academy
Sicherheit
Sicherheit
Alle Artikel zum Thema Sicherheit anzeigen
Privatsphäre
Privatsphäre
Alle Artikel zum Thema Privatsphäre anzeigen
Leistung
Leistung
Alle Artikel zum Thema Leistung anzeigen
Sprache auswählen
Sprache auswählen
Avast Academy Privatsphäre Browser So schützen Sie sich vor Identitätsdiebstahl

So schützen Sie sich vor Identitätsdiebstahl

Identitätsdiebe können Ihnen überall im Internet auflauern. Sie gehen ihrem Geschäft skrupellos nach und Ihre Verteidigung muss dementsprechend stark sein. Avast BreachGuard überwacht das Internet kontinuierlich auf Datenschutzverletzungen und schlägt Alarm, sobald Ihre persönlichen Daten ungewollt nach außen gedrungen sind. Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten von Identitätsdiebstahl, welche Hacks besonders oft auftreten und wie eine zuverlässige Datenschutzsoftware Sie vor Identitätsdiebstahl bewahren kann.

Holen Sie es sich für Mac

Holen Sie es sich für Mac

Holen Sie es sich für PC

Holen Sie es sich für PC

How_to_Prevent_Identity_Theft-Hero

Wenn Sie schon wissen (oder glauben zu wissen), dass Ihre persönlichen Daten abgegriffen wurden, können Sie gleich nach unten springen, um zu erfahren, wie Sie sich selbst vor Identitätsdiebstahl schützen, wie Sie prüfen, ob Ihre Identität gestohlen wurde, und wie Sie Identitätsdiebstahl melden

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Identitätsdiebstahl bei Ihnen selbst oder Ihrer Familie zu verhindern. Informieren Sie sich und erstellen Sie einen Aktionsplan, mit dem Sie Ihre persönlichen Daten schützen und sie aus dem Darknet und anderen unsicheren Orten fernhalten können.

Hamburguer menu icon

Dieser Artikel enthält:

    Was ist Identitätsdiebstahl?

    Beim Identitätsdiebstahl stiehlt eine Person Ihre persönlichen Daten, um sich als Sie auszugeben und dadurch finanzielle Vorteile zu erlangen. Zur gestohlenen Identität können Ihr vollständiger Name, Ihr Geburtsdatum, Ihre Adresse, Ihre Sozialversicherungsnummer, Ihre Steuer-ID, Ihre Bankdaten, Passwörter und PIN-Codes zählen. 

    Aber ein Hacker muss für einen Identitätsbetrug nicht unbedingt all diese Informationen haben. Cyberkriminelle kennen viele Möglichkeiten, wie sie Identitätsdiebstahl begehen können. Zu wissen, wie Sie sich schützen und solchen Cyberverbrechen vorbeugen können, ist unerlässlich. 

    Auch wenn die Folgen eines Identitätsdiebstahls katastrophal sein können – finanziell und emotional –, ergreifen die meisten Menschen keine Schutzmaßnahmen. Zum Beispiel geben 81 % der Amerikaner an, dass sie sich in puncto Betrugsschutz voll und ganz auf ihre Bank verlassen

    Identitätsdiebstahl tritt am häufigsten im Zusammenhang mit Betrügereien bei Kreditkarten, Darlehen, Leasing, Beschäftigungsverhältnissen, Steuerangelegenheiten, Telefon- oder Versorgungsunternehmen, Banken, behördlichen Dokumenten oder Sozialleistungen auf, wobei Letztere im Jahr 2020 stark zugenommen haben (vermutlich im Zusammenhang mit Corona-Hilfszahlungen , siehe die hellgrüne Trendlinie in der Grafik unten).

    Die häufigsten Arten von Identitätsdiebstahl, verglichen auf Basis der Meldungen pro Jahr.Quelle: FTC

    Anzeichen, dass Sie Opfer eines Identitätsdiebstahls geworden sein könnten

    Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihre persönlichen Daten abgegriffen wurden, gibt es mehrere Möglichkeiten, diesem Verdacht auf den Grund zu gehen. Zum einen sollten Sie Ihre Konten regelmäßig auf verdächtige Transaktionen überwachen, zum anderen gibt es kostenlose Tools zur Überprüfung auf Identitätsdiebstahl, mit denen Sie feststellen können, ob Ihr Verdacht der Wahrheit entspricht.

    Wir nennen hier typische Anzeichen, die darauf hinweisen können, dass Sie Opfer von Identitätsdiebstahl geworden sind:

    • Banktransaktionen, die Sie sich nicht zuordnen können

    • Verdächtige Login-Benachrichtigungen zu Ihren Konten (E-Mail, soziale Medien, Banken)

    • Rechnungen für Artikel, die Sie nicht gekauft haben

    • Anrufe von Inkassobüros für Konten, die Sie nicht eröffnet haben

    • Ausbleibende Rechnungen oder andere Post, die Sie normalerweise erhalten 

    • Arztrechnungen für Behandlungen, die Sie nicht in Anspruch genommen haben

    • Verweigerte Kreditanträge 

    • Mitteilung über doppelt eingereichte Steuerunterlagen

    • Verweigerte Gesundheitsleistungen, da eine bestimmte Grenze bereits erreicht wurde

    Avast Hack Check ist ein kostenloses Tool, das Ihre E-Mail-Adresse schnell daraufhin überprüft, ob sie von einem Datenleck betroffen war oder ist. Das ist der erste Schritt Ihres Plans zur Prävention von Identitätsdiebstahl: zu wissen, ob Ihre Daten bereits potenziell von Hackern ausgenutzt wurden.

    Avast Hack Check prüft schnell und kostenlos, ob Ihre Informationen gehackt wurden.

    Maßnahmen zum Schutz vor Identitätsdiebstahl

    Für ein effektives Vorbeugen und Verhindern von Identitätsdiebstahl müssen Sie stets wachsam sein und ein paar einfache Tipps befolgen. Betrug kann jeden treffen, aber diejenigen, die unvorsichtig mit ihren persönlichen Daten umgehen, haben ein höheres Risiko. Jeder der folgenden Tipps hilft Ihnen, sich vor Identitätsdiebstahl zu schützen und Cyberkriminelle von Ihren sensiblen Daten fernzuhalten.

    Icon_01Verwenden Sie sichere Passwörter und PINs

    Verwenden Sie niemals Ihr Geburtsdatum, Ihre Telefonnummer oder Ihre Anschrift in Ihren Passwörtern und PIN-Codes. Damit leisten Sie einem Identitätsdiebstahl nur Vorschub. Wenn Ihre PINs für Freunde oder Verwandte leicht zu erraten wären, sind sie das für Hacker wohl möglich auch. Nutzen Sie einen Zufallsgenerator für Passwörter oder basteln Sie sich selbst ein sicheres Passwort (aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen). Und verwenden Sie dann einen guten Passwort-Manager, mit dem Sie den Überblick über alle Passwörter behalten.

    Icon_02Teilen Sie nicht alles online

    Schnell geben wir in sozialen Medien (oder anderen öffentlichen Foren) zu viel von uns preis. Wir lassen dort andere an Ereignissen in unserem Leben teilhaben und bauen eine Verbindung zu denjenigen auf, die uns wichtig sind (und zu Menschen, die ähnliche Interessen haben). Social-Media-Konten sind daher eine Goldgrube für Cyberkriminelle, die genau wissen, wonach sie suchen müssen, sowie für andere zwielichtige Gestalten, die mit Doxxing oder anderen Arten des Mobbings ihren Opfern das Leben schwer machen wollen. Ändern Sie als Erstes Ihre Privatsphäre-Einstellungen auf Facebook und schränken Sie ein, wer Ihre Posts auf Instagram sehen kann.

    Icon_03Überprüfen Sie Ihre Kontoauszüge

    Prüfen Sie Ihre Kontoauszüge regelmäßig auf unbekannte Transaktionen. Wenn Sie etwas Verdächtiges sehen, sind Sie vielleicht schon ins Visier von Kriminellen geraten, die Ihre Anmeldedaten gestohlen haben. Je früher Sie solche betrügerischen Transaktionen entdecken, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich eventuelle Verluste minimieren lassen. Ungewöhnliche Banktransaktionen sind z. B: Transaktionen, die Ihnen komplett unbekannt vorkommen, doppelte Buchungen und Auslandsgebühren, obwohl Sie nicht im Ausland waren.

    Icon_04Behalten Sie alle Ihre Zahlungskarten im Auge und schützen Sie die PINs

    Schirmen Sie das Tastenfeld ab, wenn Sie Ihre PIN an einem Geldautomaten oder an einer Kasse eingeben. Und reduzieren Sie die Gefährdung Ihrer sensiblen Daten auch dadurch, dass Sie nicht immer alle Karten bei sich tragen.

    Icon_05Seien Sie auf der Hut vor Phishing und anderem Internetbetrug

    Wenn Ihnen klar ist, hinter was Hacker her sind, können Sie Phishing-Schemas und andere Internet-Betrügereien besser durchschauen. Wenn Sie deren Vorgehensweise verstehen, sind Sie besser vorbereitet und besser geschützt.

    Icon_06Achten Sie auf die Sicherheit von Dokumenten mit persönlichen Informationen

    Zerstören Sie alle physischen Komponenten, die sensible Daten enthalten, und verschlüsseln Sie digitale Dokumente. Und löschen Sie Ihre Browser-Cookies regelmäßig, denn es gibt keinen Grund, warum Sie eine Datenspur für neugierige Schnüffler und potenzielle Identitätsdiebe hinterlassen sollten.

    Icon_07Frieren Sie eventuell Ihren Kredit ein

    Wenn Sie befürchten, dass jemand in betrügerischer Absicht einen Kredit oder eine Kreditlinie in Ihrem Namen aufnehmen könnte, können Sie eine Auskunftssperre aktivieren („Credit Freeze“) oder Kredite sperren lassen. Dann ist es den Kreditgebern nicht möglich, eine Kreditauskunft bei den drei US-Kreditauskunfteien einzuholen (Equifax, TransUnion und Experian). Und wenn die Kreditgeber keinen Zugriff auf Ihre Kredithistorie haben, werden sie vermutlich jeden Kredit ablehnen, der auf Ihren Namen beantragt wird. 

    Das Aufheben des Credit Freeze erfordert eine PIN und die Kontaktaufnahme mit jeder der oben genannten Auskunfteien, während sich das Aufheben einer Sperre fast mit nur einem Klick auf Ihrem Smartphone erledigen lässt.

    Icon_08Vermeiden Sie öffentliche WLAN-Netzwerke oder nutzen Sie Tools für eine sichere Verbindung

    Die Nutzung von öffentlichem WLAN mag zwar kostenlos sein, aber sie hat dennoch ihren Preis. Ihre Identität ist immer gefährdet, wenn Sie sich ohne ein Sicherheitstool wie Avast SecureLine VPN mit einem ungesicherten Netzwerk verbinden. 

    Wenn Sie aber eine sichere Internetverbindung nutzen, stellt ein öffentliches WLAN kein Risiko mehr dar. Mit Avast SecureLine VPN können Sie sorglos und sicher in jedem Netzwerk surfen, denn Ihre Daten und Kommunikation wird zuverlässig verschlüsselt.

    So prüfen Sie, ob ein Identitätsdiebstahl stattgefunden hat

    Selbst wenn Sie alle im vorigen Abschnitt erwähnten Präventionsmaßnahmen beachtet haben, können Ihre persönlichen Daten trotzdem ungewollt online auftauchen und sogar in die Hände von Datenbrokern gelangen. Datenlecks treten leider jeden Tag auf, daher tun Sie gut daran, mit einem Rund-um-die-Uhr-Schutz bei allen Datenschutzverletzungen informiert zu bleiben. 

    Wie können Sie prüfen, ob ein Identitätsdiebstahl stattgefunden hat? Lassen Sie Avast BreachGuard diese Prüfung für Sie erledigen. Avast BreachGuard ist rund um die Uhr aktiv und scannt das Internet, um festzustellen, ob und wann Ihre Identität gestohlen wurde. Es trägt auch zur Prävention von Identitätsdiebstahl bei, denn es entfernt Ihre persönlichen Daten von unsicheren Orten, wie z. B. Datenbroker-Listen.

    Holen Sie es sich für Mac

    Holen Sie es sich für Mac

    Holen Sie es sich für Mac

    Holen Sie es sich für Mac

    Außerdem können Sie in den USA eine kostenlose Kreditauskunft über eines der drei oben genannten großen Kreditbüros anfordern. Eine Kreditauskunft bietet einen Überblick über Ihre Kredithistorie und zeigt die Informationen, die Kreditgeber über Sie haben, wie z. B. wo Sie wohnen, wie Sie Ihre Rechnungen bezahlen und ob Sie jemals verklagt wurden oder Konkurs angemeldet haben.

    Diese US-Kreditauskunfteien – Equifax, TransUnion und Experian – verkaufen Ihre Informationen an Kreditgeber, Versicherungen, Arbeitgeber, Vermieter und Darlehensgeber, aber Sie haben in den USA laut Fair Credit Reporting Act (FCRA) das Recht zu erfahren, was genau sie verkauft haben. Sie können diese kostenlose Kreditauskunft jedes Jahr anfordern. Und laut US-Bundesgesetz soll diese Auskunft leicht zugänglich sein und kann daher hierüber angefordert werden (Link öffnet sich nur in den USA).

    So melden Sie einen Identitätsdiebstahl

    Wenn Sie erfahren haben, dass Ihre persönlichen Daten offengelegt oder kompromittiert wurden, möchten Sie natürlich wissen, wie Sie den Identitätsdiebstahl melden können. Werden Sie sofort tätig, indem Sie alle Passwörter Ihrer Konten ändern und Ihre Kredit- und Bankkarte kündigen oder sperren lassen. Diese wichtigen Schritte sind Ihre erste Verteidigungsstrategie gegen Identitätsbetrug.

    Es ist wichtig, Identitätsdiebstahl wie jedes andere Verbrechen zu melden bzw. anzuzeigen. Sie müssen sich dem nicht alleine entgegenstellen. In den USA haben die Federal Trade Commission (FTC) und die örtliche Polizeibehörde Abläufe zum Umgang mit Identitätsbetrug etabliert. In Großbritannien hilft Ihnen Action Fraud, die nationale Meldestelle für Internetkriminalität, weiter. Dieser praktische Leitfaden zum Melden von Internetbetrug und Online-Scam kann Ihnen die ersten Schritte erleichtern. Führen Sie in der Zwischenzeit die folgenden Schritte aus.

    Kontaktieren Sie Ihre Banken und Kreditkartenunternehmen

    • Erstellen Sie eine Liste aller Ihrer Bankkonten, Bankkarten und Kreditkarten (einschließlich Kredit- oder Kundenkarten bestimmter Läden/Shops). 

    • Suchen Sie die Kontaktdaten und Telefonnummern für jede Karte und jedes Konto heraus. 

    • Kontaktieren Sie sie nach Priorität oder Risiko, als Erstes vermutlich Ihre Bank.

    Richten Sie eine Betrugswarnung ein 

    • Kontaktieren Sie eine der drei Kreditauskunfteien (Equifax, TransUnion oder Experian) und lassen Sie eine Betrugswarnung für Ihr Konto einrichten.

    • Sobald Sie sich an eine der Auskunfteien gewendet haben, ist diese gesetzlich verpflichtet, die anderen beiden zu informieren. Diese kostenlose Betrugswarnung ist ein Jahr gültig und erscheint als Warnung in Ihrer Kreditauskunft, damit Kreditgeber sehen können, dass Sie möglicherweise Opfer eines Identitätsbetrugs geworden sind. 

    Wenden Sie sich an die entsprechenden Meldestellen für Betrugsfälle

    • In den USA ist dafür die FTC zuständig.

    • In den Großbritannien können Sie sich an Action Fraud wenden.

    • Bei Betrugsfällen in anderen Ländern recherchieren Sie online nach den zuständigen Behörden.

    Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei

    • Schlagen Sie die Kontaktinformationen für Ihre örtliche Polizeidienststelle nach und erstatten Sie dort eine Anzeige wegen Identitätsdiebstahl. Den Diebstahl bei so vielen relevanten Stellen wie möglich zu melden, kann bei der zukünftigen Prävention und der Durchsetzung von Entschädigungsansprüchen helfen. 

    Dokumentieren Sie alle Anrufe, Briefe und E-Mails zu dem Betrugsfall

    • Behalten Sie die Übersicht über alles, was Sie gegen den Identitätsdiebstahl unternommen haben. 

    • Protokollieren Sie alle Kontaktaufnahmen und alle Schritte, die die kontaktierten Personen im Zusammenhang mit dem Betrugsfall unternommen haben. 

    • Tragen Sie wichtige Termine zum Nachfassen in Ihren Kalender ein, um nichts zu verpassen.

    Tools zum Schutz vor Identitätsdiebstahl

    Eigentlich möchte sich niemand mit den finanziellen und emotionalen Folgen eines Identitätsdiebstahls auseinandersetzen. Deshalb ist Vorbeugung immer noch das beste Mittel. Für Onlineschutz zu sorgen und Ihre Kreditwürdigkeit (Bonität) immer im Auge zu behalten, sind die besten Strategien zum Schutz Ihrer Identität. 

    Verschlüsseln Sie Ihre Webverbindung mit einem VPN

    Wenn Sie im Internet surfen, mag es so wirken, als würden die Datenabfragen sofort erfolgen. Aber eigentlich ist der Weg, den Ihre persönlichen Daten zurücklegen, lang und nicht sicher. Denn entlang der gesamten Route – von Ihrem persönlichen Gerät über einen privaten oder öffentlichen Router bis hin zum Server eines Internetdienstanbieters und dann zum letztendlichen Ziel – können Ihre Surfgewohnheiten, Passwörter und Anmeldedaten abgegriffen und kompromittiert werden.

    Hypertext Transfer Protocol Secure (HTTPS)-Websites sind sicherer als HTTP-Websites, da die Daten verschlüsselt gesendet werden und damit eine sichere Datenübertragung gewährleistet ist. Sie sollten niemals sensible Informationen auf einer unsicheren Website eingeben, also auf einer Website, die kein HTTPS verwendet.

    Die ultimative Sicherheit bietet ein VPN (Virtual Private Network). Ein VPN wie Avast SecureLine VPN ist die einzig wirklich sichere Methode, Ihre Daten zu schützen und privat zu halten. Mit einem VPN hat selbst Ihr Internetdienstanbieter keinen Zugriff auf Ihre Surfaktivitäten. Wenn also der Anbieter gehackt werden würde, wären Sie davon nicht betroffen.

    Behalten Sie Ihre Kreditwürdigkeit im Auge

    Eine sinkende Kreditwürdigkeit (Bonität) ist meist ein Hinweis darauf, dass etwas nicht stimmt. Sie können sich über Ihre Kreditwürdigkeit bei einer Auskunftei oder per Selbstauskunft informieren. ClearScore kann z. B. von Bürgern in Großbritannien, Australien, Indien und Südafrika kostenlos genutzt werden. US-Bürger können sich an Experian wenden und kostenlos ihren FICO-Score abfragen – dieser wird oft von Kreditgebern verwendet, um die Kreditwürdigkeit zu beurteilen.

    Verhindern Sie Identitätsdiebstahl mit Avast BreachGuard

    Verteidigen Sie Ihre Privatsphäre und lassen Sie sich sofort informieren, wenn eine Datenschutzverletzung aufgetreten ist. Durch eine frühzeitige Erkennung von Identitätsdiebstahl können Sie schnell tätig werden und Hacker am Zugriff auf Ihre Konten und Daten hindern.

    Avast BreachGuard hilft an mehreren Fronten, Identitätsdiebstahl zu verhindern: Erstens überwachen wir das Internet rund um die Uhr auf Hacks und Datenlecks. Zweitens helfen wir, Ihre Daten von gefährdeten Websites oder Datenbanken zu entfernen, die eine leichte Beute für Hacker wären. Und schließlich geben wir Ihnen Tipps, wie Sie Ihre persönlichen Daten am besten schützen und die Datenschutzeinstellungen Ihrer persönlichen Konten verschärfen können. So sorgen Sie dafür, dass Ihre Identität nicht von Identitätsdieben gekauft, verkauft oder gestohlen wird.

    Holen Sie es sich für Mac

    Holen Sie es sich für Mac

    Holen Sie es sich für Mac

    Holen Sie es sich für Mac

    Schützen Sie Ihre Daten mit Avast Mobile Security für Android.

    KOSTENLOSE INSTALLATION

    Schützen Sie Ihre Daten mit Avast Mobile Security für iPhone oder iPad.

    KOSTENLOSE INSTALLATION