28539574406
academy
Sicherheit
Privatsphäre
Leistung
Deutsch
Avast Academy Privatsphäre VPN Proxy vs. VPN vs. Tor: Worin liegen die Unterschiede?

VPN vs Proxy vs Tor: Worin liegen die Unterschiede?

Drei der besten Privatsphäre-Tools zur Stärkung der Online-Sicherheit sind virtuelle private Netzwerke (VPNs), Proxys und Tor. Lesen Sie weiter, um die Unterschiede zwischen Tor, VPNs und Proxy-Servern kennenzulernen und um herauszufinden, wie ein Proxy im Vergleich zu einem VPN abschneidet. Verschlüsseln Sie anschließend Ihren gesamten Datenverkehr mit der schnellen, sicheren und privaten Verbindung, die ein branchenführendes VPN bietet.

VPN_Proxy_or_Tor-Which_Is_Best_Hero
Verfasst von Oliver Buxton
Veröffentlicht am September 26, 2019

VPNs verstehen

Ein VPN verbindet Sie über einen entfernten Server mit dem Internet und schafft einen sicheren und verschlüsselten Tunnel, durch den Ihr Internetdatenverkehr fließt. Wenn Sie ein VPN verwenden, wird Ihrem Internetdatenverkehr eine Remote-IP-Adresse zugewiesen, sodass es für Dritte den Anschein hat, dass Sie sich in einem anderen Teil der Welt befinden, als Sie es tatsächlich tun.

Hamburguer menu icon

Dieser Artikel enthält:

    Für Ihren Computers sieht ein VPN wie eine beliebige Netzwerkschnittstelle aus. Ein VPN-Dienst wie Avast SecureLine VPN gibt Ihnen eine spezielle, nur von ihm verwendete Remote-IP-Adresse. Sie müssen lediglich die VPN-App Ihrer Wahl öffnen und den Standort auswählen, den Sie angezeigt bekommen möchten.

    Ein Außenstehender, der Ihren Netzwerkverkehr verfolgt, stellt lediglich fest, dass Sie eine Netzwerkverbindung zu einem VPN-Server haben. Er kann jedoch nicht feststellen, was Sie tatsächlich tun. Somit können Sie Inhaltsbeschränkungen umgehen, Zensur vermeiden, verhindern, dass Hacker oder Werbeunternehmen Sie online verfolgen, und alle Ihre Surfaktivitäten verbergen – sogar vor Ihrem Internetdienstanbieter.

    Ein VPN bietet einen sicheren, verschlüsselten Tunnel für Ihren Internetdatenverkehr.Ein VPN bietet eine sichere, verschlüsselte Verbindung für Ihren Internetdatenverkehr.

    Proxys verstehen

    Ein Proxy ist ein Gerät, das in Ihrem Namen mit einem Server kommuniziert. Sie stellen zunächst eine Verbindung zum Proxy-Server her, der Ihre Verbindung dann an den Server der von Ihnen besuchten Website weiterleitet. Ein so genannter Reverse Proxy funktioniert auf die gleiche Weise, nur andersherum: Er wickelt den Internetdatenverkehr im Namen eines Servers ab.

    Wenn Sie einen lokalen Proxy verwenden, verbinden Sie sich mit einem lokalen Router, der für Sie die Verbindung zum Internet übernimmt. Der Server sieht die IP-Adresse des Routers, nicht Ihre. Internet-Proxys funktionieren genauso, mit dem Unterschied, dass Sie sich mit ihnen über das Internet hinweg verbinden. Genau wie VPNs können sie Ihren vermeintlichen Standort ändern, wobei Ihre Verbindung zum Proxy allerdings nicht verschlüsselt ist.

    Online-Proxys leiten Ihren Internetdatenverkehr an die von Ihnen besuchte Website weiter.Online-Proxys fungieren als Vermittler und leiten Ihren Internetdatenverkehr an die von Ihnen besuchten Websites weiter.

    Ein lokaler Proxy bedeutet, dass Ihr Gerät nicht direkt dem Internet ausgesetzt oder mit ihm verbunden ist, da der Proxy als Vermittler fungiert. Ein Internet-Proxy kann den Standort ändern, an dem Sie sich zu befinden scheinen. Dies macht es für andere schwieriger, Ihre Daten zu identifizieren, insbesondere wenn Sie einen stark frequentierten Proxy-Server verwenden.

    Aber das ist nur nach außen hin so. Da Proxys nicht so verschlüsselt sind wie VPNs, ist Ihr Internetdatenverkehr nach wie vor anfällig für das Abfangen von Daten und Überwachung.

    Tor verstehen

    Tor (The Onion Router) ist ein Softwaretool, das Ihren Internetdatenverkehr durch eine Reihe von Netzwerken oder Relaisknoten leitet. Indem es den Ausgangspunkt Ihrer Internetverbindung verschleiert, bietet Tor ein Maß an Privatsphäre, das Journalisten, Whistleblowern und anderen hilft, anonym im Internet zu surfen.

    Die „Onion (Zwiebel)" in Tors Namen spiegelt den vielschichtigen Aufbau wider. Wenn Sie Tor verwenden, dann werden Angaben entfernt, mit denen man Sie identifizieren könnte, die eigentlichen Daten dann in Ebenen verschlüsselt und schließlich an einen anderen Knoten weitergeleitet. Dort wird eine der Ebenen Ihrer Daten entschlüsselt, bevor sie an einen weiteren Knoten weitergeleitet werden, wo sich der Vorgang wiederholt. Wenn Ihre Daten das Ziel erreichen, ist es nicht mehr möglich, ihren Ursprung (im Internet) bzw. den physischen Standort zu ermitteln.

    Der Internetdatenverkehr über den Tor-Browser durchläuft mehrere Ver- und Entschlüsselungsebenen.Der Datenverkehr über den Tor-Browser durchläuft mehrere Verschlüsselungsebenen.

    Tor ist ein unverzichtbares Werkzeug für alle, die Schutz vor staatlicher Zensur oder anderen Formen der Überwachung suchen. Er kann jedoch auch für kriminelle Zwecke missbraucht werden. Der Browser wird oft mit dem so genannten Dark Web in Verbindung gebracht, d. h. dem Teil des Internets, auf den nur mit spezieller Software (wie Tor) zugegriffen werden kann, die den wahren Ort des Internetdatenverkehrs verschleiert. Deshalb nennt man es auch das Dark Web.

    Das komplexe Netzwerk der Tor-Knoten und die verschiedenen Ver- und Entschlüsselungsebenen sind sehr effektiv beim Schutz Ihrer Internetdaten. Aber dieses hohe Maß an Schutz der Privatsphäre geht auf Kosten der Geschwindigkeit. Selbst eine einfache Suchmaschinenanfrage kann mehrere Sekunden in Anspruch nehmen, was sich beim normalen Surfen im Internet wie eine Ewigkeit anfühlen kann.

    Ist Tor ein VPN?

    Tor ist kein VPN, aber es hat einige der gleichen Funktionen und Vorteile eines VPNs – nämlich eine starke Verschlüsselung, die Ihren Standort, Ihre Identität und Ihre Online-Aktivitäten verbirgt. Anstatt jedoch ein virtuelles privates Netzwerk einzurichten, das Ihre Daten über einen verschlüsselten Tunnel leitet, verschleiert Tor den Internetdatenverkehr, indem es ihn über Knoten im Zwiebel-Netzwerk leitet.

    Tor ist zwar bekanntermaßen langsam und bietet keine echte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung wie ein VPN, aber es ermöglicht Ihnen den Zugriff auf Websites im Dark Web sowie auf Dienste wie Suchmaschinen und Märkte im Dark Web.

    Proxy vs. VPN vs. Tor

    Keine Methode kann absolute Anonymität oder vollständigen Schutz vor Hackern garantieren. Aber um zu verstehen, welche der drei Methoden – Proxy, VPN oder Tor – Ihnen am besten hilft, Ihre Privatsphäre zu schützen, müssen Sie wissen, was Ihre Prioritäten im Internet sind und wie viel Aufwand Sie dafür betreiben wollen.

    Die Verwendung eines Proxy-Servers ist beispielsweise eine einfache Lösung zum Verbergen Ihres Standorts, aber keine gute Möglichkeit zur sicheren Übermittlung sensibler Informationen. Im Vergleich zu einem Proxy-Server bieten Tor und VPNs viel mehr Privatsphäre, aber sie sind auch etwas langsamer als Proxy-Server. Und in der Debatte zwischen VPN und Proxy-Server verschlüsselt nur ein VPN Ihre Verbindung.

    In der folgenden Tabelle werden einige der wichtigsten Funktionen von Proxy-Server und VPNs verglichen:

    Merkmal

    Proxy

    VPN

    Kosten

    In der Regel kostenlos

    In der Regel kostenpflichtig

    Anzahl der Nutzer

    1

    Unbegrenzt

    Verschleierung der IP-Adresse

    Ja

    Ja

    Web-Verschlüsselung

    Nein

    Ja

    Abdeckung

    1 Website oder App

    Alle Websites und Apps

    Umgehen von Geoblocking

    Ja

    Ja


    Geschwindigkeit

    Vergleicht man die Geschwindigkeit von VPN, Proxy oder Tor, so ist Tor in der Regel am langsamsten, da der Datenverkehr über so viele verschiedene Knotenpunkte läuft. Auch VPNs sind in der Regel langsamer als Proxys, weil die Verschlüsselungsprotokolle von VPNs die Verbindungsgeschwindigkeit verlangsamen. Wenn Sie also Ihren PC beschleunigen oder einfach nur Geoblocking umgehen wollen, brauchen Sie vielleicht weder ein VPN noch Tor.

    Wenn Sie nur gelegentlich surfen oder den Standort Ihrer IP ändern möchten, sollte ein Proxy ausreichen. Sollten Sie jedoch Videos streamen, sind Proxys oft langsam und unzuverlässig. Außerdem bietet ein Proxy keine Möglichkeit, Ihre Internetverbindung zu beschleunigen.

    Tor leitet Ihren Internetdatenverkehr über eine komplexe Reihe von freiwilligen Netzwerken weiter, was eine viel längere Übertragungsstrecke für jedes Datenpaket von Ihrem Gerät zu seinem Zielort (und umgekehrt) bedeutet. Tor bietet zwar mehrere Vorteile für den Schutz Ihrer Privatsphäre, aber die Geschwindigkeit bleibt dabei auf der Strecke – es ist in der Regel die langsamste der drei Optionen.

    Die VPN-Geschwindigkeit variiert je nach Auslastung des Servers sowie anderen Faktoren. Einige VPN-Dienste bieten jedoch sehr schnelle Download- und Upload-Geschwindigkeiten. Zudem ist es möglich, Ihre VPN-Verbindung zu beschleunigen, indem Sie einen optimalen VPN-Serverstandort auswählen (z. B. einen, der geografisch in Ihrer Nähe liegt).

    Sicherheit

    Proxys können zwar gut Ihre IP-Adresse verbergen, aber sie verschlüsseln weder Ihre Daten noch Ihre Surfgewohnheiten, was bedeutet, dass Sie nicht vor anderen Nutzern innerhalb desselben lokalen Netzwerks geschützt sind. Wenn Sie sich also mit einem öffentlichen WLAN verbinden und starke Sicherheit und Privatsphäre wünschen, benötigen Sie ein VPN.

    Der Hauptvorteil von Tor gegenüber VPNs besteht darin, dass Sie mit Tor die staatliche Zensur umgehen und auf das Dark Web zugreifen können, was je nachdem, was Sie tun und wo Sie sich aufhalten, ein großer Sicherheitsvorteil sein kann. Zudem gewähren die von Tor gebotenen Verschlüsselungsebenen ein hohes Maß an Privatsphäre und Anonymität.

    VPNs sind privater und stabiler als Proxys und schneller als Tor. Und der verschlüsselte Tunnel, den der VPN-Datenverkehr durchläuft, bedeutet, dass Ihre Daten und Ihre Kommunikation vor neugierigen Blicken wie Schnüfflern oder Ihrem Internetdienstanbieter sicher sind. Mit einem VPN können nur Sie und Ihr VPN-Dienstanbieter sehen, was Sie tun.

    Tor-Netzwerke sind, wie VPNs, ebenfalls hochgradig sicher und anonym. Aber Ihr Internetdatenverkehr ist theoretisch immer noch anfällig für das Abfangen von Daten sowohl am Eingangs- als auch am Ausgangsknoten, und die Verwendung von Tor kann bedeuten, dass die NSA ein aktiveres Interesse an Ihrem Surfverhalten hat.

    Benutzerfreundlichkeit

    Wenn Sie eine bequeme Möglichkeit suchen, Ihren Standort im Internet zu ändern, sind Proxys einfach zu verwenden und erfordern keine zusätzliche Softwareinstallation. Aber auch wenn sie bequem sind, sind Proxys nicht annähernd so sicher wie VPNs oder Tor. Egal, welchen Webbrowser Sie verwenden – in den Einstellungen finden Sie die Konfigurationsoptionen zum Angeben eines Proxy-Servers. Einmal festgelegt, werden alle Anfragen ausschließlich von diesem Browser aus über den Proxy-Server weitergeleitet.

    Die Einrichtung von Tor ist nicht besonders schwierig – Sie müssen lediglich Tor herunterladen und installieren. Allerdings ist der Browser langsam und träge, nicht besonders benutzerfreundlich und nicht einfach zu navigieren, wenn Sie nicht genau wissen, wohin Sie eigentlich wollen.

    Zur Nutzung eines VPNs müssen Sie zunächst die Software – wie Avast SecureLine VPN – auf Ihrem Gerät installieren. Anschließend melden Sie sich mit einer Benutzer-ID und einem Passwort an, um Ihr VPN einzurichten, und aktivieren die VPN-Verbindung, bevor Sie mit dem Surfen beginnen.

    VPNs sind die besten Allround-Optionen. Die Verwendung eines VPNs erfordert zwar ein paar mehr Schritte als die Verwendung eines Proxy-Servers, bietet aber weitaus mehr Privatsphäre. Zwar bieten VPNs nicht völlige Anonymität wie Tor oder ermöglichen Ihnen den Zugang zum Dark Web, aber sie sind benutzerfreundlich und bieten ein hohes Maß an Verschlüsselung.

    Sie müssen Ihr VPN nicht unbedingt jedes Mal aktivieren, wenn Sie Ihren Computer benutzen. Für gelegentliches Surfen brauchen Sie kein VPN. Wenn Sie jedoch die Spesenabrechnungen Ihrer Firma ausfüllen, während Sie remote arbeiten, oder hochsensible Daten verarbeiten müssen, dann möchten Sie wahrscheinlich diese zusätzliche Sicherheit, die Ihnen ein VPN bietet.

    Welcher Dienst passt nun zu mir?

    Die Vorteile eines Proxy-Dienstes im Vergleich zu VPN und Tor hängen ganz davon ab, was Sie online tun und welchen Grad an Privatsphäre und Sicherheit Sie benötigen. Wenn Sie ein Gelegenheitssurfer sind, der gleichzeitig auf Sicherheit bedacht ist, dann ist ein Proxy-Server oder ein VPN wahrscheinlich ausreichend.

    Proxy-Server eignen sich gut für allgemeines Surfen und für den Standortwechsel, um auf Inhalte zuzugreifen, die in Ihrer Region möglicherweise blockiert sind (vor allem, wenn der Schutz Ihrer Privatsphäre nicht Ihr wichtigstes Anliegen ist). VPNs sind besser, wenn Sie sensible Informationen versenden und Ihre Daten verschlüsseln müssen. VPNs verbergen auch Ihre IP-Adresse, was Ihnen beim Schutz vor Überwachung helfen kann.

    Tor ist am nützlichsten, wenn Sie in das Darknet eintauchen wollen oder wenn Sie Ihrem Surfen zusätzliche Sicherheitsebenen und Anonymität verleihen wollen. Die meisten Internetnutzer brauchen Tor nicht, aber wenn Sie Ihren Datenverkehr unauffindbar machen wollen, sollten Sie erwägen, Tor zu verwenden.

    Überlegen Sie sich, wie wichtig die folgenden Fragen für Sie sind:

    • Möchten Sie, dass andere eine direkte Verbindung zu Ihnen herstellen können?

    • Möchten Sie, dass die gesendeten oder empfangenen Daten von anderen gelesen werden können?

    • Möchten Sie, dass andere Personen sehen können, welche Websites Sie besuchen?

    • Möchten Sie, dass jemand (sogar die Websites, die Sie gerade aufgerufen haben) mitbekommt, wo Sie sich physisch aufhalten?

    Wenn eine dieser Aussagen auf Sie zutrifft, können Sie mit Lösungen wie VPNs, Proxys und anonymisierenden Netzwerken wie Tor Ihre digitale Sicherheit verbessern und sich beruhigt zurücklehnen.

    Lassen sich ein Proxy-Server und ein VPN gemeinsam verwenden?

    Nein, Sie können nicht gleichzeitig ein VPN und einen Proxy-Server nutzen. Ein PC-VPN-Client setzt alle Proxy-Einstellungen außer Kraft, die Sie möglicherweise eingerichtet haben. Schließlich ist es der Zweck eines VPNs, Ihren gesamten Internetdatenverkehr zu verarbeiten und umzuleiten.

    Während Sie also eine legitime Verbindung zu einem VPN über einen Proxy in einem Intranet herstellen können – falls das lokale Netzwerk auf diese Weise konfiguriert wurde – macht dies jedoch wenig Sinn. Die Verwendung eines Proxys vor einem VPN bedeutet, dass die Verbindung nicht von den zusätzlichen Sicherheitsvorteilen des VPN profitieren kann.

    Sie könnten sich auch über ein VPN mit einem Proxy verbinden, falls das VPN blockiert wird, oder wenn es keinen Endpunkt in dem geografischen Standort bereitstellt, den Sie gerade benötigen. Der Schutz, den die Verschlüsselung bietet, endet jedoch, sobald Ihr Internetdatenverkehr das VPN verlässt, sodass die Kombination eines VPN mit einem Proxy Ihre Sicherheit nur schwächt.

    Lassen sich Tor und ein Proxy-Server gemeinsam verwenden?

    Tor ist eine Methode von Relais, mit der Sie Datenverkehr verschlüsseln und über das Internet übertragen können. Ein Proxy weist Ihnen die Adresse Ihres IP-Servers zu und nicht Ihre eigene, ein Taschenspielertrick, mit dem Sie Ihre Online-Aktivitäten verschleiern können. Sie können über das Menü „Konfigurieren“ in Ihrem Tor-Browser kombiniert werden, um Ihren Proxy-Server zu authentifizieren. Es ist jedoch unklar, wie viel zusätzliche Sicherheit diese Einrichtung tatsächlich bietet.

    Sich über Tor mit einem Proxy zu verbinden kann sinnvoll sein, wenn der Empfänger nicht erfahren soll, dass Sie Tor verwenden (oder wenn die Gegenstelle Tor blockiert). Aber obwohl Sie einen Proxy verwenden können, um sich mit Tor zu verbinden, sind Sie tatsächlich weniger sicher als sich direkt mit Tor zu verbinden, da die Verbindung zwischen Ihnen und dem Internet-Proxy nicht geschützt ist. Und wenn Sie einen Proxy zu Tor hinzufügen, wird Ihre Internetverbindung sogar noch langsamer.

    Wenn Sie Tor verwenden möchten, obwohl Ihre lokaler Internetdienstanbieter die Verbindungen zu Tor blockiert, dann ist ein VPN natürlich genau das Richtige.

    Lassen sich Tor und ein VPN gemeinsam verwenden?

    Ja, die gleichzeitige Nutzung eines VPNs und Tor wird als „Tor-over-VPN“ bezeichnet und kann Ihre Sicherheit erhöhen, indem eine zusätzliche Verschlüsselungsebene zu Ihrer Verbindung hinzugefügt wird. Wenn der Schutz Ihrer Privatsphäre Ihre oberste Priorität ist, dann ist Tor-over-VPN die beste Lösung für Sie.

    Obwohl Tor Ihre Daten auf mehreren Ebenen verschlüsselt, werden die Datenpakete entschlüsselt, wenn sie Tor verlassen und an ihren endgültigen Zielort gelangen, was sie anfällig für das Abfangen von Daten macht.

    Wenn Sie ein VPN mit Tor kombinieren, erhalten Sie eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung: Die in Tor eingehenden Daten werden beim Eintreffen verschlüsselt und sind es immer noch, wie sie das Tor-Netzwerk wieder verlassen. Und mit einem VPN können Sie sich mit Tor verbinden, ohne dass es erkennbar ist, dass Sie Tor benutzen (und Ihre echte IP-Adresse bleibt weiterhin verborgen).

    Wenn Sie sowohl Tor als auch ein VPN verwenden möchten, laden Sie zuerst Tor herunter, und installieren Sie danach ein VPN. Aktivieren Sie anschließend Ihr VPN, bevor Sie den Tor-Browser starten und mit dem Surfen beginnen. Beachten Sie jedoch, dass dieses Maß an Sicherheit Ihre Internetverbindung sehr langsam machen kann.

    Die Verwendung von Tor und einem VPN bietet leistungsstarke Online-Sicherheit.Tor-over-VPN bietet leistungsstarke Sicherheit und mehrere Verschlüsselungsebenen.

    Holen Sie sich ein VPN für die beste Kombination aus Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit und Geschwindigkeit

    Für die meisten von uns ist ein VPN der bequemste Weg, eine sichere, private und verschlüsselte Internetverbindung zu erhalten. Mit seinem Schutz für über 400 Millionen Menschen auf der ganzen Welt verfügt Avast über die nötige Erfahrung und das Fachwissen, um Ihr digitales Leben zu schützen. Installieren Sie Avast SecureLine VPN und beginnen Sie noch heute, sicher und privat im Internet zu surfen.

    Stellen Sie unter Android private Verbindungen her – mit Avast SecureLine VPN

    KOSTENLOSE TESTVERSION

    Stellen Sie auf Ihrem iPhone private Verbindungen her – mit Avast SecureLine VPN

    KOSTENLOSE TESTVERSION
    VPN
    Privatsphäre
    Oliver Buxton
    26-09-2019
    -->