35143103198
academy
Sicherheit
Privatsphäre
Leistung
Deutsch
Avast Academy Sicherheit Sicherheitstipps So befreien Sie Ihr Android-Smartphone von Spyware

So befreien Sie Ihr Android-Smartphone von Spyware

Spyware ist bösartige Spionagesoftware, die tief in Ihr Android-Gerät eindringen kann. Wenn Ihr Android-Smartphone mit Spyware infiziert ist, senden Sie möglicherweise Ihren Benutzernamen, Ihr Passwort und Ihre Kreditkarteninformationen direkt an Cyberkriminelle. Erfahren Sie, wie Sie Spyware auf Android-Geräten erkennen und entfernen können, und sichern Sie sich umfassenden Schutz vor Malware für Android mit Avast One.

PC-editors-choice-icon
2023
Editors' choice
AV-Test-Top-product-icon
2022
Top Rated
Product
PC-Welt-A1-01-2022_header
2022
Testsieger
How_to_Remove_Spyware_from_Android-Hero
Verfasst von Nica Latto
Aktualisiert am Januar 26, 2024

So erkennen Sie, ob sich auf Ihrem Android-Smartphone Spyware befindet

Achten Sie auf die folgenden Infektionssymptome, um herauszufinden, ob Ihr Android-Smartphone mit einer versteckten Spionage-App abgehört wird:

Hamburguer menu icon

Dieser Artikel enthält:

    • Unerklärliche Verlangsamungen oder Abstürze: Das Laden von Apps dauert länger, Ihr Betriebssystem scheint fehleranfällig zu sein, Apps frieren ein oder Ihr Mobiltelefon kommt Ihnen allgemein langsamer vor.

    • Schnellerer Akku- oder Datenverbrauch: Die Spyware wird unauffällig im Hintergrund ausgeführt. Dadurch steigt jedoch der Energie- und Datenverbrauch (wenn Sie kein WLAN nutzen) erheblich an, was auch zu einer höheren Telefonrechnung führen kann.

    • Neue bzw. andere Apps oder Einstellungen: Sie stoßen auf eine App, an deren Installation Sie sich nicht erinnern können (einschließlich verborgener Android-Apps), Einstellungen wie etwa die Startseite haben sich plötzlich geändert oder es werden ständig Popups angezeigt: All das kann auf eine Infektion hinweisen. Sie können auch die Dateinamen bekannter Android-Spyware recherchieren und danach auf Ihrem Gerät suchen.

    • Das Smartphone läuft ständig heiß: Fragen Sie sich, warum sich Ihr Mobiltelefon so warm anfühlt? Die normale Nutzung des Smartphones verursacht einige Wärme, Malware aber kann dazu führen, dass es sich viel stärker als gewöhnlich aufheizt.

    Es kann schwierig sein, die genaue Ursache dieser Probleme zu ermitteln, da sie möglicherweise auf eine andere Form von Android-Malware zurückzuführen sind, die entfernt werden muss. Befolgen Sie unseren speziellen Pegasus-Leitfaden, um eine Infektion Ihres Smartphones mit der Pegasus-Spyware auszuschließen.

    Möglicherweise hat die Wärmeentwicklung auch nichts mit der Internetsicherheit zu tun, sondern es ist einfach an der Zeit, Ihr Android-Gerät auf Vordermann zu bringen oder zu bereinigen, um Probleme mit Geschwindigkeit, Akku oder Überhitzung zu beheben.

    So beseitigen Sie Spyware von einem Android-Gerät

    Wenn Sie erst einmal wissen, wie Sie unter Android nach Spyware suchen, werden Sie vielleicht feststellen, dass Ihr Gerät tatsächlich infiziert ist. In diesem Fall sollten Sie schnell handeln. Sollten Sie Spyware auf Ihrem Mobiltelefon entdecken, besteht die Gefahr, dass Ihre persönlichen Daten offengelegt werden. Glücklicherweise ist es nicht allzu schwierig, Spyware von einem Android-Smartphone zu entfernen – und Sie haben dafür verschiedene Optionen.

    So entfernen Sie Spyware von einem Android-Gerät:

    Bestimmte Schritte sind unabhängig davon zu beachten, ob Sie ein Spyware-Erkennungsprogramm verwenden, die Spionagesoftware manuell entfernen oder von einer anderen Option Gebrauch machen. Fangen wir einfach mal an.

    Hinweis: Die folgenden Aktionen sind im Allgemeinen für alle Android-Geräte identisch. Der genaue Wortlaut der Funktionen kann sich jedoch von den hier verwendeten Formulierungen unterscheiden. Die folgenden Beispiele beziehen sich auf ein Samsung Galaxy S21.

    Möglichkeit 1: Verwenden Sie ein Spyware-Entfernungstool

    Die einfachste Möglichkeit, Ihr Handy auf Spyware zu überprüfen, besteht darin, es mit einem Spyware-Entfernungstool zu scannen. Programme dieser Art helfen beim automatischen Aufspüren und Entfernen versteckter Spyware. Aber seien Sie vorsichtig. Es ist nicht ratsam, einfach eine beliebige Antivirus-App aus dem Google Play Store herunterzuladen.

    Es gibt viele gefälschte Apps, bei denen es sich in Wirklichkeit um getarnte Malware handelt. Sie müssen sicherstellen, dass Sie eine legitime App für mobile Sicherheit von einem seriösen Entwickler verwenden.

    Die kostenlose App Avast One bietet eine der besten Funktionen zum Entfernen von Spyware für Android. Sie erkennt und entfernt alle Arten von Malware und verhindert zukünftige Infektionen.

    So scannen Sie unter Android auf Spyware:

    1. Laden Sie Avast One herunter und installieren Sie es.

    2. Führen Sie einen Antivirus-Scan (Smart-Scan) durch, um Spyware oder andere Formen von Malware und Viren zu erkennen.

      Ausführen eines Smart Scans in Avast One für Android
    3. Befolgen Sie die Anweisungen in der App, um Spyware und andere möglicherweise vorhandene Bedrohungen zu entfernen.

    So lässt sich Spyware auf Android also auf einfache Weise automatisch finden.

    Möglichkeit 2: Entfernen Sie Spyware manuell

    Zum manuellen Entfernen von Spyware von einem Android-Gerät müssen Sie dieses zunächst im abgesicherten Modus neu starten und dann verdächtige Apps entfernen. Bei komplexen Apps, die nicht so einfach gelöscht werden können, müssen Sie außerdem die Administratoreinstellungen des Geräts überprüfen.

    Hier erfahren Sie, wie Sie Spyware manuell entfernen können:

    Starten Sie im abgesicherten Modus neu

    Im abgesicherten Modus wird verhindert, dass Apps von Drittanbietern ausgeführt werden. Sie können also überprüfen, ob das seltsame Verhalten Ihres Smartphones eher durch Spyware als durch ein anderes Problem verursacht wird.

    Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Handy im abgesicherten Modus neu starten:

    1. Halten Sie die Ein-/Aus-Taste Ihres Smartphones gedrückt, um die Optionen zum Ausschalten und Neustarten anzuzeigen. Halten Sie die Option Ausschalten gedrückt und tippen Sie auf Abgesicherter Modus.

      Neustart eines Android-Smartphones im abgesicherten Modus.
    2. Unten links sollte der Hinweis „Abgesicherter Modus“ angezeigt werden. Verwenden Sie Ihr Mobiltelefon nun wie gewohnt, um festzustellen, ob die Leistungsprobleme verschwunden sind. Anderenfalls fahren Sie mit den nächsten Schritten fort.

    Sie können den abgesicherten Modus jederzeit beenden, indem Sie Ihr Android-Gerät einfach neu starten.

    Entfernen Sie verdächtige Apps

    Im abgesicherten Modus können Sie alle verdächtigen Apps entfernen, die möglicherweise bösartig sind. Und so wird‘s gemacht:

    1. Gehen Sie zu Einstellungen und wählen Sie die Option Apps aus. Suchen Sie nach unbekannten Apps. Falls Sie sich nicht sicher sind, ob eine App unbedenklich ist, googeln Sie danach, um festzustellen, ob andere Benutzer auch Probleme mit ihr hatten. Wenn Sie eine App gefunden haben, die Sie entfernen wollen, tippen Sie darauf.

      Überprüfen von Android-Apps auf versteckte Spyware in den allgemeinen Einstellungen.
    2. Tippen Sie auf Deinstallieren (möglicherweise müssen Sie die App zuerst aktivieren) und dann auf OK, um sie von Ihrem Gerät zu entfernen.

       Deinstallieren einer App im abgesicherten Modus unter Android.

    Prüfen Sie die Geräteadministratoreinstellungen

    Wenn die App wirklich gemein ist, verfügt sie möglicherweise über Geräteadministratorberechtigungen, die Sie an der Deinstallation hindern. In diesem Fall müssen Sie die Berechtigungen entfernen. Und so wird‘s gemacht:

    1. Gehen Sie zu Einstellungen, wählen Sie Sicherheit und Datenschutz und scrollen Sie zu Weitere Sicherheitseinstellungen.

      Öffnen von Geräteadministratoreinstellungen unter Android.
    2. Wählen Sie Geräteadministrator-Apps aus. Sehen Sie sich die Liste der Apps mit Geräteadministratorberechtigungen an und entziehen Sie verdächtigen Apps die Administratorberechtigungen. Tippen Sie zur Bestätigung auf Deaktivieren.

      Entfernen von Geräteadministratorberechtigungen für unbekannte Apps unter Android.
    3. Jetzt können Sie zuvor hartnäckigeApps deinstallieren, sowie alles andere, was verdächtig aussieht.

    4. Starten Sie Ihr Mobiltelefon im normalen Modus neu und testen Sie es.

    Nachdem Sie die Spyware entfernt haben, sollte Ihr Smartphone wieder normal funktionieren. Anderenfalls müssen Sie möglicherweise in den abgesicherten Modus zurückkehren und ausprobieren, ob sich das Problem durch das Löschen weiterer Apps oder temporärer Dateien lösen lässt. Um zu überprüfen, ob Sie die Spyware entfernt haben, können Sie auch, wie oben beschrieben, einen Virenscan durchführen.

    Wenn Sie den Verdacht haben, dass die Spyware-App von einer Ihnen bekannten Person auf Ihrem Gerät installiert wurde, setzen Sie Ihr Passwort zurück und prüfen Sie, ob Sie zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen einrichten können (z. B. einen Passcode oder einen Fingerabdruck für die Anmeldung erforderlich machen).

    Möglichkeit 3: Aktualisieren Sie das Android-Betriebssystem

    Durch Aktualisierung des Android-Betriebssystems können Sie aktive Spyware-Infektionen oder andere Sicherheitsrisiken entfernen. Darüber hinaus werden durch neue Releases Patches und Updates aufgespielt, die Sicherheitslücken beheben und Sie letztlich vor künftigen Spyware-Bedrohungen schützen.

    Hier erfahren Sie, wie Sie nach Updates für das Android-Betriebssystem suchen:

    1. Gehen Sie zu Einstellungen und tippen Sie auf Software-Update.

      Öffnen der Software-Update-Einstellungen unter Android.
    2. Tippen Sie auf Herunterladen und installieren, um nach Updates zu suchen. Falls eines verfügbar ist, wird es installiert. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Aktualisierung des Android-Betriebssystems abzuschließen.

      Suche nach Software-Updates unter Android.

    Möglichkeit 4: Setzen Sie Ihr Gerät auf die Werkseinstellungen zurück

    Falls keine der oben genannten Optionen funktioniert, bleibt Ihnen noch die Möglichkeit, Ihr Mobiltelefon auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen. Dabei wird alles gelöscht – auch die Spyware. Sie müssen Ihr Smartphone aus einem Backup wiederherstellen, das Sie erstellt haben, bevor die Spyware-Probleme aufgetreten sind. Andernfalls besteht das Risiko, dass das Gerät sofort wieder infiziert wird.

    So löschen Sie alle Daten von Ihrem Android-Gerät und setzen es auf die werkseitigen Standardeinstellungen zurück:

    1. Gehen Sie zu Einstellungen, tippen Sie auf Allgemeine Verwaltung und wählen Sie dann Zurücksetzen.

       Öffnen der Einstellungen zum Zurücksetzen unter Android.
    2. Tippen Sie je nach Smartphone auf Auf Werkseinstellungen zurücksetzen oder Alle Daten löschen (Werkseinstellungen). Tippen Sie zur Bestätigung auf Zurücksetzen.

      Bestätigen des Zurücksetzens auf die Werkseinstellungen unter Android.
    3. Geben Sie zur Bestätigung Ihr Passwort oder Ihre PIN ein.

    Es wird einige Zeit dauern, bis alles gelöscht und zurückgesetzt ist. Anschließend wird Ihr Smartphone neu gestartet, als wäre es ein neues Gerät. Falls Sie ein Backup verwenden, sollten Sie darauf achten, dass dieses aus einer Zeit stammt, zu der Sie noch keine Geräteprobleme hatten. (Anderenfalls kann es passieren, dass Sie die Spyware erneut installieren.)

    Jetzt, da Sie die Spyware losgeworden sind, sollten Sie eine Antivirus-App für Android installieren, um zukünftige Malware-Infektionen zu verhindern.

    Woher kommt Spyware?

    Die Erkennung und Entfernung von Spyware von Mobiltelefonen ist eine Herausforderung. Spyware ist nicht nur schwer aufzuspüren, sie kann sich auch auf verschiedene Arten auf Ihr Gerät einschleichen:

    • Schadsoftware: Google verfügt zwar über einen Überprüfungsprozess für die Apps, die im Google Play Store zugelassen werden, gelegentlich entgeht Malware jedoch der Entdeckung. Zum Beispiel entdeckte Avast 2019 acht Stalkerware-Apps und meldete sie. Google hat die Apps entfernt, jedoch erst, nachdem sie bereits 140.000 Mal heruntergeladen wurden.

    • Scams: Von Phishing- und anderen E-Mail- oder SMS-Betrugsfällen spricht man, wenn sich ein Cyberkrimineller als Unternehmen oder Freund ausgibt, um sein Opfer dazu zu bringen, Schadsoftware herunterzuladen oder persönliche Informationen preiszugeben.

    • Malvertising: Cyberkriminelle können Malware in Anzeigen einschleusen, die dann über Werbenetzwerke verbreitet werden. Falls Sie versehentlich auf eine Anzeige oder ein Popup klicken, könnten Sie unbeabsichtigt Schadcode herunterladen.

    • Downloads direkt auf das Gerät. In diesem Fall hat jemand physischen Zugriff auf Ihr Gerät und lädt Stalkerware direkt darauf herunter. Die installierte Spyware kann dann Ihren Standort verfolgen oder Ihre Online-Aktivitäten und Ihre Gerätenutzung überwachen. Falls es sich um einen Keylogger handelt, könnt er sogar alles aufzeichnen, was Sie eingeben.

    So entfernen Sie Spyware auf anderen Geräten

    Nicht nur Android-Smartphones und -Tablets können mit Spyware infiziert werden. In unseren anderen Leitfäden erfahren Sie, wie Sie Spyware von all Ihren Geräten entfernen können.

    Spyware-Schutz speziell für Android-Geräte

    Mit Avast One erhalten Sie rund um die Uhr Schutz vor Spyware-Infektionen, Viren und anderen Formen von Malware. Außerdem hilft Ihnen die Lösung, infizierte Apps und bösartige Links zu erkennen, bevor sie in Ihr Gerät eindringen.

    Zusätzlich zur Malware-Erkennung bietet Ihnen Avast One einen kostenlosen VPN-Zugang, Schutz vor Datenlecks und Datensicherheitsverletzungen, Entfernung von Junk-Dateien und vieles mehr.

    Häufig gestellte Fragen (FAQs)

    Warum ist Spyware so gefährlich?

    Spyware ist eine besonders gefährliche Form von Malware, da sie sich in Ihrem Gerät versteckt und ohne Ihr Wissen auf Ihre persönlichen Daten zugreift. Bösartige Spyware kann sensible private Daten wie Benutzernamen, Passwörter, Bankdaten, Kreditkarteninformationen, Standortdaten sowie Namen und Details von Kontakten stehlen.

    Cyberkriminelle verwenden zwielichtige Spionagesoftware, um sich Zugang zu privaten Daten zu verschaffen und Ihr Verhalten zu verfolgen. Hacker können die mit Spyware offengelegten Daten leicht nutzen, um Identitätsdiebstahl, Betrug und andere kriminellen Handlungen zu begehen. Die Software ist auf Diskretion ausgelegt. Daher ist es schwer, sie zu erkennen und zu entfernen.

    Wenn jemand, den Sie kennen, ohne Ihre Erlaubnis oder Ihr Wissen eine Spionage-App auf Ihrem Gerät installiert, wird diese als Stalkerware bezeichnet. Programme dieser Art werden häufig von eifersüchtigen Partnern, misstrauischen Arbeitgebern oder überängstlichen Eltern verwendet.

    Sind potenziell alle Android-Geräte von Spyware bedroht?

    Leider sind alle Android-Smartphones und -Tablets anfällig für Spyware-Infektionen. Spyware ist kein Computervirus, sondern eine andere Form von Schadsoftware, aber Mobiltelefone können sich durchaus mehrere Arten von Malware einfangen.

    Andere Android-Geräte wie Smartwatches, Smart-TVs und IoT-Geräte haben ein geringeres Infektionsrisiko. Zwar ist jedes Gerät mit Software und Internetzugang technisch gesehen ein potenzielles Ziel für Malware, doch werden nicht alle Geräte gleichermaßen von Cyberkriminellen angegriffen.

    Wie lässt sich Spyware vermeiden?

    Im Folgenden finden Sie einige bewährte Möglichkeiten zur Vermeidung von Spyware auf Ihrem Android-Gerät:

    • Klicken Sie nicht auf verdächtige Links oder Dateien.

    • Installieren Sie Sicherheits-Patches.

    • Rooten Sie Ihr Gerät nicht.

    • Verwenden Sie Antivirus- und Anti-Malware-Software.

    • Aktualisieren Sie Ihre Passwörter und machen Sie von der Zwei-Faktor-Authentifizierung Gebrauch.

    • Passen Sie die Android-App-Berechtigungen an.

    Mit Avast One Ihr iPhone vor Spyware schützen

    KOSTENLOSE INSTALLATION

    Mit Avast One Ihr Android vor Spyware schützen

    KOSTENLOSE INSTALLATION
    Sicherheitstipps
    Sicherheit
    Nica Latto
    5-08-2020
    -->