84593044632
academy
Sicherheit
Sicherheit
Alle Artikel zum Thema Sicherheit anzeigen
Privatsphäre
Privatsphäre
Alle Artikel zum Thema Privatsphäre anzeigen
Leistung
Leistung
Alle Artikel zum Thema Leistung anzeigen
Sprache auswählen
Sprache auswählen
Avast Academy Privatsphäre Browser Ein Leitfaden zum Silk Road Dark Web

Ein Leitfaden zum Silk Road Dark Web

Silk Road war ein berüchtigter Cyber-Schwarzmarkt für illegale Waren und der erste Dark Web-Markt des Internetzeitalters. Silk Road, die 2011 ins Leben gerufen und 2013 vom FBI geschlossen wurde, ebnete den Weg für die heutige Untergrundwelt der Dark Web-Marktplätze. Erfahren Sie mehr über die Ursprünge der Silk Road und die Funktionsweise der Märkte im Dark Web. Dann besorgen Sie sich ein Cybersicherheitstool mit integriertem VPN, um Ihre Verbindung zu verschlüsseln und alle Ihre Internetaktivitäten zu sichern.

PC-editors-choice-icon
2021
Editors' choice
tech-radar-icon
2021
Editor's choice
PCW-icon
2022
Testsieger
Academy-Silk-Road-Hero

Was ist das Silk Road Dark Web?

Silk Road war ein Schwarzmarkt im Internet, wo Nutzer illegale Dinge kaufen und verkaufen anonym verkaufen konnten. Dieser wurde über Darknets betrieben, anonyme Netzwerke, die nur über spezielle Software wie den Tor-Browser zugänglich sind. Die Inhalte der Darknets machen das Dark Web aus – Silk Road war der erste moderne Dark-Web-Marktplatz.

Hamburguer menu icon

Dieser Artikel enthält:

    Silk Road wurde über eine versteckte Darknet-Funktion im anonymen Tor-Netzwerk betrieben. Das Tor-Netzwerk, auf das man über eine App zugreifen konnte, ermöglichte es den Nutzern, anonym auf der Silk Road zu surfen, ohne dass der Datenverkehr überwacht werden konnte. Alle Transaktionen wurden in Kryptowährungen – und zwar Bitcoin – vorgenommen, was Extra-Anonymität garantierte.

    Die Silk Road bezieht seinen Namen auf das historische Handelsnetzwerk zwischen Asien, dem Nahen Osten, Ost-Afrika und Europa. Und obwohl die Silk Road seit Jahren nicht mehr in Betrieb ist, legte sie den Grundstein für andere Darknet-Märkte, die folgen sollten. Heute ist die Silk Road eine wichtige Fallstudie, wenn das Wachstum a anderer Märkte im Dark Web analysiert wird.

    Wer hat die Silk Road begründet?

    Die Silk Road wurde 2011 von Ross Ulbricht gegründet, der das Pseudonym „Dread Pirate Roberts" verwendete. Ulbricht schuf die Silk Road, um den anonymen Online-Handel zu ermöglichen und gleichzeitig die Identitäten, Transaktionen und individuellen Freiheiten der Nutzer zu schützen – dies trug dazu bei, den Handel mit illegalen Waren anzukurbeln. Er betrieb den Dark Web-Markt bis 2013.

    Im Jahr 2013 wurde die Webseite vom FBI abgeschaltet. Im selben Jahr wurde Ulbricht festgenommen und der Geldwäsche, Computer-Hacking, Verschwörung zum Drogenhandel und der Versuch, mindestens fünf Personen zu töten, weil sie drohten, die Wahrheit hinter der Silk Road zu enthüllen.

    Vor der Verurteilung erklärte Ulbricht in einem Brief an den Richter, dass sein Handeln ein Bekenntnis zu seinen libertären Idealen sei: Er war der Meinung, dass die Silk Road den Menschen die Freiheit gegeben hat, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen. Er wurde zu fünf Strafen verurteilt, darunter zweimal lebenslänglich ohne Bewährung, und erhielt eine Geldstrafe von 183 Millionen US-Dollar.

    Wie funktioniert die Silk Road?

    Der Silk Road-Markt wurde über das Tor-Netzwerk betrieben, das die eigene Identität durch die Anonymität der IP-Adresse und die Verschlüsselungstechnologie verschleiert und es gleichzeitig ermöglicht, andere Webseiten im Dark Web zu finden. Innerhalb des Tor-Netzwerks konnten die Kunden auf die Silk Road zugreifen und sich dann anonym mit Verkäufern verbinden, um illegale Waren mit Kryptowährung zu kaufen.

    Der Silk Road-Markt war über den Tor-Browser im Dark Web zugänglich.

    Der Tor-Browser kann über torproject.org heruntergeladen werden. Als die Silk Road noch in Betrieb war, konnte man auf Tor danach suchen und wurde zu einem Anmeldebildschirm weitergeleitet, auf dem man einen Benutzernamen und ein Passwort eingeben musste.

    Sobald der Zugang gewährt wurde, nutzten Verkäufer und Kunden die Silk Road, um Transaktionen mit Kryptowährung oder über einen Treuhänder (einen vertrauenswürdigen Dritten) durchzuführen. Um die Entdeckung zu verhindern, wurden gekaufte Waren an alternative Adressen gesendet, wie etwa Postfächer.

    Was konnte auf der Silk Road gekauft werden?

    Auf der Silk Road konnte man verbotene Energydrinks, Hackerdienste, digitale Waren (wie Schadsoftware und Software-Raubkopien) und Fälschungen (wie gefälschte Lizenzen und andere falsche Dokumente) kaufen. Auch legale Waren und Dienstleistungen wurden angeboten (Kunst, Bücher, Schmuck). Der häufigste und lukrativste Handel auf der Silk Road war jedoch der mit Drogen – 2013 waren auf der Silk Road 70 % zum Verkauf angebotenen Produkte Drogen.

    Wie auf vielen bekannten E-Commerce-Plattformen konnten Nutzer der Silk Road Produkte und Anbieter bewerten. Das hat dabei geholfen, verlässliche Händler zu fördern und Betrüger auszusortieren.

    Als die Silk Road startete, war der Verkauf von Waren mit der Absicht, "Schaden anzurichten oder zu betrügen", verboten: Kinderpornografie, Auftragsmorde oder Waffen. Ableger der Silk Road waren da weniger streng. Neben Drogen wurden auf anderen Dark Web-Märkten auch Cyber-Waffen, konventionelle Waffen und Falschgeld.

    Gestohlene persönliche Daten – welche auch zu Identitätsdiebstahl führen – ist auch hoch gehandelt. Führen Sie einen Dark Web Scan aus und Sie werden eventuell überrascht sein, dass Ihre Daten zum Verkauf stehen.

    Aber das Dark Web ist mehr als nur ein Ort für zwielichtige Schwarzmärkte. Sie können eine vertrauenswürdige Dark Web-Suchmaschine verwenden um auch hilfreiche Dark-Webseiten zu finden. Sie können auch sichere E-Mail-Dienste, unabhängige Journalimus-Plattformen und sogar ein Dark Web-Wikipedia entdecken.

    Wann wurde Silk Road abgeschaltet?

    Die Silk Road wurde im Jahr 2013 abgeschaltet. Unter der Leitung von US-Senator Charles Schumer führten die Drogenbehörde DEA und das Justizministerium eine langwierige Untersuchung durch, die schließlich zur Abschaltung der Silk Road und zur Verhaftung des Gründers Ross Ulbricht führte.

    Das FBI hat Krypto-Wallets von Silk Road-Nutzern beschlagnahmt, Ulbricht festgenommen und ingesamt Millionen Dollar an Bitcoin eingesammelt. Die Beschlagnahmung von Bitcoin und die Festnahme Ulbrichts, sollte als eine klare Botschaft an andere Unternehmungen von Cyberkriminellen verstanden werden.

    Seit 2013 sind andere Dark Web-Märkte hinzugekommen, und die Verbreitung dieser Dienste ist weitgehend auf den Erfolg der Silk Road zurückzuführen. Sie ist die ursprüngliche Inspiration für einen äußerst profitablen weltweiten Handel im Untergrund, der bis heute anhält.

    Ist die Silk Road noch aktiv?

    Die Dark Web Silk Road ist nicht mehr aktiv, aber es wurde zum Vorbild für andere Märkte, die folgen sollten. Viele von ihnen nutzen Tor für einen anonymen Zugang und wickeln Transaktionen über Bitcoin und Treuhanddienste ab. Manche haben auch ein Bewertungssystem für Anbieter, wie auch die originale Silk Road.

    Selbst nach mehreren Jahren nach Abschaltung der Silk Road, sind ein Großteil der Umsätze verschollen. Im Jahr 2020 haben Bitcoin-Blockchain-Verifizierter zwei Transaktionen entdeckt, die von einer Bitcoin-Adresse mit Beziehung zur Slik Road getätigt wurden.

    Mit einem Wert von damals ungefähr 1 Milliarde US-Dollar, kam später heraus, dass die US-Regierung hat diese Überweisungen im Rahmen einer zivilrechtlichen Zwangsbeschlagnahmung vorgenommen hat. Laut einer Pressemitteilung gehörte die Bitcoin-Wallet einer "Person X", die den Bitcoin durch Hacken der Silk Road gestohlen hatte.

    Hier sind die Schicksale anderer Dark Web-Märkte, die im Schatten der Silk Road aufkamen:

    • Silk Road 2.0: Es wurde von denselben Administratoren betrieben und war eine Neuauflage der ursprünglichen Silk Road. Im Jahr 2014 wurden die Treuhandkonten der Webseite kompromittiert, was zu einem gemeldeten Diebstahl von Bitcoin im Wert von 2,7 Millionen Dollar führte. Später im selben Jahr wurde Blake Benthall (auch bekannt als „Defcon", der mutmaßliche Eigentümer und Betreiber von Silk Road 2.0) verhaftet.

    • Utopia: Das 2014 gestartete Utopia wurde nach nur acht Tagen geschlossen, als es verdeckten Ermittlern gelang große Mengen verschiedener Drogen zu kaufen. Utopia wurde für den Handel mit Drogen, Waffen, gestohlenen Kreditkarten und anderen illegalen Waren genutzt. Die Beamten beschlagnahmten außerdem rund 610.900 US-Dollar in Bitcoin.

    • Black Goblin-Markt: Dieser ebenfalls 2014 gestartete Marktplatz wurde über eine Sicherheitsüberwachung anonymisiert: Black Goblin schickte neuen Nutzern eine Bestätigung per E-Mail – mit Kopfzeilen, die die wahre deutsche IP-Adresse des Servers und andere Details enthüllten. Diese Seite wurde kurz darauf abgeschaltet.

    Dark Web-Märkte verkaufen eine ganze Bandbreite an legalen und illegalen Waren.Dark Web-Märkte sind berüchtigt dafür, eine Menge illegaler Waren umzusetzen.

    Ob Sie auf Dark Web-Märkte zugreifen wollen oder einfach nur anonym Surfen möchten, die Verwendung eines VPNs, zusätzlich zu den besten privaten Browsern, wie Tor – welcher weiterhin für den Zugriff auf das Dark Web verwendet wird – kann Ihre Privatsphäre und Sicherheit weiter verbessern. Lesen Sie unseren Leitfaden, ob ein VPN, Proxy oder Tor am besten geeignet ist.

    Regierungsmaßnahmen gegen Dark Web-Märkte

    Heute, in der Zeit nach Silk Road, florieren viele Online-Schwarzmärkte weiter. Als milliardenschwerer Wirtschaftszweig, der mit illegalen Waren handelt, sind die Märkte des Dark Webs für die Regierungen von großem Interesse. US-Behörden wie das FBI arbeiten ständig mit internationalen Strafverfolgungsbehörden zusammen, um das Wachstum der Dark Web-Märkte auf der ganzen Welt zu stoppen.

    Hier sind einige erfolgreiche Regierungsmaßnahmen gegen Dark Web-Märkte:

    • Operation Onymous (2014): Diese groß angelegte Operation, an der 17 Länder beteiligt waren, zielte auf mehrere Märkte im Dark Web ab. Die Behörden schlossen rund 27 Webseiten, darunter Silk Road 2.0, Cloud9 und Hydra, und beschlagnahmten 1 Millionen US-Dollar in Bitcoin sowie 180.000 Euro in bar, Gold, Silber und Drogen.

    • Operation Bayonet (2017): Diese multinationale Operation zielte auf die Dark Web-Märkte AlphaBay und Hansa ab, deren Schließung schließlich zum Anstieg der Popularität anderer Märkte wie TradeRoute und Dream Market führte.

    • Operation SaboTor (2019): Diese behördenübergreifende Razzia führte zur Verhaftung von 61 Personen und Beschlagnahmung von 50 Dark Web-Konten. Bei der Vollstreckung von 65 Durchsuchungsbefehlen beschlagnahmten die Strafverfolgungsbehörden mehr als 299 Kilogramm Drogen, 51 Schusswaffen und 7 Millionen US-Dollar in Bitcoin, Bargeld und Gold.

    • Dream Market (2019): Dream Market war seinerzeit einer der beliebtesten Drogenmärkte im Dark Web und auf Drogen und gestohlene Daten spezialisiert. Die Behörden führten eine verdeckte Operation durch, die zur Verhaftung von Drogenhändlern führte, die beschuldigt wurden, Methamphetamin und Heroin zu verkaufen.

    • Dark Market (2021): Der größte Dark Web-Markt wurde durch eine internationale Operation unter der Leitung deutscher Behörden zu Fall gebracht. Die Verkäufer verkauften hauptsächlich Drogen, Falschgeld, gestohlene Kreditkartendaten, anonyme SIM-Karten und Malware. Bei der Verhaftung wurden Kryptowährungen im Wert von mehr als 140 Millionen Euro beschlagnahmt.

    Selbst wenn Sie nicht auf Darknet-Märkten unterwegs sind, sind Sie durch echtes anonymes Surfen vor neugierigen Blicken geschützt - z. B. vor Regierungen und Ihrem Internetdienstanbieter. Unser Leitfaden zum privaten Surfen ist ein Einstieg. Beginnend dort, verwenden Sie dann Verschlüsselungssoftware und die besten Sicherheits- und Privatsphäre-Erweiterungen für Google Chrome, um Ihre Sicherheit und Privatsphäre aufrechtzuerhalten.

    Anonymes Surfen schützt Ihre Online-Aktivitäten vor neugierigen Blicken, Internetanbietern und Regierungen.Anonymes Surfen mit einem VPN oder anderen Verschlüsselungsdiensten hilft, Ihre Online-Aktivitäten vor Behörden, Internetanbietern oder anderen neugierigen Augen zu verbergen.

    Was ist der größte Darknet-Markt?

    Die Silk Road war der größte Dark Web-Markt ihrer Zeit. Heute gibt es mehr verschiedene Darknet-Märkte – diese neuen Darkweb-Märkte sind eher auf bestimmte Waren oder ein einzigartiges Transaktionssystem spezialisiert. Einige ahmen die Silk Road nach, andere gehen den Weg der Innovation.

    Darknet-Märkte existieren solange, wie Angebot und Nachfrage für illegale Ware besteht. Hier sind einige der größten Darknet-Märkte von heute:

    • AlphaBay: AlphaBay wurde 2017 im Rahmen der Operation Bayonet abgeschaltet und 2021 wieder in Betrieb genommen. Dieser Markt bietet ein Auktionssystem, das dem von eBay ähnelt. Alle Transaktionen werden über ein sicheres Treuhändersystem abgewickelt. Im Gegensatz zu den meisten anderen Darknet-Märkten akzeptiert AlphaBay neben Bitcoin auch andere Formen von Kryptowährungen.

    • VersusMarket: VersusMarket ist einer der größten „Allzweck"-Märkte im Dark Web und bietet neben Drogen auch eine große Auswahl an gefälschten Artikeln wie Schmuck, Gold, Software und Kartenartikel (die durch illegale Kartenkäufe erworben wurden). VerusMarket wird als Gemeinschaftsprojekt betrachtet und bezieht die Käufer in die Entwicklung der Plattform ein.

    • Vice City Market: Dieser Markt legt Wert auf das Feedback von Kunden und Anbietern, um das zu entwickeln, was er die beste Benutzererfahrung nennt. Vice City Market ist nach eigenen Angaben stolz auf seine hervorragende Kundenbetreuung und Betriebssicherheit. Es unterstützt auch walletlose Käufe, sodass die Kunden keine zusätzliche Kryptowährung in ihre Krypto-Wallets einzahlen müssen.

    • ASAP Market: Dieser Markt, der früher als ASEAN-Markt bekannt war, konzentriert sich in erster Linie auf Drogen. Ein Konto ist nicht erforderlich, um die Auswahl zu durchsuchen, aber Sie müssen sich registrieren, um zu kaufen. Einer der Pluspunkte von ASAP Market ist sein System zur Erkennung von Betrügern und gefälschten Bewertungen.

    Warum sind Darknet-Märkte so volatil?

    Trotz der Ansprüche an die Legitimität ist die Welt der Darknet-Märkte voll von zwielichtigen Gestalten, Betrug und Instabilität. Die Marktplätze sind auch eine Brutstätte für Cyberangriffe, und die drohende Gefahr der Strafverfolgung bedeutet, dass sie jederzeit geschlossen werden könnten.

    All dies trägt zur Unsicherheit und Kriminalität von und auf Cyber-Schwarzmärkten bei. Seit dem Aufkommen der Dark Web-Märkte sind Betrug und Abschaltungen immer ein Thema gewesen, was im Laufe der Jahre zu massiven finanziellen Verlusten geführt hat.

    Hier sind die größten Betrugsfälle und Abschaltungen von Dark Web-Märkten:

    • Evolution: In seiner Blütezeit war dieser Dark Web-Markt für seine Zuverlässigkeit und Sicherheit bekannt. Dementsprechend waren die Nutzer beunruhigt, als die Seite 2015 abrupt vom Netz ging. Schließlich stellte sich heraus, dass es sich bei der Schließung um einen „Exit-Betrug" handelte, bei dem die Betreiber der Webseite diese löschten und etwa 12 Millionen US-Dollar an hinterlegten Bitcoin stahlen.

    • The RealDeal: Dieser Markt war auf den Verkauf von bösartigem Code und Zero-Day-Angriffen spezialisiert. Er war einer von vielen, die von einem DDoS-Angriff (Distributed Denial of Service) betroffen waren. Die Besitzer des Marktes entdeckten, dass der Angreifer mit dem Besitzer eines konkurrierenden Marktes – Mr. Nice Guy's Market – zusammenarbeitete, der ebenfalls Pläne hatte, die eigenen Nutzer zu betrügen.

    • Nucleus: Dieser relativ große Markt ging 2016 offline, nachdem es zu einem Konflikt zwischen einem Händler und den Moderatoren kam. Angeblich hat dieser Händler Nucleus gehackt, nachdem er vom Verkauf auf dem Markt ausgeschlossen wurde. Nucleus wurde deaktiviert während es noch circa 5000 Bitcoins treuhänderisch für die Kunden hielt.

    • Trade Route: Die große Razzia, Operation Onymous, lenkte die Kunden von anderen Marktplätzen weg und führte zum Aufstieg von Trade Route. Aber nach einem Hack und einer Erpressung im Jahr 2017 wurde dieser Dark Web-Markt abgeschaltet.

    Die allgemeine Volatilität der Darknet-Märkte hat zu Forderungen nach einer weiteren Dezentralisierung der Transaktionen geführt, um sowohl Käufer als auch Verkäufer zu schützen. Wenn Kryptowährungen auf einem Kundenkonto auf einer Darknet-Plattform gehalten werden, sind sie immer gefährdet, wenn eine Webseite abgeschaltet wird.

    Kommentatoren haben „Multi-Sig"-Krypto-Zahlungen vorgeschlagen – die mehrere Schlüssel zur Autorisierung einer Zahlung erfordern – und OpenBazaar, einen vollständig dezentralisierten Marktplatz für E-Commerce-Transaktionen.

    Sichern Sie Ihre Online-Aktivitäten mit Avast

    Die Anonymität macht einen großen Teil des Reizes der Silk Road und anderer Dark Web-Märkte aus. Auch wenn Ihre Online-Aktivitäten völlig legal sind, ist der Schutz der Privatsphäre unerlässlich, um Hacker und andere Schnüffler abzuwehren. Avast One ist eine umfassende Cybersicherheitslösung mit integriertem VPN, welches Ihre Internetverbindung für echte Online-Privatsphäre komplett verschlüsselt.

    Avast One hilft Ihnen, Ihre Online-Aktivitäten zu verbergen, und bietet gleichzeitig eine Reihe weiterer Sicherheits- und Privatsphäre-Tools, einschließlich Online-Banking-Schutz, Datenleck-Überwachung und Anti-Malware-Erkennung. Laden Sie Avast One heute herunter, für wasserdichten Online-Privatsphäreschutz und -Sicherheit.

    Mit Avast One erhalten Sie leistungsstarken Online-Schutz und Privatsphäre

    KOSTENLOSE INSTALLATION

    Mit Avast One erhalten Sie leistungsstarken Online-Schutz und Privatsphäre

    KOSTENLOSE INSTALLATION
    Browser
    Privatsphäre
    Deepan Ghimiray
    19-08-2022