82161184433
academy
Sicherheit
Sicherheit
Alle Artikel zum Thema Sicherheit anzeigen
Privatsphäre
Privatsphäre
Alle Artikel zum Thema Privatsphäre anzeigen
Leistung
Leistung
Alle Artikel zum Thema Leistung anzeigen
Sprache auswählen
Sprache auswählen
Avast Academy Sicherheit Andere Bedrohungen So erkennen und vermeiden Sie Geschenkarten-Betrug

So erkennen und vermeiden Sie Geschenkarten-Betrug

Geschenkkartenbetrug sind leicht durchzuführen und schwer zurückzuverfolgen. Betrüger können Sie mit einer Vielzahl von Tricks dazu bringen, Geschenkkarten für Dienste wie Steam oder eBay zu kaufen. Erfahren Sie, wie Sie betrügerische Geschenkkarten erkennen und vermeiden können, betrogen zu werden. Installieren Sie dann eine Datenschutzsoftware wie Avast One, um Ihre persönlichen Daten zu schützen und zu verhindern, dass Sie betrogen werden.

PC-editors-choice-icon
2021
Editors' choice
tech-radar-icon
2021
Editor's choice
PCW-icon
2022
Testsieger
Academy-How-to-Spot-and-Avoid-Giftcard-Scams-Hero

Wie funktioniert der Geschenkkartenbetrug?

Geschenkkartenbetrug beginnt damit, dass Opfer dazu gezwungen werden Geschenkkarten zu erwerben. Dann bringen die Betrüger die Opfer dazu, die Nummer und die PIN der Karte mitzuteilen, mit denen diese die Karte dann sofort einlösen. Geschenkkarten-Betrüger erlangen oftmals das Vertrauen der Opfer, indem vorgespielt wird, man sei jemand Anderes, wie etwa ein Regierungsbeamter, ein Familienmitglied oder eine romantische Liebschaft.

Hamburguer menu icon

Dieser Artikel enthält:

    Warum wollen Betrüger lieber Geschenkkarten haben, anstelle von Kreditkartendaten? Geschenkkartenbetrug verläuft anonym, kann kaum rückgängig gemacht werden und sorgt für sofortige Ergebnisse. Betrügerische Abbuchungen von Kreditkarten können storniert werden, Geschenkkartenabbuchungen jedoch nicht. Das Bezahlen mit Geschenkkarten ist wie das Bezahlen mit Bargeld – sobald es weg ist, ist es für immer weg.

    Phishing ist eine häufige Art, wie Betrüger an genügend Informationen kommen, um einen glaubhaften Betrug durchzuziehen. Die Betrüger konzentrieren sich auf beliebte Plattformen mit vielen ahnungslosen Opfern und ändern ihre Vorgehensweise je nach Zielgruppe. Apple-ID-Phishing-Betrüger geben sich als echte Apple-Mitarbeiter aus, während Steam-Kartenbetrüger sich als einsamer Gamer in Not ausgeben können.

    Verschiedene Arten von Geschenkkartenbetrug

    Geschenkkartenbetrug kann mit einem Anruf, einer SMS, einer E-Mail, einer Nachricht in den sozialen Medien oder sogar mit einem gefälschten Antiviren-Pop-up beginnen. Sie können auch physisch, in herkömmlichen Geschäften, stattfinden. Viele Arten von Betrug, wie z. B. Technik-Support-Betrug und Liebesbetrug, enden als Geschenkkartenbetrug.

    Viele Arten von Betrug können als Geschenkkartenbetrug enden.Viele Arten von Online-Betrug können als Geschenkkartenbetrug enden.

    Die häufigsten Arten von Geschenkkarten, die in Betrügereien verwickelt sind, werden von großen Unternehmen mit physischer Ware ausgegeben - wie Amazon oder eBay. Aber auch digitale Marktplätze, wie der Steam Store oder der von Google Play sind gefährdet. Besonders beliebt ist Betrug, der es auf VISA Vanilla-Geschenkkarten abgesehen hat, da diese Karten überall gültig sind.

    Kein Markt und keine Marke ist vor Geschenkkartenbetrug sicher. Jede Geschenkkarte kann leicht gegen kaltes, hartes Geld (oder Kryptowährung) eingetauscht werden, und jeder Verbraucher kann leicht ins Visier genommen werden, da sich die Betrüger auf unterschiedliche Beute einstellen können. Verschiedene Arten von Betrug haben verschiedene Personengruppen im Visier.

    Hier sind die häufigsten Arten von Geschenkkartenbetrug:

    Geldeintreiber-Betrug

    Der Betrug: Ein falscher Mitarbeiter des Finanzamtes oder eines Versorgungsunternehmens ruft Sie an, schreibt Ihnen eine SMS oder schickt Ihnen eine E-Mail und behauptet, Sie würden Geld schulden. Wenn Sie nicht zahlen, werde man Sie verhaften oder Ihnen den Strom abstellen. Und sie bitten Sie, sie zu bezahlen, indem Sie Geschenkkarten kaufen und ihnen die Nummern der Geschenkkarten geben.

    So vermeiden Sie den Betrug: Regierungen und Versorgungsunternehmen werden Sie niemals bitten, mit Geschenkkarten zu bezahlen, und sie wenden sich auch nicht direkt an Personen, um Geld zu erbitten. Stattdessen werden Briefe mit einer Nummer zum Anrufen gesendet. Die meisten Behörden und Versorgungsunternehmen drohen nicht damit, Sie zu verhaften oder die Dienstleistung abzubestellen, wenn Sie nicht zahlen. Wenn ein Anrufer Geld eintreiben möchte, legen Sie auf und rufen Sie die offizielle Rufnummer des Dienstes an, um sich zu vergewissern.

    Tech-Support-Betrug sind solche Fälle, bei denen sich jemand als technische Autorität oder Computerexperte ausgibt, um ein anfälliges Ziel zur Zahlung zu bewegen. Betrüger fälschen (spoofen) in der Regel ihre Nummer, damit sie viele Leute zuspammen können, ohne aufgespürt zu werden. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Telefonspoofing stoppen können und wie Sie Spam-SMS unterbinden, wenn Sie von Betrügern auf Ihrem Smartphone belästigt werden.

    Online-Auktion-Betrug

    Der Betrug: Auf einer Auktionsseite versuchen Betrüger, eine gefälschte Geschenkkarte oder eine Geschenkkarte mit geringem Guthaben zu verkaufen. Sie denken, Sie bekommen ein gutes Angebot, aber in Wirklichkeit werden Sie betrogen.

    So vermeiden Sie den Betrug: Jede Geschenkkarte, die in einer Auktion verkauft wird, ist wahrscheinlich ein Betrug. Vermeiden Sie es, Geschenkkarten auf eBay oder anderen Auktionsseiten zu kaufen, auch wenn sie scheinbar aus seriösen Quellen stammen.

    eBay-Kartenbetrug ist beliebt, weil er auf Menschen abzielt, die süchtig nach Online-Shopping sind oder von einem Schnäppchen angelockt werden. eBay-Kartenbetrüger gaukeln den Leuten vor, sie könnten eine ersteigerte Geschenkkarte gegen ein Produkt eintauschen, auf das sie ein Auge geworfen haben, aber oft ist der Geschenkkartencode ungültig oder es ist tatsächlich kein Geld mehr auf der Karte.

    Gefälschte Geschenkkartencodes sind unmöglich von den echten zu unterscheiden, und eine gefälschte Amazon-Geschenkkarte oder ein mit Photoshop bearbeitetes Bild einer eBay-Geschenkkarte kann echt wirken, wenn man nicht aufpasst.

    Auktionsseiten sind auch anfällig für PayPal-Betrug, bei denen gefälschte PayPal-E-Mails an einen Auktionator gesendet werden, in denen behauptet wird, dass das Geld gesendet wurde, das Geld aber erst freigegeben wird, wenn die Tracking-Nummer des Artikels angegeben wird.

    Bot-Betrug

    Der Betrug: Geschenkkarten-Betrüger senden bösartige Bots aus, um das Geschenkkartenverzeichnis eines Unternehmens zu scannen und aktive Geschenkkartenguthaben abzuziehen. Die Betrüger kaufen dann selbst Produkte oder verkaufen die Guthaben weiter.

    So vermeiden Sie den Betrug: Aktivieren Sie eine Geschenkkarte nur, wenn Sie sie sofort verwenden möchten. Je länger eine aktivierte Geschenkkarte im Verzeichnis einer Website verweilt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Bot sie stiehlt.

    Apple-Geschenkkartenbetrug ist bei Betrügern, die Bots einsetzen, ebenso beliebt wie Google-Play-Karten-Betrug, Steam-Wallet-Karten-Betrug und anderer Kartenbetrug für digitale Marktplätze.

    Der Betrug mit physischen Produkten ist lukrativer, aber das Risiko, dass etwas schief geht, ist größer. Digitale Produkte erzielen keinen so hohen Preis, aber sie können schnell gekauft und verkauft werden. Ein Betrüger kann mit einer Google Play-Karte oder einer anderen digitalen Karte eine Menge anstellen: sie selbst verwenden, sie gegen Bargeld verkaufen, sie gegen Ingame-Gegenstände eintauschen, sie gegen Kryptowährung eintauschen oder sie sogar gegen Informationen im Dark Web eintauschen.

    Kassierer-Betrug

    Der Betrug: Die Kassierer aktivieren Ihre Geschenkkarte und geben Ihnen dann eine nicht aktivierte Geschenkkarte zurück. Sie verwenden die aktivierte Geschenkkarte dann selbst oder verkaufen sie gegen Bargeld. Bei einer anderen Variante dieses Betrugs kann es vorkommen, dass Sie mit einer teilweise eingelösten Geschenkkarte bezahlen. Nachdem Sie Ihre Karte ausgehändigt haben, tauscht die Kassenkraft sie heimlich gegen eine vollständig eingelöste Karte aus und behauptet dann, dass auf Ihrer Karte kein Guthaben mehr vorhanden sei.

    So vermeiden Sie den Betrug: Behalten Sie die Mitarbeiter an der Kasse im Auge und achten Sie darauf, dass Ihre Geschenkkarte beim Bezahlen immer sichtbar ist. Und merken Sie sich, wie viel Geld auf Ihrer Geschenkkarte noch übrig ist, bevor Sie sie verwenden.

    Geschenkkartenbetrug an der Kasse funktioniert gut in großen Filialen mit langen Schlangen, vielen Transaktionen und vielen Mitarbeitern. Auch in Einkaufszentren oder an anderen Orten, an denen eine Geschenkkarte in vielen verschiedenen Geschäften verwendet werden kann, kann es zu Betrug an der Kasse kommen.

    Magnetstreifenleser-Betrug

    Der Betrug: Die Betrüger scannen nicht aktivierte Geschenkkarten mit einem so genannten Magnetstreifenleser, der die Nummern der Geschenkkarte speichert. Der Betrüger ruft dann mit den Nummern den Kundendienst an, um den Aktivierungsstatus und den Restbetrag zu erfahren. Wenn eine Geschenkkarte noch aktiv ist, verwendet der Betrüger die Karte selbst oder verkauft die Nummer.

    So vermeiden Sie den Betrug: Kaufen Sie keine Geschenkkarten von öffentlich ausgestellten Kartenständern. Für Betrüger ist es einfacher, Karten von solchen Auslagen zu nehmen und sie durch einen Magnetstreifenleser zu ziehen. Bitten Sie stattdessen um einen Geschenkgutschein von der Kasse.

    Betrug mit beschädigten Verpackungen

    Der Betrug: Ein Betrüger öffnet eine Geschenkkarte, um die Nummer zu erhalten, verpackt sie dann neu oder kratzt die PIN-Code-Abdeckung ab und ersetzt sie durch einen Aufkleber. Wenn die Karte aktiviert wird, verwendet der Betrüger die Nummer und den PIN-Code.

    So vermeiden Sie den Betrug: Prüfen Sie die Verpackung der Geschenkkarte sorgfältig. Vergleichen Sie sie mit anderen Geschenkkarten, um festzustellen, ob sie manipuliert wurde. Kaufen Sie keine Geschenkkarten, wenn Sie den PIN-Code oder andere Informationen, die bis zum Kauf verborgen bleiben sollten, leicht erkennen können

    Früher genügte ein einfaches Bild einer eBay-Geschenkkarte oder einer anderen Art von Karte, um die Nummer zu stehlen. Einige Unternehmen haben sich darauf eingestellt, indem sie die Geschenkkarten sorgfältiger verpacken, aber auch die Betrüger haben darauf reagiert, indem sie gelernt haben, wie sie die Pakete diskret öffnen und die Karte ersetzen können.

    Wenn jemand Sie bittet, ihm ein Foto der Rückseite einer eBay-Geschenkkarte (oder einer anderen Karte) zu schicken, wird er den Code kopieren und versuchen, die versteckte PIN zu erraten.

    Fake-Gewinne

    Der Betrug: Nach dem angeblichen Gewinn einer Lotterie oder eines anderen Preisausschreibens werden Sie aufgefordert, eine Bearbeitungs- oder Versandgebühr mit einer Geschenkkarte zu bezahlen, bevor der Gewinn freigegeben wird.

    So vermeiden Sie den Betrug: Sie sollten niemals Geld bezahlen müssen, um einen Preis einzufordern, den Sie rechtmäßig gewonnen haben, vor allem nicht mit einer Geschenkkarte. Informieren Sie sich über die Verlosungen oder Wettbewerbe, an denen Sie teilnehmen, und lesen Sie die Regeln sorgfältig durch.

    Gewinnspielbetrüger haben es auf Menschen abgesehen, – insbesondere auf ältere Menschen – die sich manchmal nicht daran erinnern können, ob sie an einem Wettbewerb teilgenommen haben. Ein glückliches Opfer erhält eine Nachricht eines Unternehmens, in der behauptet wird, es habe gerade ein neues iPhone, einen Geschenkgutschein im Wert von 1.000 Euro oder ein ähnliches Produkt gewonnen. Um ihren Preis einzulösen, müssen diese lediglich ihre Kreditkartennummer angeben. Dies ist ein direkter Weg zu Betrug oder ausgewachsenem Identitätsdiebstahl.

    Wenn Sie eine Textnachricht für eine Verlosung eines Unternehmens oder ein anderes Gewinnspiel erhalten, an dem Sie sich nicht erinnern können, daran teilgenommen zu haben, handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Betrug. Informieren Sie sich, wie Sie Identitätsdiebstahl melden können, wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, Opfer eines Geschenkkarten-Betrugs mit persönlichen Daten geworden sind.

    Geschenkkartenbetrug beginnt manchmal mit emotionalen E-Mails, in denen behauptet wird, Ihnen wird ein Gewinn zugesendet, wenn Sie antworten.

    Liebesbetrug

    Der Betrug: Ein Betrüger erstellt ein gefälschtes Profil in sozialen Medien und gibt vor, an Ihnen romantisch interessiert zu sein. Dann behaupten sie, dass sie Geldprobleme haben und bitten Sie, ihnen Geschenkkarten zu kaufen.

    So vermeiden Sie den Betrug: Niemand, der ein echtes Interesse daran hat, Sie kennen zu lernen, wird Sie um Geld bitten, bevor er sich mit Ihnen getroffen hat. Wenn die Person weit weg wohnt, Sie sofort um Geld bittet oder nach bestimmten Zahlungsarten fragt, handelt es sich wahrscheinlich um einen Betrug.

    Es ist schwierig, einen Liebesbetrug von echter Liebe unterscheiden, denn die Betrüger sind oft schnell und das, was Sie zu bieten haben, ist oft zu gut, um es abzulehnen. Betrüger, die um Geschenkkarten bitten, werden Ihnen auch ein schlechtes Gewissen einreden, damit Sie nicht zu viele Fragen darüber stellen, warum sie finanzielle Hilfe benötigen.

    Gefälschte Geschenkkarten-Aktivierungsseiten

    Der Betrug: Betrüger richten eine gefälschte Geschenkkarten-Aktivierungsseite ein, die einer echten Seite ähnelt, um an Ihre persönlichen Daten zu gelangen. Wenn Sie bei Google nach der Aktivierungsseite suchen, wird stattdessen die Pharming-Seite angezeigt. Nachdem Sie Ihre Geschenkkartennummer und PIN eingegeben haben, um die Karte zu "aktivieren", stiehlt der Betrüger Ihre Daten.

    So vermeiden Sie den Betrug: Suchen Sie nicht nach der Aktivierungsseite für Ihre Geschenkkarte. Geben Sie die URL aus den Informationen auf der Karte direkt in die Adressleiste ein. So verhindern Sie, dass Sie versehentlich auf eine gefälschte Website zur Aktivierung von Geschenkkarten stoßen. Und prüfen Sie immer, ob eine Webseite seriös ist, bevor Sie irgendwelche Informationen eingeben.

    Es mag besser erscheinen, zu lernen, wie man eine Geschenkkarte aktiviert, ohne sie zu scannen, aber die Eingabe Ihrer Geschenkkartendaten ist riskanter, als wenn sie jemand für Sie scannt.

    Was ist zu tun, wenn Sie Opfer eines Geschenkkarten-Betrugs geworden sind?

    Wenn Sie Opfer eines Geschenkkarten-Betrugs geworden sind, wenden Sie sich sofort an das Unternehmen, das die Geschenkkarte ausgestellt hat. Das Unternehmen kann den Betrüger in ein Verzeichnis bekannter Geschenkkarten-Betrüger-Nummern aufnehmen und Sie möglicherweise entschädigen. Bewahren Sie die Karte und die Quittung auf, wenn Sie sie noch haben.

    So melden Sie Betrug mit Amazon-Geschenkkarten: Rufen Sie den Amazon-Support unter 0800 363 84 69 an.

    Somelden Sie Betrug mit Amazon-Geschenkkarten: Kontaktieren Sie den eBay-Kundendienst.

    Somelden Sie Betrug mit Google Play Store-Geschenkkarten: Kontaktieren Sie die Google-Betrugshotline.

    Somelden Sie Betrug mit iTunes- oder Apple-Geschenkkarten: Rufen Sie den Apple-Support unter 0800 6645 451 an. Sagen Sie bei Aufforderung "Geschenkkarte", um mit jemandem über einen Geschenkkartenbetrug zu sprechen.

    Somelden Sie Betrug mit Steam-Geschenkkarten: Gehen Sie zum Steam-Support und wählen Sie „Letzte Käufe“ und „Mir wurden Kosten in Rechnung gestellt, die ich nicht verursacht habe“.

    So melden Sie einen Betrug mit einer Vanilla-Prepaidkarte: Rufen Sie den VISA Vanilla Card-Kundendienst unter 1-800-571-1376 an.

    Sie können jeden Internetbetrug melden, der Ihren Weg kreuzt, nicht nur Geschenkkartenbetrug. Über kurz oder lang hilft es Anderen, Betrug zu vermeiden. Wenn Sie sich in den USA aufhalten, melden Sie Betrug offiziell über die Webseite der US-Regierung, für Betrugsfälle. Wenn Sie sich in Großbritannien aufhalten, melden Sie Betrug offiziell über die Webseite der UK-Regierung, für Betrugsfälle.

    So vermeiden Sie Geschenkkartenbetrug

    Die erste Möglichkeit, Geschenkkartenbetrug zu vermeiden, besteht darin, nur bei Händlern zu kaufen, denen Sie vertrauen, und Geschenkkarten nicht aus zweiter Hand oder auf Auktionsseiten zu erwerben. Wenn Sie eine Geschenkkarte kaufen, lesen Sie die Geschäftsbedingungen und bewahren Sie Ihre Quittungen auf.

    Hier sind die Tipps und Tricks, um einen Geschenkkartenbetrug zu vermeiden:

    Was Sie tun sollten

    Was Sie nicht tun sollten

    Nur in vertrauenswürdigen Geschäften und Webseiten einkaufen

    Geschenkkarten gegen Waren oder Dienstleistungen von Fremden eintauschen oder Geschenkkarten als Bezahlung von Unbekannten annehmen

    Die Karte wenn möglich persönlich aktivieren

    Zusätzliche Gebühren mit Geschenkkarten für etwas bezahlen, das Sie gewonnen oder geschenkt bekommen haben

    Die Verpackung der Karte auf Manipulation überprüfen

    Rechnungen in Geschenkkarten begleichen, selbst wenn sie legitim wirken

    Physische Geschenkkarten mit solchen vergleichen, von denen Sie die Echtheit bestätigen können

    Auf komische Anfragen, E-Mails oder Anrufe bezüglich von Geschenkkarten reagieren

    Die Quittung für Geschenkkarten aufbewahren

    Ihre Geschenkkarte aktivieren, bevor Sie sie verwenden möchten


    Vermeiden Sie Geschenkkartenbetrug mit Avast

    Der erste Schritt zur Vermeidung von Geschenkkartenbetrug besteht darin, Ihre Daten von Betrügern fernzuhalten, die es auf Sie abgesehen haben. Wenn Ihre sensiblen Daten nach außen dringen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Betrüger bei Ihnen anklopfen – oder Sie anrufen, eine SMS oder eine E-Mail schicken.

    Mit Avast One erhalten Sie einen zuverlässigen Schutz Ihrer Privatsphäre, um Unternehmen daran zu hindern, Ihre Daten zu sammeln und zu verlieren, können Ihre Passwörter verstärken, damit sich keine Bots durchmogeln können, und haben die Option Ihre Daten aus dem Dark Web zu entfernen. Avast One überwacht außerdem rund um die Uhr auf Datenlecks, sodass Sie sofort handeln können, falls Sie von einem Leck betroffen sind. Holen Sie sich Avast One noch heute, um Ihre Daten privat zu halten und sich von betrug zu schützen.

    Erhalten Sie einen undurchdringbaren Betrugsschutz für Ihr Android-Smartphone mit Avast One

    KOSTENLOSE INSTALLATION

    Erhalten Sie einen undurchdringbaren Betrugsschutz für Ihr iPhone mit Avast One

    KOSTENLOSE INSTALLATION
    Andere Bedrohungen
    Sicherheit
    Domenic Molinaro
    14-07-2022