academy
Sicherheit
Privatsphäre
Leistung
Sprache auswählen
Avast Academy Sicherheit Viren So entfernen Sie Viren und Malware von einem PC

So entfernen Sie Viren und Malware von einem PC

Wenn sich Ihr Computer seltsam verhält, liegt dies möglicherweise an einem fiesen Virus. Herauszufinden, wie Sie Viren auf Ihrem PC entfernen können, muss nicht kompliziert sein. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Malware manuell von Ihrem Windows-Computer oder Laptop entfernen und stellen anschließend das Antiviren-Tool bereit, das Sie benötigen, um virenfrei zu bleiben.

How_to_Remove_Viruses___Malware_From_a_PC-Hero

Was ist ein Computervirus?

Computerviren sind üble Formen von Software, die dazu führen können, dass sich Ihr PC auf unterschiedlichste Art unangenehm verhält. Viren verbreiten sich von einem Computer zum anderen, indem sie die Ressourcen ihrer Host-Computer in Beschlag nehmen, um sich selbst - genau wie biologische Viren von einer Person zur anderen - zu kopieren und zu vermehren. Ein Virus auf Ihrem Computer ändert die Funktionsweise bestimmter Programme oder Funktionen, sodass der Virus sich selbst kopieren kann.

Hamburguer menu icon

Dieser Artikel enthält:

    Einige Viren sind relativ harmlos, andere können schädliche Langzeiteffekte verursachen. Die gute Nachricht ist, dass Virusinfektionen weitgehend heilbar sind. Sie können sogar versuchen, Probleme mit Viren zu beheben und Viren selbst zu entfernen.

    Was ist der Unterschied zwischen Viren und Malware?

    Die Begriffe „Virus“ und „Malware„ werden häufig gleichbedeutend verwendet, obwohl sie nicht ganz dasselbe bedeuten. Diese begriffliche Zusammenlegung kann dann besonders problematisch sein, wenn Sie herausfinden möchten, wie Sie andere Formen von Malware außer Viren entfernen können. Wir klären also den Unterschied zwischen Viren und Malware.

    Malware ist ein Überbegriff für alle Formen von „bösartiger Software“, die entwickelt wurde, um Ihr Gerät ohne Ihr Wissen zu infiltrieren. Viren sind nur ein Gericht auf der großen Malware-Speisekarte. Alle Viren sind Malware, aber nicht bei jeder Malware handelt es sich um Viren.

    Wenn Sie Malware löschen müssen, kann der Vorgang je nach Art des schädlichen Codes variieren. Daher ist es wichtig, die Unterscheidung beim Entfernen von Viren von Ihrem Computer zu berücksichtigen.

    So können Sie Viren von einem PC entfernen

    Es ist Zeit zu handeln. Sie haben einen infizierten Computer, und zusammen werden wir alle Viren entfernen und ihn wieder funktionsfähig machen. Die zuverlässigste Art, Malware wie Viren zu entfernen, ist die Verwendung eines speziellen Tools zum Entfernen von Viren. Ihr Computer wird automatisch nach Infektionsspuren durchsucht, ohne dass Sie sich Gedanken darüber machen müssen, wie Sie Viren selbst entfernen können.

    Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie Malware aus Windows 10 entfernen. Sie können jedoch bei Bedarf dieselben Grundprinzipien auf ältere Versionen anwenden. Aber zuerst eine kurze Anmerkung: Die Verwendung älterer Software stellt ein Sicherheitsrisiko dar, da Updates und Patches regelmäßig Schwachstellen in früheren Versionen beheben. Wenn Sie einen Computer mit dem Internet verbinden, sollte er mit der aktuellsten Software ausgestattet sein, die verfügbar ist.

    Los geht‘s! Lassen Sie uns herausfinden, wie Sie Viren auf Ihrem PC entfernen können.

    1. Starten Sie Ihren PC im abgesicherten Modus

    Sie müssen zuerst im abgesicherten Modus neu starten, wodurch sich Ihr Computer auf die grundlegenden Vorgänge beschränkt, die er zum Funktionieren benötigt. Dies ist hilfreich, wenn Sie Viren von Ihrem Computer oder Laptop entfernen, da dadurch auch infizierte Dateien deaktiviert werden sollten.

    Abhängig vom Grad des Computerzugriffs, über den Sie derzeit verfügen, können Sie auf verschiedene Arten in den abgesicherten Modus wechseln:

    Option 1: Aktivieren Sie den gesicherten Modus im Menü „Einstellungen“

    Drücken Sie die Windows-Taste + I, um das Menü Einstellungen zu öffnen. Sie können auf das Menü Einstellungen auch zugreifen, indem Sie das Start -Menü öffnen und zu den Einstellungen herunterscrollen.

    Wählen Sie die Kategorie Update & Sicherheit. Sie möglicherweise etwas herunterscrollen, um sie zu finden.

    Selecting the Update & Security category in the Windows Settings menu of Windows 10.

    Wählen Sie in den Einstellungen für die & Aktualisierungssicherheit die Option Wiederherstellung aus, und klicken Sie dann unter der Überschrift Erweiterter Start auf die Schaltfläche Jetzt neu starten.

    Selecting the Restart Now button in the Recovery settings of Windows 10.

    Von hier aus startet Ihr PC neu und zeigt den Bildschirm Wählen Sie eine Option an. Sie können in Windows 10 einstellen, wie es gestartet werden soll. Navigieren Sie durch die Einstellungen Fehlerbehebung > Erweiterte Optionen > Einstellungen beim Start > Neustart.

    Restarting a PC in safe mode on Windows 10.

    Nach einem weiteren Neustart wird eine neue Liste mit Optionen zum Laden Ihres Betriebssystems angezeigt. Wählen Sie die 4 oder drücken Sie F4, um im abgesicherten Modus zu starten.Choosing a Startup Settings troubleshooting mode in Windows 10.

    Option 2: Gehen Sie über den Anmeldebildschirm in den abgesicherten Modus

    Wenn Sie sich nicht in Ihren Computer einloggen können, können Sie ihn vom Anmeldebildschirm aus in den abgesicherten Modus starten. Halten Sie dort die Umschalttaste gedrückt, während Sie auf das Einschalt-Symbol klicken und Neu starten auswählen.

    Ihr Computer wird dann mit dem Bildschirm Option auswählen neustarten. Von dort aus können Sie den gleichen Vorgang wie bei der vorigen Option ausführen.

    Option 3: Gehen sie in den gesicherten Modus, indem Sie den Computer herunterfahren

    Wenn Ihr Computer nicht reagiert, erzwingen Sie das Herunterfahren, indem Sie den Netzschalter 10 Sekunden lang gedrückt halten. Starten Sie das Gerät nach dem Herunterfahren wieder, indem Sie den Netzschalter wie gewohnt drücken. Sobald die ersten Lebenszeichen angezeigt werden - ein Startsignal, ein Logo auf dem Bildschirm - halten Sie den Netzschalter erneut 10 Sekunden lang gedrückt, um den Computer wieder herunterzufahren. Wiederholen Sie diesen Neustart-Prozess noch einmal.

    Wenn Sie Ihren Computer zum dritten Mal einschalten, lassen Sie ihn vollständig neu starten, um WinRE (die Windows-Wiederherstellungsumgebung) aufzurufen. Führen Sie von da aus dieselben Schritte vom Bildschirm Wählen Sie eine Option aus durch und wählen Sie den abgesicherten Modus, wie in Option 1 beschrieben.

    2. Entfernen Sie alle temporären Dateien

    Führen Sie im abgesicherten Modus die Datenträgerbereinigung aus, um alle temporären Dateien Ihres Computers zu entfernen. Wenn Sie die Anzahl der Dateien auf Ihrem Gerät reduzieren, können Sie den Virenscan beschleunigen, den Sie im nächsten Schritt durchführen werden. Sie können sogar Glück haben und Ihre Malware-Infektion bereits an diesem Punkt beseitigen.

    1. Öffnen Sie zunächst das Startmenü und wählen Sie Systemsteuerung aus dem Windows System-Dropdown-Menü.

      Selecting the Control Panel in the Start menu in Windows 10 Safe Mode.

    2. Wählen Sie Verwaltung aus.

      Selecting the Administrative Tools category in the Control Panel of Windows 10 Safe Mode.

    3. Öffnen Sie die Datenträgerbereinigung aus der Liste der Tools.

      Opening the Disk Cleanup tool from the Administrative Tools in Windows 10 Safe Mode.

    4. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Dateitypen, die Sie entfernen möchten. Wir empfehlen, alle temporären Dateien zu löschen und den Papierkorb zu leeren. Wenn Ihr System weitere Elemente nicht verwendet, löschen Sie diese ebenfalls.

      The Disk Cleanup tool in Windows 10 Safe Mode.

    5. Nachdem Sie Ihre Auswahl getroffen haben, klicken Sie auf OK. Klicken Sie zum Bestätigen auf Gelöschte Dateien.

    Deleting files with the Disk Cleanup tool in Windows 10 Safe Mode.

    3. Scannen Sie das System auf Viren

    Wenn Sie alle temporären Dateien gelöscht haben, können Sie Ihr Gerät mit einem vertrauenswürdigen Cybersicherheitstool auf Anzeichen von Computerviren scannen. Avast Free Antivirus überprüft Ihr Gerät gründlich auf Viren, andere Arten von Malware und eine Vielzahl anderer Risiken für Ihre Online-Sicherheit und Ihren Datenschutz. Dann können Sie Ihren PC schützen, indem Sie Probleme mit nur einem Klick beheben. Und wir aktualisieren ständig unsere Antivirus-Software, um Sie gegen die neuesten Bedrohungen zu schützen, sobald sie auftauchen.

    Jetzt müssen Sie nur noch Avast Free Antivirus  - oder die von Ihnen gewählte Antivirenlösung - ihre Arbeit erledigen lassen. Da Sie sich im abgesicherten Modus befinden, können Sie Avast Free Antivirus nicht wie gewohnt öffnen, obwohl es Ihren Computer weiterhin schützt. Stattdessen zeigen wir Ihnen, wie Sie einen Startzeit-Scan im abgesicherten Modus einrichten und dann Ihren Computer neu starten. Auf diese Weise kann Avast Free Antivirus Ihren Computer beim Neustart auf Malware scannen und diese erkennen.

    1. Drücken Sie die Tasten Windows + R, um das Feld Ausführen zu öffnen. Tippen Sie cmd und drücken Sie Eingabe, um die Schnittstelle mit der Befehlszeile zu öffnen.

      Using the Run box to open the Command Prompt Interface in Windows 10 Safe Mode.
    2. Tippen Sie in der Schnittstelle mit der Befehlszeile CD ein, gefolgt von der Position Ihrer Avast-Installationsdatei. Der Standardspeicherort ist C:\Program Files\Avast Software\Avast. Drücken Sie danach die Eingabe-Taste.

      Using the Command Prompt interface in Windows 10 Safe Mode to access Avast Free Antivirus.
    3. Um einen Scan beim Systemstart für alle Laufwerke in Ihrem PC zu planen, geben Sie sched /A:* ein und drücken Sie die Eingabetaste.

      Scheduling a Boot-time Scan for Avast Free Antivirus within the Command Prompt interface of Windows 10 Safe Mode.
    4. Die Schnittstelle mit der Befehlszeile sollte den Scan beim Systemstart mit dem Wort "Geplant" bestätigen. Nachdem Sie dieses Wort sehen, geben Sie shutdown /r ein und drücken Sie die Eingabetaste, um Ihren Computer neu zu starten und den Scan beim Systemstart durchzuführen.

      Restarting a Windows 10 computer from the Command Prompt interface in Safe Mode to begin a Boot-time Scan with Avast Free Antivirus.
    5. Beim Neustart Ihres Computers führt Avast Free Antivirus einen Scan beim Systemstart durch, um ihn gründlich auf Viren und andere Malware zu durchsuchen. Die Durchführung des Scans kann einige Minuten dauern.

      Performing a Boot-time Scan with Avast Free Antivirus in Windows 10.
    6. Wenn Scan abgeschlossen ist, schließt Ihr Computer den Startprozess ab.

    4. Stellen Sie beschädigte Software und Daten wieder her

    Ihr Cybersicherheitstool erkennt, ob es sich bei einer Datei um einen Virus handelt, und entfernt einen Virus aus einer Datei, ohne ihn zu löschen. Jedoch können und werden viele Viren direkten Schaden an Ihrer Software und Ihren Dateien verursachen. Sie können versuchen, sie aus einem Backup wiederherzustellen.

    Beachten Sie, dass Sie die Windows-Backup-Tools vor der Anwendung aktivieren müssen.

    Verwenden Sie Backup-Dateien

    Wenn Sie Ihre wichtigsten Dateien bis jetzt nicht regelmäßig gesichert haben, fangen Sie jetzt damit an. Ein aktuelles Backup auf einem externen Laufwerk oder einem Cloud-Server ist einer der besten Schutzmaßnahmen, die Sie sich gegen Viren bieten können - abgesehen von einem Antiviren-Tool natürlich.

    So können Sie Ihre Dateien aus einem Backup in Windows 10 wiederherstellen:

    1. Gehen Sie über das Startmenü zur Systemsteuerung in der rechten unteren Ecke des Bildschirms.

      Navigating to the Control Panel via the Start menu on Windows 10.
    2. Wählen Sie Backup und Wiederherstellung (Windows 7) im Abschnitt System und Sicherheit.

      Choosing Backup and Restore in the Control Panel on Windows 10.
    3. Wenn Sie zuvor Backups erstellt haben, finden Sie sie hier. Klicken Sie auf Wiederherstellen meiner Dateien um Ihre Dateien zurückzubekommen.

      Selecting to restore files from a backup within the Control Panel of Windows 10.
    4. Wählen Sie nun aus, welche Dateien aus Ihrem Backup Sie wiederherstellen möchten. Sie können das gesamte Backup wiederherstellen, indem Sie Nach Ordnern suchen auswählen.

      Selecting the backup to restore in Windows 10.
    5. Wählen Sie Ihr Backup aus, und klicken Sie auf Ordner hinzufügen.

      Backing up from a folder in Windows 10.
    6. Sie sehen Ihr Backup in der Liste der Dateien und Ordner, die Sie wiederherstellen möchten. Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

      Backing up from a selected folder in Windows 10.
    7. Geben Sie in Windows ein, wo die wiederhergestellten Dateien abgelegt werden sollen. Wenn Sie alles genau wie bisher haben möchten, wählen Sie In den ursprünglichen Speicherort, und dann klicken Sie auf Wiederherstellen.

      Choosing where to restore from a backup in Windows 10.
    8. Wenn Windows feststellt, dass sich die Originaldateien noch auf Ihrem Computer befinden, können Sie wählen, ob Sie sie ersetzen möchten oder unkopiert lassen. Wählen Sie Kopieren und Ersetzen, um sicherzustellen, dass Sie makellose, nicht infizierte Dateien erhalten. Aktivieren Sie am unteren Rand des Fensters das Kontrollkästchen neben „Diesen Schritt für alle Konflikte durchführen", um alle doppelten Dateien zu ersetzen.

      Choosing to Copy and Replace restored files from a backup in Windows 10.
    9. Sobald die Wiederherstellung abgeschlossen ist, klicken Sie auf Fertigstellen, um den Prozess abzuschließen. Jetzt können Sie sich wieder an Ihren virenfreien Dateien und Ordnern erfreuen.

      Completing the backup restoration process in Windows 10.

    So erkennen Sie, ob Ihr Computer einen Virus hat

    Nachdem Ihr Computer virenfrei ist, schauen wir uns an, wie Sie künftig Viren suchen und erkennen können. Werden Sie zum Experten in der Malware-Erkennung, und lernen Sie zu bestimmen, ob Ihr Computer einen Virus hat, indem Sie für folgende Symptome sensibel bleiben:

    • Ihr System fängt an, langsamer zu laufen als sonst. Dies kann daran liegen, dass ein Virus die Ressourcen Ihres Computers abzweigt, um sich selbst zu reproduzieren. Wenn weniger Rechenleistung für die eigenen Prozesse übrig bleibt, wird Ihr Computer langsamer und leidet unter anderen Leistungseinbußen.

    • Werbung und Pop-Ups erscheinen auf Ihrem Desktop. Viele Viren fallen in die Kategorie Adware - Malware, die erstellt wurde, um Sie mit Anzeigen zu überfluten und Einnahmen für einen Cyberkriminellen zu generieren. Ein plötzlicher Ansturm von Popup-Anzeigen kann durchaus auf einen Virus zurückzuführen sein.

    • Sie finden Programme und andere Software, die Sie nicht installiert haben, auf Ihrem Computer. Ein Virus kann zusätzliche Malware auf Ihren Computer herunterladen, um sie in späteren Akten von Cyberkriminalität zu verwenden. Die einzigen Programme auf Ihrem Computer sollten diejenigen sein, die Sie selbst installiert haben oder die vom Hersteller bereitgestellt werden.

    • Ihr System fängt an, sich ungewöhnlich zu verhalten. Wenn ein Virus in Ihren Computers eindringt, können Abstürze, Herunterfahren oder Programmfehler die Folge sein.

    Es ist erwähnenswert, dass diese Probleme auch auf nicht-virale Ursachen zurückzuführen sein können, z. B. einen überfüllten Download-Ordner oder einen vollen Cache. Computer können sich schneller mit Datenmüll füllen als Sie denken, und diese Art des digitalen Hortens kann die oben beschriebenen Folgen haben. Verwenden Sie ein Bereinigungstool wie Avast Cleanup, den Ballast abzuwerfen und den Betriebszustand wiederherzustellen.

    Was sollten Sie zuerst versuchen, wenn Sie sicher sind, dass Ihr Computer infiziert ist, Ihre Anti-Malware-Software jedoch keinen Virus erkannt und entfernt hat? Scrollen Sie einfach ein wenig nach oben und lesen Sie unsere detaillierten Anweisungen zum Entfernen eines Virus durch!

    Können andere Geräte infiziert werden?

    Windows-PCs sind nicht die einzigen Geräte, die von Viren bedroht sind. Anders als in der Vergangenheit ist es jetzt möglich, sich Malware auf nahezu jedem Gerät einzufangen, einschließlich Macs und Smartphones. Aus diesem Grund ist es so wichtig, Geräte auf Malware zu scannen, unabhängig davon, welche Art von Technologie Sie bevorzugen.

    Die Methoden zum Entfernen von Viren variieren stark, je nachdem, welche Sie verwenden. Das Entfernen eines Virus von einem Mac ist eine ganz andere Angelegenheit als das Entfernen eines Virus unter Android oder das Entfernen von Malware von iOS. Unabhängig davon, was Sie verwenden - Ihre beste Abwehr gegen Viren ist immer eine zuverlässige Antivirenlösung eines seriösen Anbieters.

    Ich dachte, Windows Defender würde mich vor Viren schützen.

    Das macht es - aber nicht immer besonders gut. Windows Defender bietet einen gewissen Schutz vor Viren, ist jedoch bei weitem nicht so umfassend wie ein spezielles Antiviren-Tool.

    Wenn Sie sich eine kürzlich durchgeführte Beurteilung von Antivirus-Software ansehen, werden Sie feststellen, dass Windows Defender einen guten Job macht, jedoch nicht die erste Wahl ist. Es schützt Sie zwar vor den meisten herkömmlichen Viren. Aber Windows Defender ist nicht gut genug, um alle Bedrohungen im Internet zu bekämpfen.

    Aus diesem Grund empfehlen wir dringend, dass Sie Ihre Geräte mit einer speziellen Cybersicherheitssoftware schützen.

    Entfernen Sie Malware ganz einfach

    Einer der größten Vorteile von Cybersicherheitssoftware ist die Fähigkeit, Viren und andere Malware in Echtzeit auf Ihrem Gerät zu erkennen und zu entfernen. Avast Free Antivirus läuft diskret im Hintergrund, sucht nach Spuren von Malware und entfernt sie, bevor sie Ihren Computer infizieren können. Unsere Software wird ständig aktualisiert, um neue Bedrohungen zu bekämpfen, sobald sie entdeckt werden. So sind Sie in einer sich ständig ändernden Online-Umgebung sicher.

    Wenn Sie sich für Avast Free Antivirus entscheiden, gehören Sie zu den hunderten Millionen Menschen auf der ganzen Welt, die ihren PC mit dem weltweit vertrauenswürdigsten Cybersicherheitstool schützen.

    Schützen Sie Ihr iPhone vor Bedrohungen mit dem
    kostenlosen Avast Mobile Security

    KOSTENLOSE INSTALLATION

    Schützen Sie Ihr Android-Gerät vor Bedrohungen
    mit dem kostenlosen Avast Mobile Security

    KOSTENLOSE INSTALLATION