusätzlich viele integrierte Sicherheits- und Datenschutzfunktionen.

    Der integrierte Ad-Blocker verbessert die Seitenladezeiten, indem er automatisch Werbung blockiert, damit sie keine Bandbreite belegt und nicht das Surferlebnis beeinträchtigt. Niemand möchte mehr Werbeanzeigen als tatsächlichen Inhalt sehen. Und während Sie bei den großen vier Browsern eine Extra-Software für Ad-Blocking installieren müssten, ist sie im Avast Secure Browser direkt integriert. Mobile Benutzer können mit dem integrierten VPN von einem noch besseren Schutz profitieren, und das völlig kostenlos.

    Und mit seiner umfassenden Palette an Sicherheits- und Privatsphäre-Tools schützt Sie der Avast Secure Browser vor Phishing-Versuchen, Web-Trackern, Hackern und vielem mehr.

    Speedometer-06-ASB

    Durchschnittliche Punktzahl: 87,53

    Der von Sicherheitsexperten entwickelte anonyme Browser blockiert Werbung, verhindert Online-Tracking und schützt Sie vor bösartigen Websites und Downloads. Damit bleiben Ihre Aktivitäten nicht nur privat und Ihre Daten geschützt, sondern Sie genießen dank des integrierten Ad-Blockers auch schnelles, reibungsloses Surfen. Laden Sie ihn noch heute herunter – völlig kostenlos.

    Opera

    Opera ist ein mit vielen Plattformen kompatibler Browser, der zwar keine große Verbreitung gefunden hat, aber eine Vorreiterrolle bei vielen Browser-Kernfunktionen eingenommen hat, die heute als selbstverständlich angesehen werden. Funktionen wie Browser-Tabs, integrierte Pop-up-Blocker und die Möglichkeit, kürzlich geschlossene Seiten wieder zu öffnen, waren alle als Erstes in Opera verfügbar. Das Gleiche gilt für die mittlerweile allseits bekannte „Schnellwahl“, bei der Sie Ihre am häufigsten besuchten Seiten in einem Raster angezeigt bekommen, wenn Sie einen neuen Tab öffnen.

    Die aktuelle Version von Opera ist mit einem integrierten Ad-Blocker und einer Social-Media-Integration ausgestattet. Und so schlägt sich Opera in Sachen Geschwindigkeit:

    Testen von Opera mit Speedometer 2.0 von BrowserBench

    Durchschnittliche Punktzahl: 101,3

    Vivaldi

    Vivaldi, ein weiterer starker Konkurrent im Bereich der Drittanbieter-Browser, stammt von Vivaldi Technologies, das vom ehemaligen CEO von Opera gegründet wurde. Wie viele Browser dieser Liste basiert er auf dem Open-Source-Code „Chromium“ von Google, was bedeutet, dass er mit all Ihren Chrome-Lieblingserweiterungen kompatibel ist.

    Vivaldi ist ein hochgradig anpassbarer Browser, der eine umfassende Kontrolle bietet und es z. B. ermöglicht, eigene Tastaturkürzel zu erstellen. Außerdem hält er Werbeanzeigen und Tracker fern. Er ist zwar für die meisten Plattformen verfügbar, allerdings nicht für iOS.

    Die große Frage ist jedoch: Ist er schnell?

    Testen von Vivaldi mit Speedometer 2.0 von BrowserBench

    Durchschnittliche Punktzahl: 104,3

    Brave

    Wie unser eigener Avast Secure Browser ist auch der Brave Browser ein datenschutzorientierter Browser und noch relativ neu in der Browserszene. Zu seinen Privatsphärefunktionen zählen Werbe-, Tracker- und Fingerprinting-Blocker sowie ein Tor-Modus.

    Der Brave Browser umfasst auch ein innovatives Belohnungssystem, bei dem Benutzer sich dafür entscheiden können, Werbung innerhalb des Browsers zu sehen und im Gegenzug dafür „Token“ erhalten, mit denen sie dann ihre Lieblingswebsites und Content-Ersteller unterstützen können.

    Aber wie schnell ist er?

    Testen von Brave mit Speedometer 2.0 von BrowserBench

    Durchschnittliche Punktzahl: 101,43

    Fazit

    Wenn für Sie die Surfgeschwindigkeit über allem steht, ist Vivaldi Ihr Kandidat Nummer 1 – obwohl keiner der Browser in dieser zweiten Kategorie in der Lage war, bei der Geschwindigkeit mit Microsoft Edge mitzuhalten.

    Welchen Webbrowser sollte ich nutzen?

    Diese Frage können wir Ihnen nicht beantworten, denn die Antwort lautet: „Es kommt darauf an“. Was zeichnet für Sie einen optimalen Browser aus? Geschwindigkeit ist wichtig, aber zum Surfen gehört letztendlich mehr, als sich einfach nur so schnell wie möglich durchs Internet zu bewegen.

    Die höchsten Downloadgeschwindigkeiten sind nicht das alleinige Kriterium für einen guten Browser. Auf was sollten wir noch achten?

    Am schnellsten heißt nicht immer am besten

    Geschwindigkeit ist nur ein Faktor, wenn es darum geht, „am besten“ zu definieren. Hier möchten wir noch ein paar andere Dinge nennen, die Sie bei der Bewertung eines neuen Browsers berücksichtigen sollten:

    Icon_01Privatsphäre: Wie gut funktioniert die Anonymisierung? Blockiert er Werbung, Cookies von Drittanbietern und Tracker? Verhindert er andere Arten von Web-Tracking, wie z. B. Browser-Fingerprinting? Ein privater oder Inkognito-Modus ist nur ein kleiner Beitrag, wenn es darum geht, wirklich privat und anonym zu surfen. Welche anderen Privatsphärefunktionen hat Ihr Browser?

    Icon_02Sicherheit: Während es beim Schutz der Privatsphäre darum geht, Ihre Identität zu verbergen, geht es bei der Sicherheit darum, Sie und Ihre (personenbezogenen) Daten zu schützen. Hat Ihr Browser entsprechende Funktionen? Fordert er von Websites, HTTPS-Verschlüsselung oder eine andere Art der Verschlüsselung zu verwenden? Werden Sie gewarnt, wenn Sie potenziell bösartige Websites oder Links aufrufen?

    Weiß Ihr Browser, ob eines Ihrer Konten durch ein Datenleck kompromittiert wurde? Das Hack Check-Tool des Avast Secure Browser warnt Sie in solchen Fällen, damit Sie Ihr Kontopasswort ändern und Ihre persönlichen Daten schützen können.

    Icon_03Ressourcennutzung: Ein schneller Browser ist nicht unbedingt ein leichtfüßiger Browser. Wie sehr belastet Ihr Browser den RAM und die CPU? Dies ist besonders wichtig, wenn Sie einen älteren Computer oder Computer mit Minimalausstattung verwenden, der nicht viel RAM zur Verfügung hat.

    Der im Avast Secure Browser integrierte Leistungs-Manager optimiert sowohl die RAM- als auch die CPU-Auslastung, indem er inaktive Browser-Tabs automatisch anhält. Und wenn Sie einen Laptop zum Surfen verwenden, können Sie sich ebenfalls über eine längere Akkulaufzeit freuen.

    Icon_04Benutzerfreundlichkeit: Einfach ausgedrückt: Wie einfach können Sie Ihren Browser dazu bringen, das zu tun, was Sie möchten? Und ist das überhaupt möglich? Gibt es Funktionen, die Sie benötigen und die Ihr Browser nicht unterstützt? Können Sie das Look and Feel Ihres Browsers ändern? Erscheint das Design logisch und intuitiv für Ihre Art, im Internet zu surfen, oder sind Sie gezwungen, sich an den Browser anzupassen?

    Die beste Wahl für Schnelligkeit

    Wenn Ihnen Geschwindigkeit am wichtigsten ist, ist der klare Sieger Microsoft Edge. Da er auf Chromium basiert, können Sie auch Ihre Chrome-Erweiterungen dort weiternutzen. Und im Gegensatz zu Chrome (aber wie viele andere der hier vorgestellten Browser) blockiert er Tracker und schützt beim Surfen Ihre Privatsphäre und erhöht die Sicherheit.

    Aber vielleicht möchten Sie lieber keinen Browser von einem der großen Tech-Giganten verwenden. Dann ist Vivaldi eine gute Wahl. Er ist nicht ganz so schnell wie Edge, aber kann mit vielen Anpassungsoptionen aufwarten. Wenn Sie sich also maximale Kontrolle über das Aussehen und die Funktionsweise Ihres Browsers wünschen, passt Vivaldi vielleicht ganz gut zu Ihnen.

    Die beste Wahl für Schnelligkeit in Kombination mit Privatsphäreschutz

    Die Geschwindigkeit, mit der Ihr Browser einfache Webanwendungen verarbeitet, ist nur ein Aspekt eines angenehmen Surferlebnisses. Der Avast Secure Browser bietet Ihnen eine ganze Reihe integrierter Funktionen und Tools, die Ihre Privatsphäre und Sicherheit von Grund auf und in einem Ausmaß schützen, wie es bei vielen anderen Browsern auf dieser Liste nicht der Fall ist.

    Indem Werbeanzeigen schon vor dem Laden blockiert werden, schützen Sie sich vor schwer zu entdeckenden Browser-Bedrohungen wie z. B. dem Browser-Hijacking. Dabei übernehmen Hacker und andere Cyberkriminelle unbemerkt die Kontrolle über Ihren Browser, um Ihnen noch mehr Werbung zu zeigen.

    Sie möchten nicht, dass Hacker Ihre Internetaktivitäten ausspähen? Beim Avast Secure Browser werden alle Websites gezwungen, den Datenverkehr mit HTTPS-Verschlüsselung zu schützen. Und Phishing-Betrüger haben auch schlechte Karten, Sie in ihre Fallen zu locken, da der Browser bösartige Websites erkennt und Sie im Voraus warnt. Dazu kommt noch ein hochmoderner Schutz vor Browser-Fingerprinting – und Sie sind bestens für fast alle Online-Bedrohungen gewappnet.

    Mit dem Avast Secure Browser können Sie schnell, sicher und anonym im Web surfen

    KOSTENLOSE INSTALLATION

    Mit dem Avast Secure Browser können Sie schnell, sicher und anonym im Web surfen

    KOSTENLOSE INSTALLATION