academy
Sicherheit
Privatsphäre
Leistung
Sprache auswählen
Avast Academy Privatsphäre VPN So entsperren Sie Websites in der Schule, zu Hause oder bei der Arbeit

So entsperren Sie Websites in der Schule, zu Hause oder bei der Arbeit

Haben Sie jemals versucht, eine Website zu besuchen, um dann festzustellen, dass sie gesperrt ist? Die Sperrung kann daran liegen, dass Ihre Schule oder Ihr Arbeitgeber Sie am Zugriff auf bestimmte Websites hindert, oder dass ein Inhaltsanbieter Besucher von außerhalb eines geografischen Gebiets sperrt. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Websites entsperren und Zugriffsbeschränkungen umgehen – ganz unabhängig von der Ursache.

How_to_unblock_website_with_a_VPN-Hero

Was verursacht Inhaltssperren? Unternehmen, Schulen und Inhaltsanbieter können Ihren Zugriff auf Websites und Dienste einschränken, indem sie überprüfen, ob Ihre IP-Adresse über die korrekten Berechtigungen verfügt. Wenn Sie also feststellen, dass Ihnen der Zugriff verwehrt wird, können Sie die Einschränkungen umgehen, indem Sie Ihre IP-Adresse entweder über ein VPN, einen Proxy oder über Tor verbergen. Von diesen Lösungen abgesehen, bieten sich auch noch einige schnelle und eher unanständige Methoden an, die Ihnen beim einmaligen Entsperren helfen können. Lesen Sie weiter, um alle Informationen zu erfahren, wie Sie Ihre Lieblingsseiten am besten entsperren können.

Hamburguer menu icon

Dieser Artikel enthält:

    Methode 1: Verwenden Sie ein VPN

    Der einfachste und beste Weg, verbotene Websites zu entsperren, ist die Verwendung eines VPN, d. h., eines virtuellen privaten Netzwerks, das Ihre Daten mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung schützt. Wenn Sie ein VPN verwenden, stellen Sie eine Verbindung zu einem Remote-VPN-Server her und dieser verbindet Sie dann mit einer Website. Dadurch wird Ihre echte IP-Adresse ausgeblendet und Sie können viele Einschränkungen für die von Ihnen besuchten Websites umgehen.

    Avast SecureLine VPN funktioniert auf Macs, Windows-PCs, auf Android- und iOS-Geräten. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie Avast SecureLine VPN verwenden. Die Einrichtung eines VPN einer beliebig anderen Marke ist jedoch vergleichbar.

    1. Melden Sie sich auf der Website von Avast SecureLine VPN an oder laden Sie es hier herunter:

       

    2. Laden Sie das VPN herunter und starten Sie die Anwendung auf Ihrem Computer oder Mobilgerät.

    3. Klicken Sie auf Standort ändern, um alle Standorte anzuzeigen, an denen Sie als präsent angezeigt werden können. Wählen Sie dann einen Ort aus, an dem der gewünschte Inhalt verfügbar sein soll.

      Avast SecureLine VPN is one of the best ways to unblock content.

      Wenn Sie die App zum ersten Mal starten, wird angezeigt, dass Ihre Privatsphäre noch nicht geschützt ist.

    4. Wenn Sie Inhalte streamen möchten, wählen Sie unten links Streaming aus, um die Serverstandorte anzuzeigen, die das zuverlässigste Streaming bieten. Wählen Sie aus diesen Optionen einen Serverstandort aus, von dem aus auf Ihre gesperrten Inhalte zugegriffen werden kann.

      Avast SecureLine VPN gives many location options for the most reliable streaming.

    5. Stellen Sie eine Verbindung zum Server her und genießen Sie den gewünschten gesperrten Inhalt, während Avast SecureLine VPN im Hintergrund die eigentliche Arbeit für Sie erledigt!

      img_03

      Sie können jetzt Inhalte von Ihrem bevorzugten Speicherort streamen. Außerdem ist Ihre Verbindung für den Online -Datenschutz

    verschlüsselt.Die Besonderheiten der VPN-Einrichtung variieren je nach Betriebssystem oder Gerätehersteller. Wie auch bei anderen Technologien gibt es Möglichkeiten, die Leistung eines VPN zu verbessern, sobald es installiert ist und ausgeführt wird. 

    Über ein VPN lassen sich Websites auf Ihrem PC oder Mobilgerät ganz unkompliziert entsperren. Dies ist jedoch möglicherweise nicht die beste Option, wenn Sie sich in der Schule oder in einer Bibliothek an einem öffentlichen Computer befinden.

    Methode 2: Verwenden Sie ein Proxy

    Eine andere Möglichkeit, zum Entsperren von Websites besteht in der Verwendung eines öffentlichen Webproxys. Es ist nicht so schnell oder sicher wie ein VPN, aber öffentliche Webproxys bieten sich an, wenn Sie öffentliche PCs verwenden, auf denen Sie kein VPN installieren können. Proxys verbergen Ihre IP-Adresse und leiten Ihren Internetverkehr über verschiedene öffentliche Server und Adressen weiter.

    Es gibt noch einige Unterschiede zwischen VPNs und Proxies. VPNs verschlüsseln Ihren Datenverkehr, Proxyserver hingegen nicht. Deshalb sind Proxys möglicherweise schneller. Ein VPN-Dienst schützt Sie jedoch vor ISP-Tracking, staatlicher Überwachung und Hackern. Proxys tun dies nicht, daher sollten sie niemals zum Umgang mit vertraulichen Informationen (wie Ihrem Online-Banking oder anderen persönlichen Daten) verwendet werden.

    Darüber hinaus arbeiten VPNs auf Betriebssystemebene und leiten Ihren gesamten Datenverkehr um, während Proxys auf Anwendungsebene arbeiten und nur den Datenverkehr einer bestimmten App oder eines bestimmten Browsers umleiten.

    Einer der beliebtesten öffentlichen Webproxies ist HMA. So verwenden Sie ihn:

    1. Navigieren Sie zur HMA-Website.

    2. Geben Sie die Website-URL ein, die Sie anonym besuchen wollen.

    3. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü Weitere Optionen und wählen Sie URL verschlüsseln und Cookies deaktivieren aus, um den Schutz zu erweitern.

    4. Klicken Sie auf Zustimmen & Verbinden. Damit sind Sie auf dem richtigen Weg.

      With the HMA proxy, you can unblock some sites from home, school, or work.

    5. HMA zeigt jetzt eine Symbolleiste oben auf der Seite an.

      the HMA toolbar allows you to choose a location right on the top of a web page.

    6. Auf diese Weise können Sie einen Standort auswählen, der beim Besuch einer Website angezeigt werden soll, wodurch Inhaltssperren aufgehoben werden.

      The HMA web proxy allows you to disguise your location to one of several options to bypass content restrictions.

    Sie können auch einen Proxy für die Browsererweiterung verwenden, z. B. die Chrome-Proxy-Erweiterung von HMA oder deren Erweiterung für Firefox. Diese Erweiterungen haben dieselbe Funktionalität wie die Proxy-Website, befinden sich jedoch praktischerweise direkt in Ihrem Browser. So verwenden Sie sie.

    1. Gehen Sie zum Chrome- oder Firefox-Web-Store und klicken Sie, um die Erweiterung herunterzuladen.

      HMA!VPN Proxy

    2. Wenn ein Popup angezeigt wird, klicken Sie auf Erweiterung hinzufügen, um die Installation zu bestätigen. 

    3. Klicken Sie auf den Eselshut oben rechts in Ihrer Adressleiste. Es wird ein Feld angezeigt.

      The HMA chrome extension allows you to change your location and disguise yourself.
    4. Wählen Sie Einschalten und klicken Sie dann auf Getarnt als, um eine Auswahl von Standorten anzuzeigen.

      he HMA Chrome proxy allows you to choose out of several locations.

    5. Wählen Sie den Speicherort aus, an dem Sie auf die gewünschten Inhalte zugreifen können, und los geht's!

      With the HMA Chrome extension you can appear to be in a different location.

    Methode 3: Tor verwenden

    Tor (The Onion Router) ist ein Open-Source-Projekt, das den auf Firefox basierenden Tor Browser und das Tor-Netzwerk umfasst. Der Tor Browser platziert mehrere Verschlüsselungsebenen in Ihrem Datenverkehr, die dann zufällig durch das Tor-Netzwerk geleitet werden, um Ihre IP-Adresse zu verbergen, bevor Sie die blockierte Website erreichen, auf die Sie zugreifen möchten. Dieses mehrschichtige Schutzsystem verleiht Tor seinen Namen, und damit können Sie die meisten Websites anonym entsperren.

    Während Sie mit Tor auf nahezu jede Website zugreifen können, verläuft das eigentliche Surfen im Internet etwas verlangsamt. Dies liegt daran, dass das Tor-Netzwerk von freiwilligen Mitarbeitern unterhalten wird und Leistung nicht die oberste Priorität hat – Anonymität und Datenschutz dagegen schon.

    Wenn Sie sich in einem Schul- oder Firmennetzwerk befinden, kann das Herunterladen von Tor möglicherweise gesperrt sein. Aber probieren Sie doch aus, ob es funktioniert. So verwenden Sie Tor:

    1. Navigieren Sie zur Website des Tor Browsers.

    2. Wählen Sie das Gerät aus, das Sie verwenden, und befolgen Sie die Anweisungen zur Installation von Tor.

    3. Beim erstmaligen Start von Tor werden Ihnen einige Konfigurationsoptionen angeboten, abhängig vom Land, indem Sie sich aufhalten, sowie von Ihren Internet-Netzwerkeinstellungen.

      The Tor browser offers several configuration settings when you launch it.

    4. Sobald Sie Tor konfiguriert haben (falls erforderlich), stellen Sie eine Verbindung her.

      Here is the Tor browser, which opens to the Duck Duck Go search engine by default.

    5. Tadaa! Sie befinden sich im Tor Browser und sollten auf die gesperrte Site zugreifen können, die Sie aufrufen wollten.

    Was passt am besten zu Ihnen? VPN, Proxy oder Tor? Dies hängt von Ihrem Netzwerktyp ab und auf welche Inhalte Sie zugreifen möchten. Jede dieser Optionen kann durchaus optimal sein.

    Methode 4: Schnelle und eher unanständige Methoden, um grundsätzliche Website-Einschränkungen zu umgehen.

    Wenn Sie nur eine einmalige Umgehung für die Schule oder für den Arbeitsplatz suchen, finden Sie hier einige schnelle Methoden, mit denen sich grundsätzliche Website-Einschränkungen aufheben lassen.

    Diese Tipps können Ihnen dabei helfen, eine Website ohne Proxy zu entsperren. Manchmal funktionieren sie, manchmal nicht, aber einen Versuch sind sie wert.

    Wechseln Sie zwischen http und https

    Die meisten Websites bieten jetzt sowohl sichere (https) als auch unsichere (http) Versionen an. Manchmal können Sie die Firewall einer Schule oder des Arbeitsplatzes dazu verleiten, eine Site zu entsperren, indem Sie die http-Version einer Adresse verwenden. Wenn also https://www.example.com gesperrt ist, können Sie möglicherweise über die unsichere Adresse (http://www.example.com) darauf zugreifen oder umgekehrt. Http ist jedoch ein unsicheres Protokoll, und wir raten von dessen Nutzung weitgehend abinsbesondere, wenn Sie planen, persönliche Daten in die Website einzugeben.

    Probieren Sie die IP-Adresse

    In einigen Fällen zielt primitive Software zum Sperren von Websites nur auf Domänennamen ab, nicht jedoch auf die IP-Adresse der Website. Suchen Sie die IP-Adresse Ihrer Site mit dem WHOIS-Nachschlagetool. Dort finden Sie viele Informationen zu einer Site, z. B. den Eigentümer und ihre IP-Adresse. Mit diesen Informationen können Sie dann möglicherweise auf die Website gelangen.

    Anstatt beispielsweise über den blockierten Facebook-Domänennamen auf die Website zuzugreifen, z. B. unter https://www.facebook.com können Sie möglicherweise über die IP-Adresse der Website, 31.13.71.36, auf Facebook zugreifen. Sie geben also https://31.13.71.36 ein. Abhängig von der zum Sperren von Websites verwendeten Software kann dies durchaus funktionieren.

    Verwenden Sie den Google-Zwischenspeicher

    Google speichert lokale Kopien von Websites, um deren Performance für Sie zu steigern. Dieses Verfahren wird als Zwischenspeicherung bezeichnet.

    Wenn Ihnen der Zugriff auf die Originalversion einer Website verweigert wird, können Sie möglicherweise immer noch die zwischengespeicherte Version aufrufen. Verwenden Sie dazu in Chrome die folgende Syntax für die Adresse:

    Zwischenspeicher: www.example.com

    So finden Sie eine zwischengespeicherte Version der Website:

    1. Führen Sie in Ihrem Browser eine Google-Suche nach der gewünschten Seite durch.

    2. Klicken Sie auf den Abwärtspfeil rechts neben der URL der Site.

      Here's how to view the cached version of a blocked site.
    3. Klicken Sie auf Zwischengespeichert. Mit etwas Glück können Sie die Seite aufrufen.

      Sometimes you can unblock a website from school or work by going to the cached version of a site.

    Probieren Sie einen Kurz-URL-Dienst aus

    Möglicherweise können Sie weniger anspruchsvolle Website-Blocker umgehen, indem Sie einen Kurz-URL-Dienst wie Bitly, TinyURL oder ls.gd verwenden. Diese Dienste ersetzen die URL-Adresse einer Website durch einen kürzeren Domänennamen. Wenn Ihre Schule oder Ihr Unternehmen YouTube sperrt, lässt sich das gewünschte Video möglicherweise durch die von Bitly verkürzte Version für Sie entsperren. 

    Führen Sie die folgenden Schritte aus, um diese Technik mit Bitly zu verwenden:

    1. Führen Sie in Ihrem Browser eine Google-Suche nach der zu suchenden Seite durch, und fügen Sie die URL der Seite ein.

    2. Gehen Sie zur Bitly-Website und fügen Sie die URL in das Fenster „Link abkürzen“ ein

    3. Kopieren Sie die resultierende verkürzte URL.

    4. Fügen Sie die verkürzte URL in die Adressleiste Ihres Webbrowsers ein. Mit etwas Glück gelangen Sie zu der gewünschten Seite.

      Bitly, and other URL shorteners, don't always unblock sites, but they can sometimes and you can use them from any work, school, or hotel computer

    So entsperren Sie Websites an unterschiedlichen Standorten

    Alle oben genannten Methoden können Ihnen dabei helfen, zu den gewünschten Websites zu gelangen. Einige funktionieren jedoch besser als andere, je nachdem, ob Sie in der Schule, bei der Arbeit oder im Ausland sind. Lassen Sie uns genauer untersuchen, was in verschiedenen Situationen am besten funktioniert.

    So entsperren Sie Websites in Schulen

    Sie können wahrscheinlich kein VPN auf einem Schulcomputer installieren, wodurch das Entsperren von Websites in Schulen etwas erschwert wird. Sie sollten den Tor Browser auch nicht auf einem Schulcomputer installieren. An Schulen sieht man den Einsatz von Tor nicht gern, weil er für den Zugriff auf das Dark Web verwendet werden kann. 

    An Schulen lassen sich Websites am besten durch die Verwendung eines Proxys, z. B. des oben beschriebenen HMA-Webproxys, oder Browsererweiterungen entsperren. Die schnellen Methoden – z. B. die Verwendung von Kurz-URL-Diensten – können ebenfalls funktionieren.

    So entsperren Sie Websites am Arbeitsplatz

    Wenn Sie Ihren eigenen PC für Ihre Arbeit verwenden oder über Administratorrechte auf Ihrem Arbeitscomputer verfügen, ist ein VPN die beste Wahl, um Websites am Arbeitsplatz zu entsperren. Wenn Sie jedoch nicht befugt sind, Software auf Ihrem PC zu installieren, oder wenn Sie Hotdesk betreiben, funktioniert ein VPN möglicherweise nicht.

    Viele Unternehmen verwenden ihre eigenen Proxyserver als Inhaltsfilter, um zu verhindern, dass Mitarbeiter auf bestimmte Websites und Apps zugreifen. Sie können versuchen, den Proxy Ihres Unternehmens mit einem öffentlichen Web-Proxy zu umgehen, sofern Ihr Unternehmen nicht auch diese hat sperren lassen. Wenn Sie eine Verbindung zu einem öffentlichen Web-Proxy herstellen können, sollten Sie ungeachtet der Maßnahmen Ihres Unternehmens genau dies zu verhindern, auf die gewünschten Websites zugreifen können.

    Ihr Unternehmen würde es mit ziemlicher Sicherheit vorziehen, dass Mitarbeiter Tor Browser nicht auf Unternehmensgeräten installieren. Vermeiden Sie daher, den Tor Browser zu verwenden.

    Wenn es eine Website gibt, auf die Sie unbedingt zugreifen wollen, und Sie die Unternehmensbeschränkungen nicht umgehen können, können Sie die Website auf Ihrem privaten Smartphone öffnen (unter Verwendung Ihrer mobilen Daten, nicht des Unternehmensnetzwerks).

    So entsperren Sie Websites von verschiedenen Ländern aus

    Wenn Sie auf Reisen sind oder auf eine Website zugreifen wollen, die den Zugriff durch Geolocation blockiert, empfiehlt sich VPN zum Entsperren der Website am ehesten. VPNs sind schnell und effektiv. Werden Sie mit ausgesprochen konsequenten Einschränkungen konfrontiert, versuchen Sie es mit Tor.

    Einige Länder, wie China und seine große chinesische Firewall, erschweren den Zugang zum offenen Internet ganz besonders. Während einige VPNs funktionieren, sind sie doch auffallend anfällig für Störungen. Darüber hinaus sind einige VPNs vollständig gesperrt. Tor wird in China überhaupt nicht funktionieren.

    So entsperren Sie Websites auf Ihrem Smartphone

    Die meisten der oben aufgeführten Optionen sollten auf einem mobilen Gerät gleich gut funktionieren. In diesem Fall sind VPNs jedoch die einfachste Option. 

    Die Tüftelei mit langsamen Web-Proxys in einem 3G-Netzwerk kann in einen Albtraum ausarten. Öffentliche Proxys eignen sich nicht dazu, Websites über das Telefon zu entsperren. Dies liegt daran, dass Ihr Gerät jedes Mal eine erneute Verbindung zum Proxy herstellen muss, wenn Sie es bewegen. Darüber hinaus kann eine schlechte Verbindung die ohnehin geringe Geschwindigkeit öffentlicher Proxys deutlich reduzieren.

    Sie können Tor ausprobieren, aber er ist nur auf Android-Smartphones verfügbar. Der Browser eines Drittanbieters, Onion, verwendet das Tor Netzwerk, ist jedoch bei weitem nicht so sicher wie der Tor Browser.

    Warum werden Websites gesperrt?

    Es gibt viele Gründe für das Sperren von Websites. Es folgen einige der häufigsten.

    Beschränkungen an Schulen und am Arbeitsplatz

    Sowohl Schulen als auch Unternehmen lassen einige Websites aus Gründen der Produktivität sperren. Zum Beispiel verbieten viele Schulen Porno-, Spiele- und Glücksspiel-Seiten. Ihr Arbeitgeber möchte schließlich, dass Sie sich auf die Arbeit konzentrieren und nicht etwa Katzenvideos auf Facebook teilen.

    Ein weiterer Grund, warum Schulen und Unternehmen Websites sperren, liegt darin, dass sie nicht möchten, dass ihre Bandbreite für Dienste mit hoher Nachfrage verwendet wird. Deshalb hindern die meisten Sie daran, sich Videos oder Sportveranstaltungen anzusehen. Ob es sich nun um ein YouTube-Video oder ein Fußballspiel handelt, in beiden Fällen wird Bandbreite beansprucht, die der Anbieter lieber für die eigentlich offiziellen Zwecke nutzen würde.

    Geografisch beschränkter Inhalt

    Unterhaltungsdienste wie Netflix bieten von Land zu Land ganz unterschiedliche Inhalte. Dies ist normalerweise auf Lizenzvereinbarungen für Inhalte zurückzuführen. Sie können Star Trek Discovery beispielsweise auf Netflix in Europa, jedoch nicht in den USA ansehen. Dies liegt daran, dass CBS All Access die Rechte zum Streamen in den USA hat, während Netflix im Besitz der internationalen Rechte für die Serie ist.

    Zensur

    Einige Länder wie China, Russland, Irak und Nordkorea zensieren aus politischen Gründen eine Vielzahl von Inhalten. China hat bekanntlich viele globale Social-Media-Plattformen gesperrt – ohne VPN können Sie Twitter, Facebook, Instagram oder sogar WhatsApp auf dem chinesischen Festland nicht nutzen.

    Ist es legal, Websites zu entsperren?

    Das hängt von Ihrem Land ab. Die meisten Länder, auch China, erlauben VPN-Nutzung bis zu einem gewissen Grad. Im Westen sind VPNs in der Regel völlig legal. Bestimmte Einschränkungen gelten aber dennoch.

    1. Das Streamen, Teilen oder Anzeigen illegaler Inhalte – beispielsweise das Torrenting von urheberrechtlich geschütztem Material – ist nach wie vor illegal. 

    2. Es ist zwar nicht illegal, Streaming-Dienste wie Netflix über ein VPN zu verwenden, es kann jedoch gegen deren Nutzungsbedingungen verstoßen. Diese Dienste haben in seltenen Fällen bestimmte Benutzer gesperrt.

    3. Die meisten VPNs versprechen, Ihre Nutzung ihres Dienstes nicht zu protokollieren. Gelegentlich haben VPN-Anbieter aber Benutzerinformationen an Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.

    Websites mühelos entsperren

    Die Freiheit und Sicherheit, die mit der Verwendung eines VPN zum Entsperren von Websites einhergehen, stellen die zahlreichen potenziellen Probleme deutlich in den Schatten. Die übrigen Methoden zum Entsperren von Websites funktionieren möglicherweise zur Not. Die Benutzerfreundlichkeit eines VPN bleibt jedoch unübertroffen. Unabhängig davon, ob Sie einfach eine Website entsperren, auf Reisen im Ausland auf Ihren Home-Content-Dienst zugreifen oder Ihre Online-Privatsphäre schützen wollen: Ein VPN ist normalerweise die beste Wahl.

    Avant SecureLine VPN verfügt über Server an 55 Standorten in 34 Ländern. Ohne Bandbreitenbeschränkungen und Höchstgeschwindigkeiten bietet es alles, was Sie zum Entsperren und Streamen von Videos so ziemlich überall benötigen. Obendrein ermöglicht Avast das Torrenting auf einigen Servern. 

    Aus Sicherheits- und Datenschutzgründen führt Avast keine Protokolle zu Ihrer Nutzung. Die Software unterstützt außerdem einen Kill Switch (Notausschalter). Wenn Ihre Netzwerkverbindung geschlossen wird, beendet Avast automatisch auch Ihre VPN-Sitzung, sodass Ihre persönlichen Daten nicht verloren gehen. Warum probieren Sie es zum Kennenlernen nicht einfach kostenlos aus?

    Stellen sie über Ihr iPhone ganz private Verbindungen her
    mit Avast SecureLine VPN

    KOSTENLOSE TESTVERSION

    Stellen sie über Ihr Android ganz private Verbindungen her
    mit Avast SecureLine VPN

    KOSTENLOSE TESTVERSION